Die schönsten Orte der Welt in Deutschland entdecken

Vergessen Sie den Langstreckenflieger. Das Auto genügt. Sie müssen weder in die USA noch nach Australien reisen, weder nach Island noch in die Karibik. Denn die schönsten Orte der Welt finden Sie auch in Deutschland – und wir verraten Ihnen, wo. Begleiten Sie uns zu einem Geysir in der Eifel, zu einem kanadischen Bergsee in den Alpen, einem neuseeländischen Fjord in Oberbayern und einem Abziehbild der Halong Bay. Zudem zeigen wir Ihnen, wo Sie sich fühlen, als erkundeten Sie die Great Ocean Road in Australien und welcher Wasserfall verdächtig an die Yosemite Falls erinnert.

Geysir, Andernach vs. Geysir, Island

Übernachten in: Koblenz
Hinkommen: mit dem Auto von Koblenz bis zum Besucherzentrum (20 Kilometer | 20 Minuten)
Island hat kein Geysir-Monopol. Auch in Deutschland schießt aus einem Loch in der Erde eine Wasserfontäne senkrecht in die Höhe. 60 Meter ist sie in Andernach in der Eifel hoch und lässt sich alle zwei Stunden blicken. Spektakulär. Wie in Island.

Lange Anna, Helgoland vs. 12 Apostles, Great Ocean Road, Australien

Übernachten in: Helgoland
Hinkommen: zu Fuß von Helgoland (2 Kilometer | 25 Minuten)
Die Great Ocean Road zählt zu den schönsten Küstenstraßen der Welt – auch dank Ihrer Felsformationen, die mal aussehen wie Brücken (London Bridge), mal wie Protagonisten aus der Bibel (12 Apostles). Andererseits liefert Ihnen auch die Lange Anna auf Helgoland einen beeindruckenden Sandsteinfelsen in rauschender Brandung, vor rauer Steilküste – und direkt nebenan das kleinste Naturschutzgebiet der Welt, den Lummenfelsen.

Röthbachfall, Königssee vs. Yosemite Falls, Kalifornien

Übernachten in: Schönau am Königssee
Hinkommen: mit dem Schiff über den Königssee zur Saletalm, dann zu Fuß über die Fischunkelalm zum Röthbachfall (15 Kilometer | 3 Stunden)
739 Meter sind beeindruckend – erfordern aber eine Reise quer über den Atlantik und die USA nach Kalifornien. Nur gut, dass 470 Meter ebenfalls Spektakel versprechen. Zumal der Röthbachfall am Südufer des Obersees die Röthbachwand ebenso beeindruckend hinabstürzen wie die Yosemite Falls die Granitfelsen des Yosemite Nationalparks.

Chiemsee, Chiemgau vs. Lago Atitlan, Guatemala

Übernachten in: München
Hinkommen: mit dem Auto (87 Kilometer | 1 Stunde 15 Minuten) oder mit dem Zug (1 Stunden) von München
Gut, von überall aus wirkt der Chiemsee nicht wie der Lago Atitlán, dieser von drei Vulkanen und grünen Felswänden umgebene Vulkansee in Guatemalas Hochland. Der Alpenblick nahe Prien macht den Unterschied. Setzen Sie sich dort ans Ufer, wirkt es tatsächlich ein bisschen, als seien Sie gerade in Mittelamerika angekommen.

Alte Mainbrücke, Würzburg vs. Karlsbrücke, Prag

Übernachten in: Würzburg
Hinkommen: zu Fuß
Die Karlsbrücke. Eine der ältesten Brücken Europas, ein nationales Kulturdenkmal. Sie steht in natürlich in Prag, ihr Zwilling in Würzburg. Denn blicken Sie vom Ostufer des Mains bei Nacht über Fluss und Mainbrücke auf die Festung Marienberg fühlen Sie sich tatsächlich ein bisschen, als beobachteten Sie in Prag Moldau, Karlsbrücke und Prager Burg.

Hängeseilbrücke Geierlay, Mörsdorf im Hunsrück vs. Capilano Suspension Bridge, Vancouver, Kanada

Übernachten in: Koblenz
Hinkommen: mit dem Auto von Koblenz bis zum Besucherzentrum (60 Kilometer | ca. 45 Minuten)
Vancouver müssen Sie gesehen haben – auch wegen der Capilano Suspension Bridge, einer frei schwingenden Seilbrücke, die in 70 Metern Höhe einen Fluss überspannt. Wobei, für Hängebrücken genügt fast die Fahrt nach Mörsdorf im Hunsrück. Dort überqueren Sie die Hängeseilbrücke Geierlay, die sogar 100 Meter über dem Mörsdorfer Bachtal schwebt und mit ihren 360 Metern zu den längsten Hängeseilbrücken Europas zählt.

Königssee, Berchtesgadener Land vs. Milford Sound, Neuseeland

Übernachten in: Schönau am Königssee
Hinkommen: zu Fuß ans Seeufer
Neuseeland. Land der Naturschauspiele. Land einsamer Fjorde. Dennoch genügt manchmal das Berchtesgadener Land. Dort plätschert der Königssee langgezogen zwischen steilen Berghängen dahin. Grün bewachsene Felsen liefern den Kontrast zum tiefblauen Wasser. Und so fühlen Sie sich bei der Schiffsüberfahrt beinahe wie im Milford Sound in Neuseeland.

Basteibrücke, Sächsische Schweiz vs. Tianzi Gebirge, China

Übernachten in: Dresden
Hinkommen: mit dem Auto (49 Kilometer | ca. 1 Stunde) oder mit S-Bahn und Fähre (1 Stunde 12 Minuten) von Dresden
Langsam lichtet sich der Nebel. Spitze, steil aufragende Sandsteinpfeiler bahnen sich ihren Weg durch die diesige Luft. Überall zeigen sich grüne Baumwipfel. In der Sächsischen Schweiz hätte James Cameron perfekte Bedingungen für die Hallelujah-Berge von Pandora vorgefunden – und wählte für seinen Film Avatar dennoch das Tianzi Gebirge in China. Dabei bietet die Sächsische Schweiz zusätzlich die Basteibrücke.

Blautopf, Blaubeuren vs. Blue Hole, Belize vs. Grand Prismatic Spring, Yellowstone

Übernachten in: Stuttgart
Hinkommen: mit dem Auto (80 Kilometer | ca. 1 Stunde 5 Minuten) oder Zug (1 Stunde 15 Minuten) von Stuttgart nach Blaubeuren
Nahe Ulm schimmert Deutschlands zweitwasserreichste Karstquelle so intensiv, dass sie gern mit einem Tintenfass verglichen wird. Vor Belize leuchtet das Blue Hole so kräftig, dass es sogar aus der Luft zu erkennen ist. Im Yellowstone Nationalpark liefert die Grand Prismatic Spring ein derart intensives Farbenspiel, dass sie wirkt, als entstamme sie einem Fantasy-Roman. Das beeindruckt. In Deutschland nicht weniger als in den USA oder Belize.

Müritz Nationalpark, Mecklenburgische Seenplatte vs. Amazonas

Übernachten in: Rechlin (Ferienpark Müritz)
Hinkommen: mit dem Fahrrad von Rechlin (21 Kilometer | 1 Stunde 5 Minuten)
Hängen Pflanzen weit über das Wasser, sehen Sie nichts als einen sanft dahin fließenden Strom und dichten Wald. Gleiten Sie im Kanu über einen stillen Fluss… sind Sie im Amazonas – oder auf der Mecklenburgischen Seenplatte. 1.117 natürliche Seen sind dort durch kleine Kanäle verbunden, bilden das größte Wassersportrevier Europas, das dank des feuchten Klimas von sattgrüner Vegetation umgeben ist – fast wie im Amazonas.

Sylvensteinspeicher, Lenggries vs. Halong Bay, Vietnam

Übernachten in: Bad Tölz
Hinkommen: mit dem Auto von Bad Tölz (24 Kilometer | ca. 24 Minuten)
Weshalb trafen sich James Bond, Elliot Carver und Stamper Ende der 1990er Jahre auf der Leinwand eigentlich in der Halong Bay? Der Sylvensteinspeicher, dieser türkisfarbene, von grün bewachsenen Hügeln umgebene Stausee in Oberbayern, wäre doch eine naheliegende Alternative gewesen. Von der Brücke aus sieht es dort nämlich tatsächlich fast aus wie in Vietnams berühmter Bucht.

Eibsee, Zugspitze vs. Morain Lake, Kanada

Übernachten in: Garmisch-Partenkirchen
Hinkommen: mit dem Auto (12 Kilometer | 22 Minuten) oder Fahrrad (12 Kilometer | ca. 1 Stunde 10 Minuten) von Garmisch-Partenkirchen
Einmal mit dem Kajak auf einem kanadischen Bergsee paddeln. Vorbei an Nadelwäldern. Über glasklares Wasser. Den Blick immer auf massive Gebirgszüge gerichtet. Wäre all das nur mit dem Auto erreichbar. Ist es. Von München aus dauert es nicht einmal eine Stunde bis zum Eibsee am Fuße der Zugspitze. Nadelwälder. Glasklares Wasser. Massive Bergketten – wie in Kanada.

Lüneburger Heide vs. Lavendelfelder der Provence

Übernachten in: Buchholz in der Nordheide
Hinkommen: mit dem Auto von Buchholz (9 Kilometer | ca. 15 Minuten)
Geben Sie “Provence” in die Google-Bildersuche ein, danach “Lüneburger Heide”: keine Illusion. Sowohl im Süden Frankreichs als auch im Norden Deutschlands ziehen sich lila leuchtende Pflanzen über ganze Landstriche. Hier der Lavendel, dort die Heide. Zwischen Anfang August und Mitte September blüht sie und taucht die Lüneburger Heide in kräftiges Lila. Besuchen Sie das autofreie Naturschutzgebiet in der Umgebung des Wilseder Bergs.

Leutaschklamm, Mittenwald vs. Verdonschlucht, Frankreich vs. Taroko-Schlucht, Taipeh

Übernachten in: Wallgau
Hinkommen: mit dem Auto von Wallgau (10 Kilometer | ca. 15 Minuten)
Steile, nur wenige Meter voneinander entfernte Felswände. Immer wieder unterbrechen Pflanzen das zerklüftete Grau. Mittendrin rauscht ein türkisblauer Bergfluss Richtung Tal. Dafür können Sie in die Provence, zum Gorge du Verdon, Europas größtem Canyon, fahren, nach Taipeh zur Taroko-Schlucht fliegen – oder einfach zuhause bleiben. Übernachten Sie in Wallgau und spazieren am nächsten Tag durch die Leutaschklamm in Mittenwald.

Saarschleife, Saarland vs. Colorado River, Grand Canyon

Übernachten in: Nennig
Hinkommen: mit dem Auto von Nenning zum Aussichtspunkt Cloef (16 Kilometer | ca. 20 Minuten)
Der Horseshoe Bend des Colorado River im Grand Canyon: Roter Sandstein, reißendes Wasser, das eine 180-Grad-Kurve beschreibt, und Felsschluchten. Das beeindruckt. Grün bewachsene Hänge, reißendes Wasser, das eine 180-Grad-Kurve beschreibt, und dichte Baumlandschaften jedoch nicht weniger – und liegen deutlich näher. Besuchen Sie daher die Saarschleife. Am besten bewundern Sie sie vom Aussichtspunkt Cloef in Orscholz aus.

Königsstuhl & Kreideküste, Rügen vs. Kreidefelsen, Dover

Übernachten in: Binz
Hinkommen: mit dem Fahrrad (24 Kilometer | ca. 1 Stunde 30 Minuten) oder Auto (28 Kilometer | ca. 45 Minuten) von Binz
Im Nationalpark Königsstuhl erstreckt sich nicht irgendeine Steilküste zwischen blauem Wasser und tiefgrünen Buchenwäldern. Dort fällt der mit 118 Metern höchste Kreidefelsen von Rügens berühmter Kreideküste in die Ostsee. Am besten lässt er sich von der 200 Quadratmeter großen Plattform aus beobachten und ist so schön, dass Caspar David Friedrich die Szenerie 1818 in seinem berühmten Bild “Kreidefelsen auf Rügen” festhielt.

Magazin Redaktion

Magazin Redaktion

Reiseberichte und Urlaubsinspiration aus aller Welt von Mitarbeitern, Partnern und Gastautoren.

#NeckermannReisen bei Instagram