Jerusalems Grünflächen



Von öffentlichen Parkanlagen bis zu der neuen Stadtbahn ist die Stadtverwaltung damit beschäftigt Jerusalem zur umweltfreundlichsten Stadt des Landes umzugestalten. Das ganze Verkehrssystem wurde umgebaut, um den Bedarf der Einwohner Jerusalems besser decken zu können; das Ergebnis war die diesjährige Einweihung der Stadtbahn. Die elektrische Stadtbahn verschmutzt die Umwelt weniger und ist ruhiger als jedes andere Verkehrsmittel. Sie beruht auf einer hochentwickelten Technik und kann 500 Passagiere pro Fahrt mitnehmen. Beim Fahren oder Laufen durch die Stadt schauen Sie hinter die historische Fassade Jerusalems. Sie werden viele Sehenswürdigkeiten, Aussichtspunkte und gut erhaltene historische Gebäude entdecken, die Jerusalem nicht nur zu einer historischen sondern auch zu einer umweltfreundlichen Stadt machen.

Natur in der Stadt



Der Getsemani Garten
Ein ruhiger Garten mitten in einem uralten Olivenhain ist bekannt als der Ort, an dem Jesus sein letztes Gebet sprach. Der Getsemani Garten befindet sich an Fuße des Ölbergs, hinter den Mauern der Kirche aller Nationen, und beheimatet bis heute Dutzende uralte Olivenbäume, die über 2000 Jahre als sind.

Jerusalem Park
Eine 15.000 Hektar große, natürliche Fläche, die unter anderem auch die städtischen Parks beinhaltet, die die Stadt umgeben. Die Parkanlagen bieten eine Vielzahl von ganzjährigen Aktivitäten für Naturliebhaber und Familien an, die von der Stadtverwaötung und der Entwicklungs- und Planungsbehörde Jerusalems gefördert werden.

Das Pri-Har Tal (Hirschtal)
Im westlichen Teil Jerusalems genießen die dortigen Einwohner ein unglaubliches Phänomen, nämlich das Pri-Har Tal, das für seine Hirschherde bekannt ist, die trotz der Stadtentwicklung überlebt hat und sich hier weiterhin von den gegebenen Ressourcen ernährt. Seien Sie also nicht überrascht, wenn Sie beim Fahren in dieser Gegend einem Reh begegnen.

Die Gemeindegärten



HaShomer Gemeindegarten
Der HaShomer Gemeindegarten is mehr als nur ein grüner Treffpunkt für Nachbarschafts-Gemeinden. Hier werden modeerne Themen wie ökologische Gartenarbeit und Energieeffizienz besprochen. Unterschiedliche Arten von medizinischen Kräutern, Blumen und Gemüse werden von den Kindern aus dem Ort gepflanzt und gepflegt. Einmal pro Woche gibt es einen "wöchentlichen Arbeitstag", zu dem alle eingeladen sind, die gerne mehr über Ökologie und Gartenarbeit erfahren möchten.


Garten des Naturhistorischen Museums
Ein Zentrum für städtische Landwirtschaft ist im Innenhof des naturhistorischen Museums versteckt.

Öko-Kunstdorf
Im Jahre 2007 hat die Tanzgruppe "Vertigo" ein Öko-Kunstdorf ins Leben gerufen, um die Gemeinde über Kunst und Umwelt aufzuklären.

Brody Garten
Der Brody Garten wurde im Jahre 2005 in Kiryat Shmuel gegründet und wird seitdem von freiwilligen Helfern aus der Gemeinde aufrechterhalten und gepflegt. Im Garten gibt es vielerlei Sträucher, unterschiedliche Kräuter und viele Blumen, die mit biologisch-landwirtschaftlichen Methoden angebaut werden.