Ganz ehrlich – wir kennen sie alle, diese Situation: Der Kellner kommt mit einem Teller auf dich zu und sobald du das perfekt angerichtete Essen siehst kannst du nichts anders – nein, du isst nicht sofort los, sondern du musst erst mal noch schnell ein Foto für Social Media machen! Egal ob es am hippen Streetfood Stand um die Ecke, oder in einem schicken Restaurant ist: hauptsache das Essen ist so präsentiert ist, dass es „instagrammable“ ist! Und glaub mir, hier im Cook’s Club auf Kreta ist es mir tatsächlich schwer gefallen nicht jedes einzelne Essen auf Instagram hochzuladen! Daher hier meine Top-Tipps für deinen perfektes Essensbild auf Instagram:

Achte auf den Hintergrund!


Um das Essen fantastisch aussehen zu lassen, such dir am besten einen Rahmen! Rahmen? Was genau soll das sein? Such dir am besten einen schönen Hintergrund, der dein Essen einrahmt: Im Cook’s Club in Hersonissos gibt es zum Beispiel eine Poolbar mit einer großartigen Snackkarte. Bestell dir einfach ein Souvlaki oder einen griechischen Salat (#lecker) und fotografier das Essen über dem schimmernden Pool oder vor den üppigen grünen Pflanzen.

2. Gegessen wird am Tisch

Mach dir keine Sorgen, wenn du mal nicht in der Sonne liegst: Die Cantina des Cook’s Club ist genaus „instagrammable“. Mag jetzt komisch klingen, aber das Geschirr hier hat Persönlichkeit! Die riesige Auswahl an Farben und Glasuren der Teller in Kombination mit den rustikalen Holztischen macht die Essenszeiten hier einfach zum Erlebnis. Eben ein Instagram-Erlebnis.

3. Einfach ausprobieren


Ich liebe es Foodies auf Instagram zu folgen, um zu sehen, was sie essen und was ich alles noch so Leckeres ausprobieren sollte. Also los dreh doch den Spieß mal um und probier was Neues: Auf Kreta ist vorallem Moussaka, Tzatziki oder Olivensalat beliebt. Alles farbenfrohe und traditionelle Gerichte, die deine Follower bestimmt auch gut finden!

Aber jetzt, wo ich dir ein paar Tipps gegeben habe, musst du unbedingt noch die Cantina des Cook’s Club genauer kennenlernen – oder eben auch Foodie-Heaven! Es gibt sieben verschieden Essensstationen: Salat, eine Snack-Theke, Pizza, Pasta, „Eat the Greek“ und „Best of the East“. Du kannst dich also einmal quer durch die Welt essen und snappen! Und das Beste: Jede Station hat eine Spezialität des Tages, es wird also nicht langweilig! Jetzt noch schnell mit dem kontaktlosen Bezahlen Armband all dein Essen und Trinken am Ende deines Urlaubs bezahlen!

Und jetzt du: Was sind deine besten Tipps zum Fotografieren von Essen? Könnte dich die von der World Food Fair inspirierte Cantina im Cook’s Club in Versuchung führen? Lass es mich in den Kommentaren unten wissen!

Guten Appetit!