Warmer Wind, perfekte Wellen zum Surfen und das ganze Jahr über konstant milde Temperaturen. Das ist es, was Fuerteventura so verlockend macht, wenn man dem kalten Winter in Deutschland entkommen und gleichzeitig keine halbe Weltreise machen möchte. Besonders für Familien ist dieses Urlaubsziel daher besonders attraktiv. Die Insel lockt mit kilometerlangen, weitläufigen Sandstränden, Wassersportmöglichkeiten und jeder Menge Ruhe.

Da es sich bei Fuerteventura aber nicht um eine typische Urlaubsinsel, wie z.B. Mallorca handelt und die zweitgrößte der kanarischen Inseln daher in ihrem Tourismusangebot auch noch nicht so ausufernd ist, sollte ein Familienurlaub hier vielleicht etwas besser geplant werden. Um deinen Urlaub zum Traumurlaub zu machen, möchte ich dir hier 5 hilfreiche Tipps für deinen perfekten Familienurlaub auf Fuerteventura geben.

1. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Mit diesem Sprichwort reitest du auf „Fuerte“ eine sichere Welle. Das Klima auf der Insel ist zwar das ganze Jahr über besonders mild, allerdings heißt das nicht automatisch, dass du jeden Tag mit Badewetter rechnen kannst.
Vertraue also nicht darauf, einen reinen Badeurlaub zu genießen.

Mein Tipp:

Plane für dich und deine Familie voraus und suche dir attraktive Freizeitgestaltungen raus. Was könnte euch alternativ interessieren, solltet ihr mal nicht an den Strand können oder wollen? Meine zwei Favoriten: Das Piratenschiff „Pedra Sartaña“ für einen mehrstündige Ausflug auf dem Wasser und der Oasis Park mit tollen Attraktionen für die Kids.

2. Proviant einpacken!

Fuerteventura ist eine sehr weitläufige Insel, wo sich außerhalb der Tourizentren nicht viele Einkaufsmöglichkeiten oder Restaurants tummeln. Bei Tagesausflügen solltest du daher unbedingt ein paar Snacks und Getränke einpacken oder
dich im Vorfeld informieren, wo auf eurer Route kinderfreundliche Restaurants oder auch Supermärkte für Zwischenstopps gelegen sind. Mit „kinderfreundlich“ meine ich übrigens, dass ein reines „Fischrestaurant“ vielleicht das ist, worüber dein Gaumen hoch erfreut`wäre, dein Kind aber eventuell etwas betrübt sein könnte. Hungrige Kinder und schlechte Laune, braucht im Urlaub niemand, nicht wahr?! 😉

3. Der Wind…. das himmlische Kind…

Auf der Insel kann es, je nachdem, auf welcher Seite du dich befindest, schon mal ziemlich windig sein. Für dich heißt das, du solltest unbedingt immer eine dünne Jacke für euch dabei haben, die man schnell mal überwerfen oder wieder in der Tasche verstauen kann. Damit einher geht auch direkt der nächste Tipp:

4. Wechselsachen für den Strand

Auch bei traumhaftem Sonnenschein, warmen Temperaturen und besten Vorraussetzungen für euer Planschvergnügen im Ozean, kann sich der Wind auf nasser Haut und Badekleidung ganz schön kalt anfühlen. Daher solltest du für dein Kind ein paar mehr Wechselsachen einpacken, damit es in den Badepausen nicht zu sehr friert, wenn einem der Wind um die Nase pfeift.

5. Sonnencreme, Sonnencreme, Sonnencreme!

Dieser Tipp klingt so selbstverständlich, wie das Zähneputzen am Morgen, aber die milden Temperaturen kombiniert mit leichtem Wind, täuschen doch sehr über die Intensität der Sonne hinweg und verführen dazu, dass man hier und da etwas nachlässiger ist, was das Eincremen anbelangt. Der Schein trügt jedoch und die Sonne ist über den Kanaren dank Äquatornähe ziemlich intensiv. Sonnencreme ist für dich und deine Lieben daher zu jeder Jahreszeit auf der Insel ein Muss, denn nichts trübt die Urlaubsstimmung mehr, als ein fieser, schmerzhafter Sonnenbrand am ersten Tag oder?

Ich hoffe, meine Tipps helfen dir, dich optimal auf deinen Trip nach Fuerteventura vorzubereiten und heben deine Vorfreude an. Ich wünsche dir jedenfalls ein fantastisches Urlaubserlebnis auf der Insel und unvergessliche Momente für dich und deine Familie.

Liebe Grüße von Melli