Luxusurlaub auf Kos - Entspannen im Hotel Diamond Deluxe

von | mehr Artikel von | 10. Dezember 2013 | Strandurlaub | Keine Kommentare

Die Qual der Wahl

Nachdem wir vor zwei Jahren zum ersten Mal auf Kreta die Schönheit der griechischen Insel entdeckt hatten, entschieden wir uns diesmal für eine Woche Bade-Urlaub in Kos. Da es wirklich nur ein „Gammelurlaub“ werden sollte, waren weitere Ziele aus der Planung rausgefallen. Aber gutes Wetter und gutes Essen mussten einfach sein, und so fiel unsere Wahl letztendlich auf das Diamond Deluxe auf Kos. Wie sich rausstellte, waren Bekannte von uns im vorigen Jahr auch schon dort gewesen und es hat ihnen sehr gut gefallen. Beste Voraussetzungen für einen Luxusurlaub auf Kos also.

Hotel Diamond DeluxeDa es dieses Jahr unsere einzige größere Reise sein sollte und wir nur eine Woche Zeit hatten, entschieden wir uns gleich für die richtig tolle Variante: Suite mit Privatpool (manchmal muss man sich auf mal was gönnen). Da wir im Mai geflogen sind, war das preislich aber noch echt okay.

Die Anreise nach Kos

Die Anreise an sich war schon sehr interessant: Da Kos eine recht kleine, leicht bergige Insel ist, war der Anflug leicht holprig, aber mit einer tollen Aussicht. Der Transfer zum Hotel ging auch fix (da der Airport zentral liegt, ist der entfernteste Punkt vom Flughafen eh nur 25km entfernt), es liegt im Nordosten der Insel, circa zwei Kilometer vor der Hauptstadt Kos-Stadt.

Das Hotel Diamond Deluxe – perfekt für einen Luxusurlaub auf Kos

Der Empfang ist groß, hell und freundlich. Der Knüller sind hier die Lampen: zwei beinahe lebensgroße goldene Pferde mit einem Lampenschirm auf dem Kopf. Der Innenteil des Hotelbereichs ist durchzogen von Pools. Zusammen mit den weißen Gebäuden sieht das super aus.

Obwohl wir keine Frühaufsteher sind, haben wir fast immer einen Platz draußen beim Frühstück bekommen. Drinnen ist es aber auch schön zum Sitzen, da der ganze Bereich komplett verglast ist – beste Sicht nach draußen. Das Essen war übrigens durchgehend sehr lecker (und da bin ich echt pingelig) – wobei der Nachtisch nicht meins war (halt sehr viel dieser süßen, klebrigen Dinge). Aber das ist ja zum Glück Geschmackssache. 🙂

Der Weg zum Meer ist ganz einfach – nur die kleine Straße vor dem Hotel überqueren, fertig. Der Strand ist wie wohl überall in Kos kein feiner Sandstrand, sondern mehr kieselig, aber absolut sauber und in Ordnung.

Die Suite war der Hammer: hell und freundlich, sogar ein Kapsel-Kaffeeautomat, bei dem jeden Tag die Kapseln nachgefüllt wurden. Ein tolles Bad mit viel Marmor und großer Dusche, eine Art Wohnzimmer und ein Schlafzimmer, beide mit Tür zur Terasse, auf der tolle Rattan-Möbel standen. Von dort aus hatten wir abends einen wunderbaren Blick auf’s Meer.

Kos Hotel Diamond Deluxe

Und sonst so – Ausflugstipps Kos-Stadt?

Wir haben für kleine Kurztripps das Hotel auch mal verlassen. Gelegenheiten zum Mieten für Fahhräder, Quads und Autos gibt es jede Menge. Da die Wege sehr gut sind, haben wir tatsächlich mal ein paar Fahrräder gemietet und sind am kilometerlangen Fahrradweg entlang geradelt.

Direkt vor dem Hotel ist auch eine Busstation, der Bus fährt regelmäßig bis an den Hafen von Kos-Stadt. Ein paar kleine Ausflugstipps, die vom Hafen aus alle zu Fuss erreichbar sind:

  • Markthalle: jede Menge Gewürze, Oliven und Olivenholzschalen. Alles, was man als Urlaubsmitbringsel aus Griechenland erwartet
  • Odeon: altes Theater. Nicht groß, aber schon beeindruckend. Vor allem der viele Marmor
  • Platane des Hippokrates: riesiger uralter Baum, unter dem angeblich schon Hippokrates philosophiert hat. Keine Ahnung, ob das stimmt, aber dieser Innenhof war echt hübsch und philosophiert haben die vielen Katzen rund um den Baum bestimmt auch, als wir da waren.
Kos Odeon

Alles nette Ausflüge, die man in einem Tag bequem vornehmen kann.

Fazit

Um ehrlich zu sein, trotz der vielen Möglichkeiten und der Nähe zur Stadt, waren wir doch meistens im Hotel und haben Sonne, Essen, das Meer und den Pool genossen. Lange Rede, kurzer Sinn: Der Urlaub im Diamond Deluxe war super. Hoffentlich haben wir wieder mal die Gelegenheit, einen Luxusurlaub auf Kos genießen zu können.

 

Glenn

Glenn [Mitarbeiter]

Project Manager Group Hotel Settlement bei Thomas Cook AG
Bei Thomas Cook im Finanzwesen seit 2001. Mein Lieblingsreiseziel sind die griechischen Inseln. Aber auch Städtetrips und Wellness-Reisen unternehme ich immer wieder gerne. Privat findet man mich virtuell auf vielen Social Media-Plattformen und real als Amateurschauspieler auf der Bühne.
Glenn

Neueste Beiträge von Glenn (Mehr anzeigen)

Glenn
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertungen, durchschnittlich mit 4,00 von 5 Sternen bewertet)
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.