Die Westküste der USA mit dem Mietwagen entdecken

von Sabrina K. | mehr Artikel von | 8. Dezember 2014 | Rundreisen | Keine Kommentare

9,83 Millionen Quadratkilometer, drittgrößter Staat der Erde, 50 Bundesstaaten und 314 Millionen Einwohner: Das sind die USA. Doch wenn man diese Zahlen und Fakten hört, merkt man gleich, dass die Wahl eines Urlaubsortes wahrscheinlich nicht besonders leicht fallen wird. Westküste, Ostküste, Inland? Bei so wichtigen Entscheidungen ist es immer gut einen Experten zur Seite zu haben, der sich in der Gegend gut auskennt und die besten Urlaubstipps hat. Unsere Expertin für Reisen nach Nordamerika ist die Lisa, die besonders eine Mietwagen-Rundreise entlang der Westküste der USA empfehlen kann. Doch schaut und hört selbst:

Mietwagen-Rundreise: Westküste der USA

San Francisco

Bei der vorgeschlagenen Route startet die Reise in San Francisco mit der Übernahme des Mietwagens und der Fahrt zum eigens ausgesuchten Hotel, z.B. das Hotel Metropolis oder das Best Western Plus Americania. An diesem und noch zwei weiteren Tagen ist Zeit San Francisco zu erkunden: einmal zur berühmten Golden Gate Bridge, die Lombard Street als kurvenreichste Straße der Welt entlang fahren oder in die Welt der Verbrecher eintauchen und die Insel Alcatraz besuchen, die früher als Hochsicherheitsgefängnis gedient hat. Diese und viele weitere Sehenswürdigkeiten können auch auf dem Scenic 489-Mile Drive erlebt werden: Diese Strecke wurde nämlich 1938 zur Weltausstellung erschaffen und führt an allen kulturellen Highlights vorbei. Allerdings sollte man für den gesamten Weg ca. vier Stunden einplanen zzgl. möglicher Stopps für Fotos etc. Unweit von San Francisco liegen auch Monterey und Carmel, die sich für einen Tagesausflug anbieten. Das Monterey Aquarium und der beeindruckende 17-Mile Drive nach Carmel sind es auf jeden Fall wert!

Westküste der USA San Francisco

Yosemite Nationalpark

Am vierten Tag geht die Reise weiter zum Yosemite Nationalpark, dem wahrscheinlich berühmtesten und auch beliebtesten Nationalpark der ganzen USA. 3081 km² voller wunderschöner Landschaften mit beeindruckenden Felsformationen, Wasserfällen, Mammutbäumen und vielem mehr. Besonders die Wanderfreunde kommen im UNESCO Weltnaturerbe auf ihre Kosten: Der Park enthält ein über 1.300 Kilometer langes Wegenetz für Wandertouren.

Durch die Regenschattenwüste nach Las Vegas

Vom Nationalpark geht es durch die Regenschattenwüste Mojave nach Las Vegas. Was eine Regenschattenwüste ist? Eine solche Wüste kann nur entstehen, wenn sie von Gebirge umgeben ist, das die Wolken staut und abregnen lässt. Dann ist für das Land hinter dem Gebirge kein Wasser mehr übrig und schon entsteht eine Wüste. In Las Vegas angekommen heißt es drei Tage Zeit, die vielen Casinos und die atemberauben Shows zu entdecken. Dennoch sollte man sich für den Casinobesuch geldtechnisch wohl eine Grenze setzen, um noch weitere Ausflüge an der schönen Westküste der USA unternehmen zu können. Denn Las Vegas ist der perfekte Ausgangspunkt, um z.B. zum Hoover Staudamm zu gelangen, der südlich von Las Vegas den Colorado River zum Lake Mead staut. Death Valley, der Zion-Nationalpark sowie der Red Rock Canyon sind weitere beliebte Ziele – allem voran aber ist einer der beeindruckendsten Plätze der Erde ein Anziehungspunkt: Der Grand Canyon. Dies ist eine 450 km lange Schlucht (ungefähr so lang wie die Strecke von Bremen nach Frankfurt!) im Norden des US-Bundesstaates Arizona mit verschiedenen Gesteinsschichten und Formen und an der Westküste der USA wirklich ein absolutes Muss für jeden Reisenden.

Westküste der USA Las Vegas

„Welcome to Hollywood“ in Los Angeles

Für die letzten vier Tage heißt es „Welcome to Hollywood“ und die Region rund um Los Angeles bestaunen. Auf dem Weg dorthin ist ein Zwischenstopp im Wüstenort Palm Springs sicherlich empfehlenswert. Vielleicht trifft man ja auf den ein oder anderen Star, der hier seinen Zweitwohnsitz hat. Apropos Stars: Los Angeles selbst ist als größte Stadt Kaliforniens vor allem aufgrund des „Walk of Fames“ und der dort ansässigen Film- und Fernsehindustrie – sprich Hollywood – und der Musikszene bekannt. Letztere ist besonders am Venice Beach mit Musikern, Malern und Artisten vertreten. Beliebte Ziele sind außerdem der Badeort Santa Monica, das prominente Malibu, Beverly Hills und das Surferparadies San Diego.

Westküste der USA Los Angeles

Mit San Francisco, Las Vegas und Los Angeles haben Sie also innerhalb von elf Tagen die wichtigsten Highlights der Westküste der USA mitgenommen. Generell ist diese Reise aber nur ein Vorschlag, denn die Route, Hotels und Anzahl der Tage können flexibel zusammengestellt werden. So kann sich jeder seinen persönlichen Traum vom perfekten Urlaub erfüllen! Einzige Voraussetzung ist, dass die Reise mindestens sieben Tage dauert und für jede Nacht ein Hotel gebucht ist.

Weitere Mietwagen-Rundreisen in den USA

Wem die Westküste der USA jedoch noch nicht genügt, dem kann ich noch zwei weitere Mietwagen-Rundreisen ans Herz legen. Die Tour „Facettenreiches Amerika“ ist eine Kombination der Reisen „Western Highlights“ (siehe oben) und „Highlights des Ostens“. Dabei startet die Rundreise in New York, führt zunächst nach Boston und Washington D.C. und wird nach einem Flug an die Westküste der USA in Kalifornien fortgesetzt. Wenn man schon einmal in den USA ist, ist es mit Sicherheit nicht die schlechteste Idee, auch die Highlights des Ostens der USA kennenzulernen. Die Reise „New York & Das Beste Floridas“ ist eine gute Alternative für alle, die schon einmal in Kalifornien waren oder dort einfach nicht hin möchten. Startpunkt der Reise ist ebenfalls in New York, aber mit einem reinen Städteaufenthalt. Anschließend beginnt die eigentliche Rundreise mit dem Mietwagen durch Florida.

USA New York

Sabrina K.

Sabrina K. [User]

Praktikantin im Online Marketing bei Thomas Cook AG
Nachdem ich mein Bachelor-Studium in der Tourismuswirtschaft erfolgreich abgeschlossen habe, bin ich glücklich darüber, innerhalb meines Masters bei der Thomas Cook AG ein Praktikum im Online Marketing machen zu dürfen. Reisen bedeutet für mich die Menschen und Kulturen anderer Länder näher kennenzulernen und dabei nicht nur die Welt, sondern auch mich selbst neu zu entdecken. Mein nächstes Ziel ist es, einen Roadtrip durch Kanada zu machen!
Sabrina K.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, durchschnittlich mit 5,00 von 5 Sternen bewertet)
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.