New York - Ein 48-Stunden-Trip in die glitzernde Metropole

von Annika | mehr Artikel von | 13. Dezember 2013 | Citytrips | Keine Kommentare

New York City ist bekanntlich die Stadt, die niemals schläft, und wer einmal dort war, weiß, weshalb sie sich diesen Spitznamen verdient hat. Egal zu welcher Tageszeit, New York steht niemals still. Genau das macht den Reiz dieser pulsierenden Metropole an der Ostküste der USA aus, auch wenn diese ständige Bewegtheit einen Erstbesucher wie mich schon mal überwältigen kann.

Eine Reise nach New York, das war schon lange ein Traum von mir. Wer kennt sie nicht diese Stadt voller Wolkenkratzer und Hochhausschluchten, bunter Lichter am Times Square, Glitzer und Glamour, mit Sehenswürdigkeiten wie dem Empire State Building, trendiger Stadtteile wie Soho oder Monumenten wie der Freiheitsstatue, die schon seit Jahrzehnten Ankömmlinge im Hafen begrüßt.

Wie oft hatte ich zuvor schon Bilder und Filme von New York gesehen oder Lieder gehört, die diese Stadt wie in einer Hymne besingen. New York war für mich keine unbekannte Destination, so schien es; dennoch weckte sie Sehnsucht in mir. Nach dem Motto von Udo Jürgens „Ich war noch niemals in New York“ wollte ich diese Stadt in all ihren Facetten nun selbst entdecken und erkunden, die Atmosphäre selbst spüren und mir mein eigenes Bild vom „Big Apple“ machen.

Times Square New York

Und so ging es für mich diesen Sommer mit einer Freundin in die Millionenmetropole New York. Von unserer Ankunft an hieß es: Jeden Moment genießen und die vielen neuen Eindrücke aufsaugen, die in dieser faszinierenden Stadt in jeder Sekunde zu Tausenden auf einen einprasseln.

Zunächst checkten wir jedoch in unserem komfortablen Hotel ein. Das Hotel Wolcott liegt im Herzen Manhattans, in der 31. Straße zwischen Broadway und 5th Avenue und stellte somit den idealen Ausgangspunkt für unser zweitägiges Sightseeing Programm dar. Die nächste Metro-Station befindet sich in unmittelbarer Nähe und zum Empire State Building sind es nur wenige Schritte. Natürlich war das große Doppelbett nach einer kurzen Nacht auf den ersten Blick sehr verlockend – aber wir hatten einiges vor in den nächsten 48 Stunden und starteten daher sofort mit unserer abwechslungsreichen Entdeckungstour.

Am ersten Tag arbeiteten wir uns zu Fuß von Midtown Manhatten bis zur Upper Westside vor, wo wir bei strahlendem Sonnenschein auf dem Great Lawn im Central Park picknickten und den New Yorkern bei einer nachmittäglichen Runde Baseball zusahen. Zurück Richtung Süden ging es am berühmten Crown Plaza Hotel, Tiffany’s und der geschäftigen Grand Central Station zum Times Square, der mit seinen unzähligen Leuchtreklamen bei einbrechender Dunkelheit ein wahres Lichtermeer und natürlich Touristenmagnet ist.

Doch an diesem Abend sollte noch ein weiteres Highlight folgen: Mit Kamera und Regenschirm ausgestattet ging es in den 70. Stock des Rockefeller Centers zum „Top of he Rock Observatory Deck“, von wo aus wir trotz des leichten Sommerregens einen atemberaubenden Blick auf die ganze Stadt und das Empire State Building hatten und uns New York quasi zu Füßen lag.

Top of the Rocks

Am nächsten Tag standen weitere Höhepunkte auf unserem Reiseprogramm: eine Fahrt im Wassertaxi auf dem Hudson und East River rund um die Halbinsel Manhattans, vorbei an der Statue of Liberty und den drei großen Brücken Brooklyn-, Manhattan- und  Williamsburg-Bridge, die Manhatten mit den Stadtteil Brooklyn verbinden. Natürlich entdeckten wir an diesem Tag noch viel mehr: den Financial District, die trendigen Viertel Soho und West Village mit dem Appartment von Carry aus der Serie „Sex and the City“ und selbstverständlich die vielen Einkaufsmöglichkeiten New Yorks.

Brooklyn Bridge

So könnte ich die Liste der Highlights dieser Stadt noch ewig weiterführen, denn an dem sich ständig weiterentwickelnden New York kann man sich einfach nicht satt sehen! Man muss die Atmosphäre einfach selbst erlebt haben, um zu verstehen, was den Reiz dieser Metropole ausmacht!

Annika

Annika [User]

Duale Studentin BWL Tourismus
Da das Reisen eine große Leidenschaft von mir ist, wollte ich schon immer gerne in der Tourismusbranche arbeiten. Derzeit mache ich ein duales Studium bei Thomas Cook, was mir sehr viel Spaß macht! Die Ausbildung ist abwechslungsreich und man lernt die verschiedensten Facetten eines großen Reiseveranstalters kennen. Mein absolutes Lieblingsreiseziel ist Südafrika, wo ich gerade mein Auslandssemester verbringe. Ich bin fasziniert von der Vielseitigkeit dieses Landes und der Gastfreundschaft seiner Einwohner und kann jedem eine Reise dorthin wärmstens empfehlen!
Annika
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.