Gran Canaria à la carte - Urlaub auf der Sonneninsel

von Andre B. | mehr Artikel von | 25. Dezember 2013 | Strandurlaub | Keine Kommentare

Die Sonneninsel Gran Canaria ist die drittgrößte Insel der Kanaren und ein eigener kleiner Kontinent, der sich in drei verschiedene Klimazonen unterteilt. Hierdurch bietet die Insel jedem Urlauber die richtige Kulisse für den Traumurlaub. Ob Wandern in den Bergen, Städtetour in der Hauptstadt Las Palmas oder einfach nur am Strand die Sonne genießen – das alles und vieles mehr bietet Gran Canaria. Und genau deshalb habe ich im Februar diesen Jahres für einen Urlaub auf der Kanaren-Insel entschieden.

Blick über Gran Canaria

Wie auch in anderen Destinationen sorgen auf Gran Canaria freundliche und kompetente Reiseleiter für einen guten Service. Wir werden am Flughafen von den Reiseleitern begrüßt, um dann mit dem Bus zum jeweiligen Hotel gefahren. Im Hotel gibt es am nächsten Tag ein Ferieninformationstreffen, wo wir mit hilfreichen Tipps rund um die Region versorgt werden: Wo befinde ich mich auf der Insel und was bietet die Umgebung? Was gibt es auf Gran Canaria zu sehen? Wie komme ich dorthin? Ich erfahre, wo ich gelandet bin und was für die Gäste wichtig ist: Zeitverschiebung, Mietwagenkonditionen, Busverbindung, Sehenswürdigkeiten, Geheimtipps und Informationen zu den Ausflügen.

Kanaren_Gran_Canaria_Delphine

„Gran Canaria à la carte

Nach der kurzen Beratung entscheiden wir uns zwei Ausflüge zu buchen: Die Delfintour mit einem Katamaran und den Ausflug „Gran Canaria à la carte“, den ich besonders empfehlen kann. Der erste Halt der Tour „Gran Canaria à la carte“ ist im wohl ältesten Ort Kanaren-Insel: in Guayadeque. In diesem Dorf, das sich über 20 km in den Bergen erstreckt, findet man einzelne Höhlenwohnungen. Diese Höhlen dienten früher als Wohnungen und Getreidespeicher und werden heute zum Teil noch fest bewohnt. Einige wurden bereits um Küchen, Bäder oder andere Räume erweitert. In diesen mit Hand ausgeschlagenen Höhlen herrscht ganzjährig ein angenehmes Klima. Nach der Besichtigung einer Höhlenkirche und einer noch bewohnten Höhlenwohnung wird die Gruppe in eine Höhlenbar auf einen Snack eingeladen. Auf der Weiterfahrt nach Telde sind auch andere kleinere Höhlen zu sehen, die vor allem zur Zeit des Widerstandes gegen die Eroberungen als Höhlengräber dienten. Die Toten wurden mumifiziert und dort begraben. Einige der Mumien kann man im Höhlenmuseum bestaunen.

Nächster Halt: die frühere Hauptstadt und zweitgrößte Stadt Gran Canarias: Telde. Hier besuchen wir die Johanneskirche (San Juan Bautista) und die Altstadt. Besonders sehenswert ist das alte Rathaus direkt am Kirchplatz mit kleinem Café. Nebenan befindet sich der „Jardin de San Juan“ mit einem Spielplatz, verschiedenen Palmen und Blumen. Nun geht es weiter zur Caldera de Bandama, einem ein Kilometer breiten und 200 Meter tiefen Krater, in dem sich ein fruchtbares Tal befindet. Obwohl er inaktiv ist, schlummert unter der dicken Kruste noch immer heiße Lawa. Vom Monte de Bandama hat man einen wunderbaren Ausblick auf den Krater, den Golfplatz von Bandama sowie die Hauptstadt Las Palmas. Nach einer kurzen Fotopause fährt der Bus weiter zum Jardin Canario, einem botanischen Garten. In diesem typische kanarische aber auch importierte Pflanzen zu finden sind, die bereits viele Jahrzehnte auf der Insel zuhause sind. Außerdem gibt es einen großen Kakteengarten, durch den uns der Reiseleiter führt, um uns die wichtigsten Pflanzen vorzustellen. Weiter geht es nach Teror, das religiöse Zentrum Gran Canarias. Dort sehen wir die Basilika de Nuestra Señora del Pino und die Altstadt, die Wassertreppe und den großen Weihnachtsbaum, der auch außerhalb der Weihnachtszeit abends beleuchtet ist. In Teror soll 1481 die Jungfrau Maria erschienen sein und die Bewohner dazu ermuntert haben die Eroberung als einen gerechten Krieg anzusehen. Seit dem thront die Madonna über dem Altar und es strömen jährlich viele Pilger in die religiöse Stadt.

Gran Canaria a la carte

Warum heißt die Tour  eigentlich „à la carte“? Weil auch ein typisches kanarisches Mittagessen zum Programm gehört. Dazu fahren wir nach Valleseco. Das Restaurant bietet neben dem leckeren Essen auch einen traumhaften Ausblick auf das Tal, das von den grünen, reichlich bepflanzten Bergen umringt wird. Am späten Nachmittag kommt der Bus dann am Roque Nublo, dem Wahrzeichen Gran Canarias, an. Nach einer Fotopause fahren wir zum letzten Halt der Tour, oberhalb von San Bartolome. Von hieraus eröffnet sich ein Blick über Barranco de Tirajana, dem Grand Canyon Gran Canarias. Der Blick zur anderen Seite, auf die Dünen und zum Strand von Maspalomas lässt das baldige Ende der Tour erahnen.

Das Highlight der Tour ist der wunderbare Blick  auf das Tal von Valleseco, den wir während des Abendessens genießen dürfen. Ich kann die Tour in das Inselinnere allen empfehlen, die sich fragen, ob es auf Gran Canaria außer Kirchen noch andere Dinge zu entdecken gibt und mehr als nur Strand, Bars und sein Hotelzimmer sehen möchten.

Ausflugstipp: Puerto de Mogán

Die historische Hafenstadt Puerto de Mogán ist am Besten mit dem Bus ab Playa del Ingles oder Maspalomas erreichbar. Auf dem Weg von der Bushaltestelle zum Hafen kann man bereits das mediterane Flair genießen und aus dem turbulenten Playa del Ingels ausbrechen. Meine Empfehlung für ein Mittagessen: die gemischte Tapasplatte im Restaurant „La Bodeguilla Juanana“. Dieses kleine Restaurant liegt an einem kleinen Platz in der Nähe des Hafens. In schönem Ambiente genießt man regionale Köstlichkeiten und Wein. Eine wechselnde Tageskarte sorgt für abwechslungsreiche Gerichte. Nach dem leckeren Mittagessen lohnt eine Fahrt mit der Fähre zum Playa Amadores, dem berühmtesten Strand Gran Canarias. Nach einem Sonnenbad kann man an der Küste entlang zu Fuß nach Puerto Rico laufen. In Puerto Rico herrscht das ganze Jahr ein angenemes Klima mit vielen Sonnenstunden. Die Hotels bieten hauptsächlich Zimmer mit Meeresblick, da sie an den Hängen in Richtung Meer gebaut wurden. Nachdem man hier entweder am Strand erneut etwas Sonne getankt, oder eine der Bars besucht hat, kommt man enspannt mit dem Bus zurück.

Puerto de Mogan

Hotelltipp an der Playa del Ingles:

Parque Tropical
Die stilvoll gestaltete und beliebte Hotelanlage mit 235 geräumigen Zimmern in ruhiger, aber dennoch zentraler Lage befindet sich in erster Reihe am Anfang der Strandpromenade besticht durch guten Service, langjährige Tradition und gutem Essen. Den Gast erwartet hier ein vielseitiges Animationsprogramm und Abendunterhaltung mit Shows, Live-Musik und Tanz.

IFA Buenaventura
Das beliebte Hotel befindet sich in einer exzellenten Lage in unmittelbarer Nähe des Zentrums von Playa del Inglés, nur ein paar Minuten zu Fuß vom Strand entfernt. Die Poolanlage und das Animations-Angebot lassen keine Wünsche offen. Das Hotel bietet mit seinen schlicht aber freundlich gestalteten Zimmern genug Raum für Erholung.

Aparthotel il Rondo
Das Aparthotel im Herzen von Playa del Inglés bietet exzelenten Service für die ganze Familie. Zum Strand sind es etwa 1,5 km. Das Hotel bietet seinen Gästen jedoch mehrmals täglich einen kostenlosen Bus-Service zum Strand an. Das Hotel punktet bei mir vor allem durch das abwechslungsreiche, regionales Buffet.

Gran Canaria Strand

Einen Tipp, für alle, die planen, im nächsten Jahr nach Gran Canaria, oder auf eine andere Kanaren-Insel zu reisen: Neckermann Reisen bietet zahlreiche Urlaubsangebote.

Andre B.

Andre B. [Mitarbeiter]

Marketing Manager bei Thomas Cook AG
Nach meinem dualen Studium BWL Tourismus und einem spannenden Auslandssemester auf Hawaii arbeite ich nun im Marketing der Thomas Cook AG. Gemeinsam mit meinen Kollegen versuche ich Euch jeden Tag zu inspirieren und ein Stück Urlaubsfreude weiterzugeben. Meine Hobbies: Reisen, Bloggen, Kochen, Sport.
Andre B.
https://instagram.com/burkhaan/
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, durchschnittlich mit 5,00 von 5 Sternen bewertet)
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.