Türkei mal anders - Mit Amani und Elyes in Antalya

von Amani K. | mehr Artikel von | 3. September 2015 | Citytrips, Sport & Wellness, Strandurlaub, Wassersport | 4 Kommentare

Endlich ist es soweit, unsere Reise in die Türkei geht los! Aber es sollte kein „klassischer“ Strandurlaub werden: Denn wir hatten uns kein Hotel in Side oder Belek ausgesucht, sondern uns direkt in Antalya eingebucht. Auf unserem Programm stand also mehr als „nur“ Sonnenbaden. Rafting, Parasailing, Tauchen und eine Stadttour sollten unser Urlaubsprogramm füllen. Angekommen im Aspen Hotel werden wir von dem freundlichen Personal empfangen und in eine schöne und saubere Suite gebracht, wo wir die nächsten acht Tage verbringen werden. Das Hotel Aspen liegt direkt in der Altstadt von Antalya in der Nähe von Geschäften, Bars und Restaurants und auch der private Sandstrand Mermerli liegt direkt um die Ecke und ist zu Fuß in drei Minuten erreicht.

Die erste Nacht gut überstanden, können wir direkt in den ersten richtigen Urlaubstag starten. Gleich am nächsten Tag machen wir uns auf zum Strand, erkunden nach dem Baden die wunderschöne und nahe gelegene Altstadt: schöne Straßen, verwinkelte Gassen, Eisstände, Cafés und gastfreundliche Einheimische – wir haben uns sofort verliebt! Weiter geht es zum alten Hafen! Wir steigen die etwas rutschigen Treppen zum alten Hafen hinunter. Heil unten angekommen, geht es auch schon los mit unserer einstündigen Bootsfahrt, die wir schon im Voraus gebucht hatten. Die Eindrücke sind einmalig und am Ende der Fahrt bekommen wir von der netten Besatzung als kleine Überraschung sogar Bilder der Tour als Andenken für Zuhause geschenkt.

Am Abend treffen wir unsere Reiseleitung im Hotel, die uns einige mögliche Ausflüge vorstellt und uns viele nützliche Tipps mit auf den Weg gibt, wie das Feilschen in den Geschäften. Anschließend machen wir eine interessante Tour durch die „Neustadt“, die rings um die Altstadt aufgebaut wurde.

Der nächste Tag bedeutet für uns Action pur! Rafting steht auf dem Programm! Früh morgens werden wir von unserem Hotel abgeholt. Außer uns werden noch ca. 15 andere Leute für den Ausflug eingesammelt. Auf dem Weg zum Koprucay-Fluss im Antalya Nationalpark Koprucay Canyon bestaunen wir die atemberaubende Landschaft. Der Bus fährt durch die kleinen ursprünglichen Orte und wir erleben eine ganz andere Seite der Türkei. Am Ziel angekommen werden wir auf zwei Boote verteilt und bekommen von den Guides die passende Ausrüstung und eine ausführliche Einführung. Wir hören aufmerksam zu, denn aus dem Boot fallen wollte niemand von uns: Das Wasser ist eiskalt! Danach geht es endlich los! Unsere Gruppe verteilt sich auf die Boote, in die etwa zehn Personen passen. An den Füßen spüren wir das eiskalte Wasser, das sich bei über 40 Grad Lufttemperatur gleich doppelt so kalt anfühlt. Wir haben unseren Spaß und battlen uns mit den anderen Booten – dabei gibt es auch die ein oder andere Abkühlung! Zurück von der aufregenden Raftingtour steht schon ein leckeres Buffet am Startpunkt der Tour für uns bereit. Wir stärken uns und fahren zurück in unser Hotel.

Gleich am nächsten Tag geht es „actionreich“ weiter! Diesmal geht es hoch in die Lüfte zum Parasailing. Am Konyaalti Strand angekommen sehen wir schon das Boot, das uns beim Parasailing ziehen wird! Wir sind ganz schön aufgeregt und in Windeseile geht es nach oben. Wir schweben über der Bucht und genießen den wunderschönen Ausblick auf den Strand und die weitere Umgebung.

 

 

 

Um unsere Reise richtig auszukosten gehen wir am nächsten Tag Tauchen. Die unglaubliche Unterwasserwelt Antalyas entdecken wir bei einer Discovery & Cave Tauchtour. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten bei der Kommunikation unter Wasser sind wir beeindruckt und haben großen Spaß, sodass wir die Unterwasserwelt mit ihren glitzernden Fischen, farbenfrohen Korallenriffen und den versteckten Höhlen gar nicht mehr verlassen wollen.

Doch auch an Land gibt es am nächsten Tag wieder viel zu sehen! Ein bekanntes Ausflugsziel an der türkischen Küste sind die Düden-Wasserfälle, die wir wie Einheimische mit öffentlichen Verkehrsmitteln besuchen. Viele Türken kommen hierher, um mit der ganzen Familie zu picknicken und das Naturschauspiel mit anzusehen. Während unseres Spaziergangs, vorbei an den tosenden Wasserfällen, die uns in den Ohren dröhnen, machen wir Bekanntschaft mit einem ganz besonderen Einheimischen, den ihr in unserem Video sehen könnt. Doch neben den Wasserfällen können wir auch die schöne Parkanlage bestaunen.

Nach all diesen aufregenden Ausflügen gehen wir die letzten Tage entspannt an. An unserem vorletzten Tag entspannen wir am sehr sauberen Kiesstrand von Konyaalti und lassen den Abend bei einem traditionellen türkischem Essen mit anschließendem Shisha-Rauchen ausklingen.

Bevor es zurück nach Hause geht, schlendern wir ein letztes Mal durch die Altstadt von Antalya und lassen uns in einem traditionellen Hamam verwöhnen: Ein türkisches Bad, mit verschiedenen Wellness-Anwendungen, das bei einem Türkei-Urlaub auf keinen Fall fehlen darf! Nach dem Peeling und den Öl-Massagen fühlen wir uns wie neugeboren und können entspannt in den Flieger zurück nach Deutschland steigen.

Unsere Tipps für einen besonderen Türkei-Urlaub:

  • Geld wechseln kann man vor Ort in offiziellen Wechselstuben oder bei kleineren Beträgen auch oftmals im Hotel
  • Ausflüge lassen sich bequem von zuhause aus über getyourguide oder direkt beim Anbieter buchen
  • Die Türken sind sehr gastfreundlich aber trotzdem freuen sie sich über das ein oder andere Trinkgeld
  • Beim Tauchen sollte man staatliche Anbieter wählen, um volle Sicherheit zu gewährleisten
  • Auch mal wie die Einheimischen im Dolmusch reisen, um voll und ganz in das Land einzutauchen
  • Für den Kiesstrand und Wasseraktivitäten am besten Wasserschuhe mitbringen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, durchschnittlich mit 3,00 von 5 Sternen bewertet)
Loading...

4 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.