Salzburg: die unterschiedlichen Seiten der Stadt entdecken

von | mehr Artikel von | 17. November 2014 | Citytrips | Ein Kommentar

Salzburg ist bekannt als die Stadt Mozarts und die Stadt des Salzes, das über die Salzach einst ins Bayerische transportiert wurde. Das ist das Salzburg, das bei unseren ersten Besuchen durch unsere Vorstellung geisterte. Durch mehrere Aufenthalte in den letzten Jahren lernten wir die Stadt aus verschiedenen Perspektiven kennen und es wurde uns klar, dass sie sehr viel mehr zu bieten hat als die Klischees, die wohl jeder über die Stadt unterhalb des Hohensalzbergs hat. Wer sie wirklich kennenlernen will, sollte sich nicht nur auf die gängigen Bilder konzentrieren, die wohl jeder von uns im Kopf hat, wenn er nach Salzburg kommt. Dafür gibt es nichts Besseres, als die themenspezifischen Stadtführungen, die von den Salzburger Fremdenführern angeboten werden. Diese finde ich besonders spannend, wenn Du die unterschiedlichen Seiten der Stadt entdecken willst:

Das Salzburg der Nachtwächter

Da Nachtwächter nicht zur Oberschicht oder zur Geistlichkeit der Stadt gehörten, dreht sich diese Führung eher um das einfache Volk. Die „dunklen“ Seiten der Stadt stehen im Mittelpunkt der Führung mit einem Nachtwächter, dessen Aufgabe es einst war, auf die Stadt aufzupassen in den nächtlichen Stunden. Worauf er dabei achten musste und was er unterwegs erlebte, liefert einen guten und amüsanten Einblick in die früheren Zeiten der Stadt.

Nachtwächter Hans mit Frau

Das Salzburg der Kaiserin Sisi

Genau die andere Seite Salzburg beleuchtet die Stadtführung auf den Spuren Kaiserin Elisabeths von Österreichs. In zwei Stunden geht es vorbei an den Wirkungsstätten der schönen Kaiserin, und es werden Erinnerungen wach ans 19. Jahrhundert. Wusstest Du, dass Sisi die „Gaffer“ gar nicht gerne mochte? Am liebsten hätte sie sich in ein Schneckenhaus verkrochen.

Mit Mozart durch die Wirtshäuser von Salzburg

Es muss nicht immer musisch sein, wenn es sich um Wolfgang Amadeus Mozart handelt! Der Meister liebte es mit Freunden zu feiern und gutes Essen und Trinken waren ihm nicht unbekannt. Warum also nicht einmal auf Mozarts Spuren der kulinarischen Geschichte der Stadt auf den Grund gehen? Natürlich mit einem Menü aus der Zeit Mozarts!

Rosmarinhendl im Weiserhof in Salzburg

Das tägliche Leben der Salzburger kennenlernen

Brauchtum und Tradition ist in Salzburg noch sehr lebendig. Warum also nicht einmal auf Spurensuche gehen und mehr erfahren über die Trachten der Region, die Märkte, das Handwerk und die Volksmusik? Eine solche Führung bietet einen guten Einblick in den Alltag der Menschen, die heute in Salzburg leben.

Das Salzburg für Kinder

In neunzig Minuten erfahren Familien mit Kindern Salzburg von einer völlig neuen Seite: Sie entdecken versteinerte Zwerge, Sterne und Heckentheater, erfahren etwas über schwimmendes „Weißes Gold“ auf dem Fluss. Dass auch Interessantes für Erwachsene dabei ist, ist selbstverständlich, oder wußtest Du, was im „Niederleghof“ passiert? Und Kulinarisches darf nicht fehlen: Auf den Marktplätzen gibt’s Köstliches aus Italien zu entdecken.

Diese und weitere Einblicke in die verschiedenen Seiten Salzburgs gibt’s bei den Salzburg Guides.

Monika Fuchs

Monika Fuchs [User]

Reisebloggerin und Reisejournalistin bei TravelWorldOnline
Monika ist zusammen mit ihrem Mann Petar das ganze Jahr auf Reisen, immer auf der Suche nach neuen Reisezielen für Genießer. Große und kleine Städte und Dörfer, die die Sinne ansprechen, Naturerlebnisse und Landschaften, die berühren, kulinarische Köstlichkeiten und Events, die zum Schwärmen verleiten, und außergewöhnliche Unterkünfte und Hotels, die unseren Reisetagen den perfekten Abschluss bieten - das sind die Dinge, über die sie schreibt, und die sie auf ihrem Genuss Reiseblog vorstellt.
Monika Fuchs
Monika Fuchs
Monika Fuchs

Neueste Beiträge von Monika Fuchs (Mehr anzeigen)

Monika Fuchs
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Ein Kommentar

  • Melina sagt:

    Salzburg ist auf jeden Fall ein Urlaub wert. Ob als Familie oder mit Freunden, man sieht viel und kann dort echt super lecker essen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.