Tropenwaldschützer bewahren die Schatzkammer auf Kuba

von Swantje L. | mehr Artikel von | 9. Juli 2013 | Allgemein | Keine Kommentare

Nachhaltige Projekte bei Neckermann Reisen

Pedro grinst. Er ist stolz. Soeben hat er fröhlich winkend eine Gruppe Neckermann Gäste auf Wanderrundreise verabschiedet, die ihn auf seiner Farm am Rande des Alexander-von Humboldt -Nationalparks im Osten Kubas besucht haben. Voller Stolz hat er ihnen die prächtigsten Exemplare seiner Hasenzucht präsentiert. Dabei berichtete er, wie er gelernt hat, eigenes Futter für seine Tiere herzustellen und es ihm so gelang, seine Zucht um einiges erfolgreicher zu machen. Diese und weitere Kenntnisse über alternative Anbaumethoden halfen ihm, die Erträge seiner Farm zu steigern – er muss nun nicht mehr in ständiger Sorge darüber leben, ob er seine Familie auch im nächsten Monat noch ernähren kann. Erworben hat Pedro dieses wertvolle Wissen in Seminaren zu nachhaltiger Land- und Forstwirtschaft, veranstaltet durch die Welthungerhilfe, gefördert von Neckermann Reisen.

Die Verbesserung der Lebensverhältnisse von Menschen wie Pedro in den Ländern, in die unsere Gäste reisen, ist eines der Ziele der Thomas Cook Nachhaltigkeitsstrategie. Daher ist Thomas Cook mit der Marke Neckermann Mitglied der Nachhaltigkeitsinitiative Futouris e.V. und engagiert sich durch die Unterstützung von Projekten für eine nachhaltige Entwicklung in den Urlaubsländern – so zum Beispiel auch hier im Alexander-von Humboldt-Nationalpark im Osten Kubas.

Der Nationalpark mit seinen Regenwäldern gilt als Schatzkammer der Artenvielfalt und ist seit 2001 UNESCO Weltnaturerbe. Leider ist er durch die nicht nachhaltige Nutzung in seinen Randzonen bedroht, da die Erträge vieler Kleinbauern hier nicht ausreichen, um ihre Familien zu ernähren. Um mehr anbauen zu können, roden sie immer größere Flächen des Schutzgebietes. Leider kommt es dabei aufgrund von wenig landwirtschaftlichem Wissen zu Fehlern, die eine nachhaltige Nutzung unmöglich machen. Genau hier setzen die von Neckermann unterstützen Seminare der Welthungerhilfe an: die Bauern lernen z.B. den Ackerboden vor Erosion zu schützen und Kompost zur Verbesserung der Bodenbeschaffenheit selbst zu produzieren. Gleichzeitig erfahren Pedro und seine Nachbarn, wie sie durch den Tourismus neue Einnahmequellen erschließen können.

So bieten viele der Kleinbauern inzwischen ihre Erzeugnisse den Reisenden an, die sich stets darüber freuen, authentisch kubanische Produkte zu probieren. Durch seinen integrierten Ansatz trägt das Projekt somit zur langfristigen Verbesserung der Lebensverhältnisse und gleichzeitig zum Naturschutz im Osten Kubas bei. Davon können sich unsere Gäste persönlich überzeugen: das Projekt kann auf den Kuba Rundreisen von Neckermann und Thomas Cook Rundreisen besucht werden.

Neugierig geworden?

FINAL_TravelWorld

Weitere Informationen zum Nachhaltigkeitsengagement der Thomas Cook AG finden Sie hier: thomascook.info

Logo_Futouris_e.V

Weitere Informationen zur Organisation Futouris e.V. mit vielen spannenden Nachhaltigkeitsprojekten finden Sie hier: futouris.org

 

Swantje L.

Swantje L. [Mitarbeiter]

Referentin für Nachhaltigkeit bei Thomas Cook AG
Seit 2010 bei Thomas Cook - erst als Reiseleiterin auf Teneriffa und an der Algarve, heute als Referentin für Nachhaltigkeit. Privat am liebsten mit Rucksack und Zelt unterwegs auf Entdeckungstouren durch ferne Länder - zuletzt habe ich so die traumhaften Landschaften Neuseelands erkundet.
Swantje L.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.