Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >> https://www.neckermann-reisen.de/blog Fri, 13 Jul 2018 09:52:51 +0000 de-DE hourly 1 https://www.neckermann-reisen.de/blog/wp-content/uploads/2015/10/cropped-favicon-32x32.png Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >> https://www.neckermann-reisen.de/blog 32 32 Urlaub mit Freunden: Welcher Typ Begleiter bist du? https://www.neckermann-reisen.de/blog/mit-freunden-in-den-urlaub-typen/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/mit-freunden-in-den-urlaub-typen/#respond Thu, 05 Jul 2018 17:41:03 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=18004/
Mit Freunden in den Urlaub zu fahren, kann schon eine amüsante Angelegenheit sein, schließlich treffen die unterschiedlichsten Typen von Mensch aufeinander. Em Ende gibt es immer diesen einen Kumpel, der es...

The post Urlaub mit Freunden: Welcher Typ Begleiter bist du? appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Mit Freunden in den Urlaub zu fahren, kann schon eine amüsante Angelegenheit sein, schließlich treffen die unterschiedlichsten Typen von Mensch aufeinander. Em Ende gibt es immer diesen einen Kumpel, der es schafft andauernd zu spät zu kommen, oder die eine Freundin, die uuuunbedingt noch einen allerallerletzten (versprochen!!) Drink haben muss! Egal ob Mega-Chiller oder Action-Held, gebt es zu – wir alle kennen sie! Und das Beste: Im Urlaub wird es noch viel lustiger, absurder oder spannender mit unseren Freunden! Die Frage ist nur, mit wem ist der Urlaub am unterhaltsamsten? Hier daher unsere sechs Lieblings-Freundestypen, mit denen der Urlaub garantiert zum Abenteuer wird. Also los, welcher Typ bist du und welchen Typ erkennst du aus deinem Freundeskreis?

Typ Nr. 1: Der hüpfende Gummiball

Früh morgens ist dieser Typ Reisefreund schon als erstes wach, rennt ins hoteleigene Fitnessstudio oder macht Dehnungsübungen auf der Terrasse der gemieteten Ferienvilla. Er oder sie rennt freudig die Treppen rauf und runter und hat den Tag schon mit Aktivitäten vorausgeplant bevor er überhaupt begonnen hat. Die anderen hingegen liegen noch im Bett und fragen sich beim ersten, widerwilligen Augenaufschlag was mit diesem Typus eigentlich nicht stimmt. Eins ist sicher: Mit diesem Reisefreund wirst du nicht zu wenig unternommen oder gesehen haben.

Typ Nr. 2: Erst einmal chillen

Urlaub bedeutet Ausschlafen! Vor 11 Uhr kriegt man diesen Reisefreund nicht wach und er verreist (aus Prinzip!) nur dorthin, wo es ein Langschläferfrühstück gibt. Der Chiller-Typus kennt keine strukturierten Zeitpläne und will die meiste Zeit nur eins: langsam machen. Wo es nur geht, wird sich erst mal hingefläzt: Am Pool, am Strand, im Hotelzimmer. „Aquagymnastik? Oah nee, lass mal chillen. In die Stadt? War grade so schön am Schlafen… Oh, während du dich fertig machst für heute Abend hau ich mich nochmal kurz aufs Ohr!“ Vorteil: Dieser Reisefreund ist meist unkompliziert für Strandurlaube, denn er ist tief entspannt und lässt jeden sein Ding machen, solange du ihn seins machen lässt – was eben meistens „erst einmal chillen“ ist.

Typ Nr. 3: Let me snap it for the gram!

Für diesen Reisefreund muss der Urlaub Social Media-tauglich sein! „Warte, nein, noch nicht anfangen zu essen! Schieb mal deine Hand da weg, die stört im Bild…Ok, jetzt.“ Diesen Satz wirst du noch während deines Aufenthaltes öfter hören, bevor du die Gabel zum Mund führen darfst. Sehenswürdigkeiten werden abermals fotografiert, natürlich immer mit verschiedenen Posen davor. Was haben wir uns da eigentlich gerade angeguckt? Naja, es sah fancy aus.
Mit diesem Reisepartner in Begleitung kannst du die Kamera ruhig einpacken, denn du kriegst nachher eh alle 10345 Fotos zugeschickt. Der Zwischenstopp bei jeder Sehenswürdigkeit, jedem Restaurant, jedem Ausblick könnte zwar etwas länger dauern, da Fotoshoot, aber hey, immerhin wird jede Erinnerung festgehalten und ihr habt auch nach dem Urlaub noch etwas zu lachen (Duckface!!).

Typ Nr. 4: Mamacita, was looos?

Party, Drinks, und Flirten!! Das ist, was dem draufgängerischen Typ den Urlaub versüßt. Malle ist nur einmal im Jahr? Für diesen Typ Reisenfreund immer und überall. Es wird Party gemacht und rumgezwinkert was das Zeug hält, denn dieser Typ steigt nicht in den Flieger zurück nach Hause, bevor er nicht mindestens eine Telefonnummer klargemacht hat. Eins ist sicher: Mit diesem Reisefreund wird es auf jeden Fall nicht langweilig und ihr lernt garantiert interessante neue Leute kennen!

Typ Nr. 5: Naaja, meint ihr nicht, das ist gefährlich?

Der Angsthase! Egal, was man plant: Sei es ein Auto mieten, eine Busfahrt durchs Land planen, Leute nach dem Weg fragen, nachts durch das Stadtzentrum laufen. Für jede außergewöhnliche Aktion musst du diesen Reisepartner überreden. Sei es der Spaßfaktor oder die absoluten Notwendigkeit, um von A nach B zu kommen – von allem muss dieser Freund überzeugt werden, denn er mag es von Natur aus zu 100% SICHER. Taut dieser Typ Mensch erst einmal auf, entlockt man auch ihm ein Lächeln von den Lippen. Der Vorteil: Chaos und Verderben kann euch mit diesem Reisebegleiter nicht geschehen, denn er würde niemals bei wirklich riskanten Unterfangen dabei sein!

Typ Nr. 6: Papa macht das!

„Hast du auch kontrolliert, ob dein Reisepass noch gültig ist? Alle Voucher dabei? Unser Flug geht um 16 Uhr, also sollten wir gegen 14 Uhr spätestens am Flughafen sein.“ Ähnlich zum vorherigen Typen, spricht aus diesem Reisebegleiter die pure Vernunft. Solange jedoch alles durchorganisiert und durchstrukturiert ist, ist dieser Reisepartner für jeden Spaß zu haben – denn er weiß sowieso, dass er die Kontrolle behält. Meist ist er der Papa oder die Mama in der Clique und derjenige, dem du den Zimmerschlüssel anvertraust, falls du später zu angetrunken sein solltest. Den Stadtplan überlässt du am liebsten auch dieser Art von Reisebegleitung. Er hat ihn im besten Fall schon vor der Abreise studiert.

Na? Hast du dich wiedererkannt?
Oder bist du vielleicht sogar eine exotische Mischform? Die gibt es natürlich auch 🙂

The post Urlaub mit Freunden: Welcher Typ Begleiter bist du? appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/mit-freunden-in-den-urlaub-typen/feed/ 0 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
Urlaub zum Schlürfen: Unsere 5 Lieblingsdrinks für den Sommer https://www.neckermann-reisen.de/blog/urlaub-zum-schluerfen-unsere-5-lieblingsdrinks-fuer-den-sommer/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/urlaub-zum-schluerfen-unsere-5-lieblingsdrinks-fuer-den-sommer/#respond Wed, 04 Jul 2018 14:39:02 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=18187/
Mal ehrlich: zu einem gelungenen Urlaub gehört so ein Glas mit einem guten Cocktail (oder auch Mocktail) doch dazu, oder? Also warum nicht den Urlaub mit nach Hause nehmen? Schließlich...

The post Urlaub zum Schlürfen: Unsere 5 Lieblingsdrinks für den Sommer appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Mal ehrlich: zu einem gelungenen Urlaub gehört so ein Glas mit einem guten Cocktail (oder auch Mocktail) doch dazu, oder? Also warum nicht den Urlaub mit nach Hause nehmen? Schließlich gibt es so Momente, da muss man einfach zurück denken an die schönste Zeit im Jahr! Egal ob diese Momente durch Gerüche (frisch gemähter Rasen?), Geräusche (der letzte Ballermannhit!) oder eben verschiedene Geschmackserlebnisse ausgelöst werden – es gibt immer einen Weg sich das Urlaubsfeeling in Erinnerung zu holen. Und wir fangen einfach mal mit guten Drinks an – Erfrischungseffekt inklusive:

1. Der Klassiker: Obstsalat Bowle


Platz da für die ultimative Vitaminbombe (ja, auch Alkohol kann Vitamine)! Egal ob Sangria, oder Pimms: So eine Bowle mit Obst ist häufig der Anfang eines unvergesslichen Abends mit Freunden im Urlaub! Zuerst schlürft man langsam die kühle Flüssigkeit und dann kommt das Highlight, Obst vollgesogen mit Wein und Prosecco! Hol dir das gesellige Feeling und den fruchtigen Geschmack nach Hause: Dafür musst du nur das Obst in klein geschnittenen Stückchen in ein großes Bowlengefäß geben und mit Rohrzucker, Holunderblütensirup und deinem liebsten Wein und Prosecco aufgießen. Prost! Aber immer vorsichtig mit dem Sirup, wir hatten da beim Testen ein kleines süßes Missgeschick 😉

 

2. Der Spezielle: Ajaja Coco Mango (oder Jambo)

Na, wer hat schon einen Ohrwurm? Drink Nr. 2 wird euch zwar nicht unbedingt musikalisch in Erinnerung bleiben, aber die Süße der Mango gepaart mit dem cremigen Geschmack der Kokosnuss versetzt euch garantiert zurück an den Strand unter die Kokosnusspalme! Einfach nur die Mango schälen und das Fruchtfleisch zusammen mit allen anderen Zutaten in den Mixer machen. Das Eis und den Limettensaft könnt ihr natürlich je nach Geschmack variieren. Auf den Knopf gedrückt und schwups: Wir garantieren, am Ende können sogar alle „näää, Kokos mag ich nicht“-Menschen nicht widerstehen und müssen unbedingt mal probieren!

 

3. Der Einfache: Erdbeer-Slushie

Urlaub heißt auch: Einfach nix tun und den Drink nicht selber mixen müssen, sondern schön faul bestellen zu können und dann mit den Freunden anstoßen. Leider haben wir das Rezept für einen Butler, der bei Bedarf aus dem Schrank kommt noch nicht gefunden, aber wir haben was noch viel Besseres: Einen Drink, der echt (Indianerehrenwort, wir haben es getestet!) in 3 Minuten fertig ist. Also eigentlich fast wie beim Kellner bestellt! Einfach gefrorene Erdbeeren (oder Himbeeren, oder Blaubeeren, oder Was-du-willst-Beeren) mit einer Flasche Weißwein in den Mixer und fertig ist der Drink. Los probiert es aus, wer schafft es unter 2 Minuten 30 Sekunden?

 

4. Der erfrischende Alkoholfreie: Mint Tonic

Eine frische Meeresbrise bei chilliger Musik im Beach Club – und dazu ein Mint-Tonic. Das Sun-Downer Gefühl kannst du jetzt auch auf Balkonien genießen. Für zwei Mint-Tonic werden als erstes pro Glas 4 EL Zuckersirup und 3 EL Zitronensaft gemischt. Jeweils einen Minzstiel leicht zerdrücken (wichtig für den Geschmack!) und das Glas dann mit Eis und Tonic Water auffüllen. Zack. Fertig. Und einfach nur erfrischend, wie im Urlaub beim Sonnenuntergang am Meer!

 

5. Der süße Alkoholfreie: Wassermelonen Drink

Wassermelonen! Süße Frucht und ganz viel Flüssigkeit – das Beste was uns im Sommer passieren kann! Gerade im Urlaub macht der fruchtige Snack zwischendurch besonders viel Spaß: Jeder kennt sie, die Schlacht mit der Riesenmelone! Saftig rotes Fruchtfleisch, klebrige Finger und ganz viele rote Flecken überall! Wir finden: wie Wassermelonen schmecken muss der Sommer schmecken! Und das als Drink serviert? Perfekt!  Die Melone in kernlosen Stücken in den Mixer geben, das Eis und die Zitronenschale dazu geben und alles gut mixen. Zum Schluss noch kaltes Wasser hinzugehen und mit einem Löffel umrühren. In den Kühlschrank stellen und gut kühlen lassen. Erst kurz vor dem Servieren rausholen, damit der Frische-Kick bestehen bleibt und dann – einfach mal Urlaubsfeeling schlürfen!

 

The post Urlaub zum Schlürfen: Unsere 5 Lieblingsdrinks für den Sommer appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/urlaub-zum-schluerfen-unsere-5-lieblingsdrinks-fuer-den-sommer/feed/ 0 Copyright 2018. All right reserved.
Die lustigsten Urlaubsmomente unserer Neckermänner https://www.neckermann-reisen.de/blog/die-lustigsten-urlaubsmomente-unserer-neckermaenner/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/die-lustigsten-urlaubsmomente-unserer-neckermaenner/#respond Fri, 29 Jun 2018 14:09:06 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=18131/
Ich habe ihn, du hast ihn, wir alle haben ihn. Diesen einen Urlaubsmomoment, über den wir uns immer und immer wieder schlapplachen könnten. Wir sind uns einig: Spaß und unvergessliche...

The post Die lustigsten Urlaubsmomente unserer Neckermänner appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Ich habe ihn, du hast ihn, wir alle haben ihn. Diesen einen Urlaubsmomoment, über den wir uns immer und immer wieder schlapplachen könnten. Wir sind uns einig: Spaß und unvergessliche Momente im Urlaub sind mit Abstand das Beste an jedem gelungenen Urlaub. Und genau deswegen haben wir mal bei unseren Kollegen nachgehakt… und es sind wirklich jede Menge amüsante Stories zusammengekommen – seid gespannt! Das Neckermann Reisen Team gibt einen kleinen Einblick in die Anekdoten und Erlebnisse aus ihren Urlauben! Also schau dir unsere lustigsten und skurrilsten Urlaubsmomente an – vielleicht hast du ja schon mal etwas ähnliches erlebt!

 

Dario: Achtung Kulturschock – praktische Multifunktionshose! – China

Der erste Tag meiner aufregenden China Reise. Ich laufe seelenruhig und nichtsahnend durch die Fußgängerzone einer der über 30 Millionenstädte des Landes und habe erst mal keine Ahnung was sich gleich für eine interessante Szene abspielen wird. Eigentlich wollte ich mir gerade etwas zu essen holen… Dann sehe ich wie eine glückliche, einheimische Mutter fröhlich um die Ecke stolziert. In der rechten Hand eine Art Leine, die am Rucksack ihres ca. 2 jährigen Sohnes befestigt ist. Wenige Sekunden später kniet sich der kleine Junge hin – erst mal nichts ungewöhnliches 😀 Auf den zweiten Blick erkenne ich eine spezielle „Multifunktionshose“ mit Notausgang, die es dem Kind durch einen Schlitz ermöglicht schnell und unkompliziert „große und kleine Geschäfte“ zu verrichten. Den Rest könnt ihr euch denken. Im ersten Moment natürlich ein kleiner Kulturschock aber im Nachhinein war es einfach nur lustig so einen öffentlichen Stuhlgang… naja was sag ich jetzt…von der Entstehung bis zur Vollendung live mit zu verfolgen.

Wolf: Ein Nächtlicher Besucher – Frankreich

Abi Abschlussfahrt: Abenteuerurlaub an die Ardéche – Kajakfahren, Mountainbiking, Höhlentrekking, Seilklettern. Tag 1 der Kajak-Fahrt mit anschließender Übernachtung unter freiem Himmel im Camp. Wir wurden natürlich zuvor eingewiesen: 1. Sonnenschutz auftragen 2. nicht im Boot aufstehen 3. abends das Essen vergraben, damit die Wildschweine nicht drangehen. Mein Klassenkamerad – nennen wir ihn mal Rainer- hielt sich leider an keine der Regeln. Nach 5 Minuten stand er im Boot und ging Baden, kam knallrot & komplett verbrannt à la Pommes Rot Weiß an und zu guter Letzt vergaß er sein Essen zu vergraben. Nachts um 3 Uhr ging dann das große Kreischen los. Ich öffnete also schlaftrunken die Äuglein, um zu schauen was passiert war UND….schaute in ca. 30 cm Entfernung in ein grunzendes Wildschwein und dessen riesig erscheinende Augen! Das dicke Vieh hatte natürlich nichts Besseres zu tun, als Rainers Essensvorrat schmatzend zu verputzen. Rainer hingegen, der direkt neben mir nächtigte, schnarchte munter weiter. Ich allerdings…war wach!

Nina: Ein Roller zum Verkuppeln – China

Während meines Auslandssemesters in Shanghai wollte ich natürlich auch Land und Leute kennen lernen und bin ins Landesinnere nach Guilin verreist. Zusammen mit anderen Studenten haben wir uns auf den Weg gemacht. Da die Landschaft sehr bergig ist, haben wir uns jeweils zu zweit Roller gemietet. Helm auf und los geht’s! Mein Fahrpartner ist gestartet – nicht ohne Grund, habe ich es geschickt angestellt, mit ihm den Roller zu teilen 😉 Dann kam der erste Wechsel. Ob ich schon mal Roller gefahren bin? … Ja na klar… Nach dem ersten Starten des Motors gibt es einen starken Ruck und wir hüpfen noch schnell vom Roller. Der landet im Graben. Schallendes Gelächter vom Rest der Gruppe, die dann mit Vollgas vorgefahren sind. Ich mit hochrotem Kopf, wollte ich ihn doch eigentlich beeindrucken! Einen Vorteil hatte es – bis wir den Roller aus dem Busch gehievt und die anderen eingeholt hatten, haben wir eine Menge Zeit zu Zweit verbracht 🙂 und oben auf dem Berg angekommen, war der ganze Scham schnell vergessen. Ein wunderschöner Blick über die Zipfelberge von Guilin hat alles wieder gut gemacht! P.S.: Der Plan ist aufgegangen, wir sind jetzt ein Paar! 😉

Jana: Ahoi Tollpatsch! – Kanada

Familienurlaub im schönen Kanada: meine drei Brüder und ich wollen an einem eisblauen See in den Wäldern Kanadas eine Runde Kanu fahren. Mein ältester Bruder steigt mit etwas viel Schwung ins Boot – natürlich weil er besonders cool sein will – und schießt übers Ziel hinaus. Das Boot kippt um und er reißt auch noch den schon im Boot sitzenden Bruder mit ins kalte Wasser. Die Schadenfreude ist natürlich groß, der Moment war Film reif, als wär’s geplant gewesen. Die Paar Zuschauer um uns herum hatten auf jeden Fall etwas zu lachen. Und ich gehe davon aus, dass ich selbstverständlich normal in dieses popelige Boot einsteigen kann –  Jap, genau falsch gedacht. Zwei Minuten später liege ich ebenfalls im eiskalten Wasser, weil der Steg doch etwas weiter vom Boot entfernt war, als ich angenommen hatte und der Schritt Richtung Boot einfach ein kleines Stück zu kurz war…Tollpatsch Ahoi! Hauptsache wir haben danach alle etwas zu lachen gehabt.

Sascha: Elefanten ganz nah – Südafrika

Eine Jeepsafari durch den Busch Südafrikas. Wir wollten eine kleine Gruppe Elefanten beobachten und unser Guide fuhr den Jeep in eine Schneise einer Böschung. Womit er nicht gerechnet hatte,dass der älteste Dickhäuter hinter uns direkt um die Ecke kam. Vor uns ging es jedoch per Jeep nicht weiter, also kein Vor und kein Zurück mehr. Norman der Elefant, kam direkt bis an den Jeep und sah etwas angespannt aus. Der Guide war ziemlich nervös. „please..quiet“ ermahnte er uns regelmäßig, aber meine Frau konnte sich das Lachen nicht ganz verkneifen und kicherte vor sich hin. Toll, dass ich den Sitz außen direkt in Rüssel-Greifnähe von Norman hatte… es waren keine 10 Zentimeter mehr und er hätte mich mit seinem Rüssel geschmatzt. Am Ende ist nichts passiert und es war eine tolle Erfahrung, ein bissel aufregend und im Nachhinein auch irgendwie lustig.

Laura: Dschungelklopapier – Australien

Nicht umsonst haben meine Freundin Anna und ich ein Tagebuch für die besten Geschichten aus dem Australienurlaub mitgenommen. Die erste Geschichte ließ nicht lange auf sich warten. Nach einer flotten Jeep-Tour über Fraser Island ging es zu Fuß weiter. Die Toiletten waren – naja von der rustikalen Art. Aber immerhin das nötige Klopapier war vorhanden. Genau das wurde Anna nach ihrem letzten Toilettengang zum peinlichen Verhängnis. Die Jungs unserer Reisegruppe liefen hinter uns und lachten uns aus – für uns jedoch unbegründet. Bis Anna nach geschlagenen 5 Kilometern dann endlich den doch recht langen Klopapierstreifen bemerkte, der ihr noch in der Hose klemmte… peinlich und zum im Boden versinken. So etwas passiert also auch im tiefsten Dschungel. Ein Gutes hatte die Sache aber dann doch noch. Eine super Kennenlernstory für Anna und ihren jetzigen Freund, der einer der lachenden Jungs war 😉

The post Die lustigsten Urlaubsmomente unserer Neckermänner appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/die-lustigsten-urlaubsmomente-unserer-neckermaenner/feed/ 0 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
5 Gründe, wieso es okay ist im Urlaub zu verschlafen https://www.neckermann-reisen.de/blog/5-gruende-urlaub-verschlafen/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/5-gruende-urlaub-verschlafen/#respond Wed, 20 Jun 2018 13:23:03 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=18110/
Rollos runter, Decke über den Kopf und eine Runde vor sich hin schnarchen?! Der Weltschlaftag muss ja schließlich gefeiert werden. Mein Schlaf ist mir heilig – deiner dir hoffentlich auch?...

The post 5 Gründe, wieso es okay ist im Urlaub zu verschlafen appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Rollos runter, Decke über den Kopf und eine Runde vor sich hin schnarchen?! Der Weltschlaftag muss ja schließlich gefeiert werden. Mein Schlaf ist mir heilig – deiner dir hoffentlich auch? Aber woran erkennt man uns klassische Langschläfer eigentlich? Richtig! Wir buchen Halbpension und verpassen jedes einzelne Frühstück. Und damit du ab sofort mit gutem Gewissen dein Frühstück verpennen kannst oder einfach gleich ein Hotel mit Langschläferfrühstück buchst – haben wir  passend zum Weltschlaftag 5 Gründe für ausgiebigen Schlaf im Urlaub zusammengestellt. Wir verraten dir, wieso es wirklich völlig okay ist, auch mal einen ganzen Urlaubstag zu verschlafen. Aber jetzt musst du gaaanz kurz aufwachen – Vorhang auf.. oder Rollos hoch für unsere 5 ultimativen Gründe:

1. Morgenstund ist ungesund

Wer von euch lebt auch ganz nach dem Motto „Morgenstund ist ungesund“? Also dass frühes Aufstehen nicht nur nervig ist, sondern auch ungesund – das ist ja wohl keine Frage…Langschläfer gelten als fitter, gesünder und jünger – das sagt zumindest die Medizin. Kaum zu glauben, aber um 06:18 Uhr klingelt an Werktagen in durchschnittlichen deutschen Haushalten der Wecker – viel zu früh! Da ist doch ein Langschläferurlaub genau das Richtige um Energie und Kraft zu tanken. Oder was meint ihr?

2. Ausgeschlafen frühstückt es sich besser!

„Unsere Frühstückszeiten sind von 6.00 – 9.00 Uhr.“ Fragt ihr auch sicherheitshalber nochmal nach, weil ihr glaubt euch verhört zu haben? Wecker stellen, um die Frühstückszeiten einzuhalten?! So weit kommt’s noch…Topfit und ausgeruht schmeckt das ausgiebige Frühstücksbuffet doch gleich viel besser. Oder? Für uns Langschläfer ist das Frühstück im Hotel ja nicht nur ein „normales“ Frühstück, sondern das Highlight des Tages – Ganz nach unserem Lebensmotto: Just came for the Food 😉 So geht es einigen von euch sicher auch. Und genau deswegen haben für euch mal einige Hotels rausgesucht, die euch mit einem großzügigen Langschläferfrühstück verwöhnen.

3. Kein nerviges Wecker Klingeln

Oh man. Jeder von euch kennt es doch oder? Es ist 06:00 Uhr und dein verfluchter  Wecker reißt dich mit einem schrillen Weckton aus deinem heiligen Schlaf – jeden Morgen. Drückst du auch 10,11…wenn du in Topform bist auch 12  mal auf schlummern? Bis du dann tatsächlich aufstehst, vergeht doch meistens einige Zeit. Und weil ausreichend Schlaf natürlich die Grundvoraussetzung für einen schwungvollen Start in den Tag ist, solltest du zumindest in deinem wohlverdienten Urlaub mal nicht den Wecker stellen – denn wie sagt man so oft? Schlaf ist nicht nur die beste Medizin, sondern macht auch schön und ausgeglichen.

4. Wer den Tag verschläft, kann abends länger feiern!

Es gibt viele Vorteile für Langschläfer – doch einer ist für alle Partylöwen unter euch besonders viel Wert: Wer lange schläft, kann abends besser feiern und vor Allem länger! Wer von euch kennt´s nicht? Die Party ist geplant, die Vorfreude WAR eigentlich groß und kurz davor sagst du die Party dann doch ab – zu groß die Müdigkeit und zu klein die Motivation. . Am nächsten Tag ärgert man sich und hätte sich gewünscht, den Morgen davor einfach mal 1,2 Stunden länger im Bett verbracht zu haben. Tja..hätte, hätte Fahrradkette… Fakt ist jedenfalls: Ausgeschlafen lässt sich niemand eine Party entgehen und deine Partylaune ist einfach 1.000 Mal besser! Also nutz dein nächsten Urlaub, um mal wieder ordentlich das Tanzbein zu schwingen!

5. Denk an Dich – Du hast es Dir verdient!

Seid ihr auch oft einfach mal ausgebrannt und wollt dem Alltagsstress entfliehen? Jeder kennt es.. Ihr kommt nach einem viel zu langen Arbeitstag erschöpft nach Hause und freut euch einfach nur darauf die Füße hochzulegen und eure Lieblingsserie mit euren Liebsten zu schauen…Der Plan geht meistens nicht auf – ruck zuck fallen einem die Augen zu und das wars dann mit dem entspannten Serienabend. Wir finden, dass du es dir verdient hast einfach mal abzuschalten und deine Batterien neu aufzuladen. Und wie geht das wohl am besten? Na indem du Schlaf nachholst – und zwar so viel und so lange du möchtest! Und wo könnte das besser klappen, als im Urlaub? Denk an dich, denn du hast es dir verdient, einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Also nichts wie weg in deinen nächsten Langschläferurlaub!

The post 5 Gründe, wieso es okay ist im Urlaub zu verschlafen appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/5-gruende-urlaub-verschlafen/feed/ 0 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
Echte Lebensretter: 7 Tipps, wenn der Sonnenbrand mal wieder zugeschlagen hat https://www.neckermann-reisen.de/blog/tipps-gegen-sonnenbrand-im-urlaub-lebensretter/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/tipps-gegen-sonnenbrand-im-urlaub-lebensretter/#comments Tue, 12 Jun 2018 10:04:13 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=18010/
Wer kennt es nicht? Der erste Tag im Urlaub wird oft entspannt auf der Liege in der Sonne verbracht. Wir wollen ja jeden Tag des Urlaubs ausnutzen um von der...

The post Echte Lebensretter: 7 Tipps, wenn der Sonnenbrand mal wieder zugeschlagen hat appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Wer kennt es nicht? Der erste Tag im Urlaub wird oft entspannt auf der Liege in der Sonne verbracht. Wir wollen ja jeden Tag des Urlaubs ausnutzen um von der Sonne geküsst zu werden! Die Freunde sollen ja schließlich sehen, dass der Urlaub der Hammer ist. Das Problem nur: Oft klopft genau damit aber auch ein Sonnenbrand an, den wir so schnell es geht verschwinden lassen möchten. Schließlich tut er verdammt weh und sieht dazu noch etwas komisch aus. Sexy geht eben anders und Hautkrebs wollen wir ja alle nicht! Das Problem dabei: Ein Sonnenbrand wird oft nicht besonders ernst genommen. Gehört ja schließlich zum Urlaub dazu, mag so mancher sagen. Äh nein?! Denn mit dem brennendem Gefühl auf der Haut und dem damit verbundenen Hautkrebs-Risiko, ist nicht zu spaßen! Also eincremen, eincremen, eincremen!

Wenn es trotzdem mal etwas rot wird, muss natürlich so schnell wie möglich Notfall-Hilfe her: Für alle bei denen die Sonnencreme zu spät ist, haben wir daher die ultimativen Lebensretter gegen einen Sonnenbrand im Urlaub recherchiert. Das Beste: Alle Tipps sind auch im Hotel recht einfach machbar!

1.Trinken, Trinken, Trinken!


Die einfachste Lösung, die du gegen einen Sonnenbrand nutzen kannst ist TRINKEN. Nein, keine Cocktails, sondern am besten Wasser! Trinken ist natürlich auch ohne Rothaut schon wichtig, vor allem wenn man im Urlaub ist und viel schwitzt. Aber wenn dann auch noch zu viel Sonne auf der Haut dazukommt, solltest du trinken was das Zeug hält! Denn es beschleunigt die Heilung, da deine geschädigte Haut viel Flüssigkeit benötigt

2. Eine Badewanne voll mit schwarzem Tee!

Nicht nur lecker zu trinken – der gute schwarze Tee sollte nach den ersten paar Stunden der Verbrennung helfen. Du benötigst: ein paar Beutel schwarzen Tee, eine Wanne, ein Tuch und heißes Wasser! Und das Beste, Teebeutel gibt‘s an jedem Buffet und eine Wanne hat auch fast jedes Hotelzimmer. Du solltest also alle Utensilien schnell finden können – dann kann es ja losgehen: Zuerst musst du heißes Wasser einlassen, dann kommt der Tee zum Einsatz. Einfach ab in die Wanne damit. Wenn das Wasser lauwarm ist, tauchst du dein Tuch ein. Anschließend wringst du es aus und legst es auf deinen Sonnenbrand. Das wird gut tun! Bei einem Ganzkörper-Sonnenbrand kannst du dich natürlich auch gleich komplett in die Wanne legen! 😉

3. Übertreib es nicht mit den Cremes!


Deine Haut ist von dem Sonnenbrand schon genug in Anspruch genommen worden. Bewahre deine Haut deshalb vor Pflegeprodukten mit Duftstoffen und Co., denn dadurch könnte sie noch mehr gereizt werden. Wie wäre es mit einem sanften Reinigungsmittel und Feuchtigkeitscreme speziell für sensible Haut? Häufig findest du den Aufdruck „parfümfrei“ auf den Kosmetikflaschen. Oder du kannst dir auch z.B. Gurkenscheiben vom Salatbuffet auf die Haut legen, die ebenfalls sehr viel Feuchtigkeit spenden. Verzichten solltest du eher auf Gesichtsmasken, Anti-Aging Produkte, Gesichtswasser und Peelings. Und Make-up. Ungeschminkt sind wir eh am schönsten – und im Urlaub kann man eh mal auf die tägliche Schminke verzichten um seinem Körper sowie der Seele eine Auszeit zu gönnen!

5. Dress Code locker!


Entspannung pur, Ausschlafen und tolles Aussichten – im Urlaub geht es uns einfach gut, wir strahlen quasi vor Zufriedenheit und Schönheit! Deshalb kannst du ohne Probleme deine bequemste und lockere Kleidung tragen, wenn du einen Sonnenbrand hast! Lockere Kleidung beschleunigt den Heilungsprozess deines Sonnenbrandes. Am besten ist Polyester oder Nylon, denn das hält deine Haut kühl. Zwar schwitzt du in diesen Stoffen mehr, aber sie beweisen sich gegen Baumwolle, die immer noch 40% der UV-Strahlung durch lässt. Außerdem hast du eine plausible Ausrede für deinen gemütlichen Schlabber-Look, im Urlaub gibt ja schließlich keine Regeln 🙂

6. Kokosöl – oder, wer hat die Kokosnuss geklaut?

Sommer, Sonne, Palmen und Kokosnüsse! Das klingt nach Urlaub pur, oder nicht? Und wenn du etwas zu viel Sonne getankt hast, helfen die Kokosnüsse auch dabei in Urlaubsstimmung zu bleiben. 😉 Kokosöl enthält entzündungshemmende Wirkstoffe die dir dabei helfen den Sonnenbrand schnell zu vergessen. Durch Laurinsäure die in Kokosöl enthalten ist, wird Feuchtigkeit gespendet und das geschädigte Gewebe repariert. Außerdem kühlt Kokosöl angenehm wenn du es vorher kalt aufbewahrt hast, und lindert die Schmerzen. In vielen Urlaubsländern ist Kokosöl einfach in dem nächsten Supermarkt auffindbar.

7. Der Klassiker: Kühlen


Zu guter Letzt hilft immer noch der Klassiker: Kühlen, kühlen, kühlen. Hol dir deshalb alles Gekühlte aus dem Kühlschrank was du finden kannst (und wenn es die kalte Milchflasche ist) und lege es auf die verbrannten Stellen. Eine kalte Dusche kann auch helfen, die Haut zu kühlen und den Schmerz zu lindern. Vor allem, solltest du die verbrannten Stellen vor weiteren Sonnenstrahlen schützen- du kannst es dir im Urlaub auch ruhig mal erlauben, einen entspannten Tag auf dem Zimmer oder der Liege im Schatten zu verbringen. Deine Haut wird es dir danken. J

The post Echte Lebensretter: 7 Tipps, wenn der Sonnenbrand mal wieder zugeschlagen hat appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/tipps-gegen-sonnenbrand-im-urlaub-lebensretter/feed/ 1 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
Aloha Lanzarote: Das Hawaii Europas https://www.neckermann-reisen.de/blog/lanzarote-das-hawaii-europas/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/lanzarote-das-hawaii-europas/#respond Mon, 30 Apr 2018 18:34:46 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17926/
Lanzarote – nicht ohne Grund wird die schöne Vulkaninsel unter Surfern und Insidern schon als „Hawaii Europas“ bezeichnet. Ganzjährig Sonnenschein, unberührte Naturstrände mit tollen Surfspots und atemberaubende Landschaften ziehen nicht...

The post Aloha Lanzarote: Das Hawaii Europas appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Lanzarote – nicht ohne Grund wird die schöne Vulkaninsel unter Surfern und Insidern schon als „Hawaii Europas“ bezeichnet. Ganzjährig Sonnenschein, unberührte Naturstrände mit tollen Surfspots und atemberaubende Landschaften ziehen nicht nur Rentner (versprochen!) an.

Du setzt dich in den Flieger, bist in weniger als viereinhalb Stunden da, sparst nicht nur Zeit sondern auch Geld und kannst deinen Urlaub sofort starten – ganz ohne Jetlag. Angekommen genießt du vor allem Eines – Gelassenheit: Denn die Canarios auf Lanzarote nehmen das hawaiische „Hang Loose“-Gefühl mindestens genauso ernst, wie ihre Gastfreundschaft. Also wieso eigentlich nach Hawaii fliegen – Lanzarote kann ja schließlich auch ne Menge:

Vulkaninseln sind sie beide…

… und, ja, Hawaii hat neben dem aktivsten, auch den höchsten Vulkan zu bieten - doch auch auf Lanzarote kannst du im Timanfaya Nationalpark eine beeindruckende Kulisse rund um die Feuerberge bestaunen, die einer Mondlandschaft zum Verwechseln ähnlich sieht. Nur knapp unter der Erde herrschen hier über 500 Grad Celsius, die ihr sogar zum Grillen nutzen könnt! Solltest du also auf der Suche nach heißen Vulkanerlebnissen sein - spar dir die Flugzeit und flieg nach Lanzarote anstatt nach Hawaii. Und genieß dein frisch gebratenes Lava-Steak in Ruhe.

Schau doch mal!

Dass Hawaii jede Menge Traumaussichten zu bieten hat, ist uns bewusst, doch auch Lanzarote klotzt ziemlich mit atemberaubenden Aussichten: Zum Beispiel der Blick von der Aussichtsplattform Mirador del Río, von der du einen traumhaften Blick auf die Nachbarinsel La Graciosa hast. Gebaut wurde diese von dem berühmten Architekten und Künstler César Manrique, der mit seinen Projekten auf der ganzen Insel verteilt eine harmonische Einheit aus Kunst, Architektur und der vulkanischer Natur erzeugt hat. Hawaii hat so einen prägenden Künstler bestimmt nicht erlebt!

Palmen kann schließlich jeder!

Tropischer Regenwald hin oder her – darf's auch mal stachelig sein? Schöne Pflanzen findest du zum Beispiel in Form eines Kakteengartens auch auf Lanzarote: Im Jardin de Cactus (der übrigens nur 15 Minuten vom Hotel H10 Suites Lanzarote Gardens entfernt ist) könnt ihr rund 4500 Exemplare aus fünf Kontinenten bestaunen. Durch das Grün der Pflanzen, das Blau des Himmels und das Schwarz des Vulkans, entsteht hier zudem eine wahre Explosion der Farben – also nichts wie los!

Hör doch mal!

Und auch um einen riesigen Lavatunnel zu bestaunen, braucht es keinen Flug nach Hawaii – denn Lanzarote hat sogar einen noch größeren zu bieten: Ein insgesamt sieben Kilometer langes Höhlensystem, das La Cueva de los Verdes, erwartet euch im Norden der Insel. Besonders schön leuchten hier Stalaktiten, die durch Luftbläschen in der Lava entstanden sind. Und sogar Konzerte kannst du hier besuchen!

Die perfekte Welle findest du auf beiden Inseln!

Doch während auf Lanzarote ein kilometerlanger Strand auf dich wartet, der für alle Surflevels was zu bieten hat, musst du auf Hawaii erst mal auf die Suche nach dem passenden Strand gehen. Und dann sind da noch die Haie auf Hawaii! Am Ende sagt sogar der Profi: „In der Zeit von September bis Januar würde ich ein Ticket nach Hawaii jederzeit in eines nach Lanzarote eintauschen – in dieser Zeit kann Lanzarote einfach von keinem anderen Ort getoppt werden!“

The post Aloha Lanzarote: Das Hawaii Europas appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/lanzarote-das-hawaii-europas/feed/ 0 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
Ein Kindheitstraum wird wahr: Urlaub, wie auf dem Mond auf Lanzarote https://www.neckermann-reisen.de/blog/kindheitstraum-urlaub-wie-auf-dem-mond-in-lanzarote/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/kindheitstraum-urlaub-wie-auf-dem-mond-in-lanzarote/#respond Mon, 30 Apr 2018 18:00:34 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17888/
Staubig und etwas holprig aber trotzdem atemberaubend und ziemlich unwirklich. So habe zumindest ich mir immer den Mond vorgestellt, wenn ich als Kind weit weit weg, Richtung Sternenhimmel, geschaut habe....

The post Ein Kindheitstraum wird wahr: Urlaub, wie auf dem Mond auf Lanzarote appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Staubig und etwas holprig aber trotzdem atemberaubend und ziemlich unwirklich. So habe zumindest ich mir immer den Mond vorgestellt, wenn ich als Kind weit weit weg, Richtung Sternenhimmel, geschaut habe. So ganz klein auf der Erde hier unten, wollte ich am liebsten gleich in die nächste Rakete und Urlaub auf dem Mond machen. Klarer Fall von Kindheitstraum – wer kennt das nicht?!

Hm. Aber, jetzt im Erwachsenenleben angekommen, wartet der Realitäts-Check: Das Beamen wurde noch nicht erfunden und Raketen für den Personenverkehr noch nicht alltagstauglich gemacht (Haaaallo Elon Musk?!). Aber hier die gute Nachricht: Sooo weit muss man gar nicht fliegen! Den Mond gibt’s nämlich auch auf der Erde. Nach 4 Stunden Flugzeit (leider nicht in einer Rakete) kannst du in Spanien eine wunderschön bizarre Mondlandschaft bestaunen. Und zwar auf Lanzarote – im Timanfaya Nationalpark. Also, wer, wie ich, schon immer mal auf den Mond fliegen wollte, für den habe ich hier die coolsten Erlebnisse für euren Ausflug auf den Mond (auf Lanzarote) zusammengestellt. Und das Beste: Es geht sogar komfortabler, als eine wirkliche Reise auf den Mond. Also ab nach Lanzarote:

Was darf auf dem Mond nicht fehlen? Das richtige Mondmobil!

Klar, ohne geht es nicht: In meiner Vorstellung von der perfekten Mondreise, bin ich aus der Rakete geklettert, etwas rumgehopst und habe dann erstmal die Entdeckungstour mit meinem Mondauto gestartet. Klingt logisch, oder? Und genau das selbe Feeling bekommst du auf Lanzarote auch. Angekommen im Nationalpark, kann eigenständig in den witzigen und gleichzeitig nachhaltigen Twizzys die Insel erkundet werden. Da weht dir, wie auf dem Mond der Wind durch die Haare (gibt es überhaupt Wind auf dem Mond?!) und es geht über Stock und Stein in einem ziemlich abgefahrenen Gefährt durch die Mondlandschaft.

Keine Mondreise ohne: Ein Gefühl der Schwerelosigkeit

Ein Erlebnis, das sich bestimmt jeder von uns schon mal vorgestellt hat, ist der unglaubliche Ausblick auf die Erde vom All aus, während man selbst schwerelos vor sich hin schwebt. Das Problem ist nur: Lanzarote ist auf der Erde, also fällt die Aussicht aus der Ferne aus. Aaaaber – halt stop! Es gibt dafür ganz viele andere wundervolle Ausblicke. Und die sind so toll, dass sich dabei sogar eine Art von Schwerelosigkeit in mir (und bestimmt auch in euch) breit macht. So beeindruckende Aussichten, da vergisst man einfach alle Gedanken und kann frei sein. Wir halten also fest: Schwerelosigkeit gibt es auch auf Lanzarote!

Krater, Krater und nochmal Krater

Wenn ich an einem klaren Tag in den Nachthimmel auf den Mond schaue, dann kann ich nur erahnen, welche riesigen Krater, es dort oben geben muss (Fun Fact: Ich erkenne immer einen Hasen in den Kratern). Wer jetzt gedacht hat Krater kann Lanzarote nicht – come on! Krater gibt es auf der Insel genügend: Unwirklich tiefe runde Gebilde ziehen sich durch die Vulkanlandschaft der Insel. Dem Spaziergang auf dem Mond steht also nichts mehr im Weg (Egal bei welchem Wetter, denn hey, wir sind ja schließlich auf dem Mond, da regnet es nicht!).

Chillen am Pool, statt Platzangst im Raumschiff

Zu guter Letzt: Was gehört noch zu einer Expedition auf den Mond dazu? Richtig: Das Schlafen in einer Forschungskapsel, bzw. einem Raumschiff! So habe ich es zu mindestens in den Filmen immer gesehen. Aber ganz ehrlich – das sah auch immer ganz schön eng aus in diesen Kapseln – und das Essen aus so Tüten ist auch nicht so mein Ding. Da mache ich es mir doch wirklich lieber in einem der zahlreichen, schönen Hotels der Insel gemütlich und hau mich nach meiner anstrengenden Mond-Erforschungstour an den Pool. Cheers!

Also, pack deine Wissenschaftler-Ausstatung ein und los geht die Expedition auf den Mond!

 

The post Ein Kindheitstraum wird wahr: Urlaub, wie auf dem Mond auf Lanzarote appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/kindheitstraum-urlaub-wie-auf-dem-mond-in-lanzarote/feed/ 0 Copyright 2018. All rights reserved.
Interview: Warum Lanzarote perfekt für Sporturlaub ist https://www.neckermann-reisen.de/blog/interview-warum-lanzarote-perfekt-fuer-sporturlaub-ist/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/interview-warum-lanzarote-perfekt-fuer-sporturlaub-ist/#respond Mon, 30 Apr 2018 15:12:55 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17900/
Du treibst in deiner Freizeit gerne Sport – einfach so, weil es Spaß macht? Oder bist du eher der Typ Couch-Potatoe, aber möchtest die freie Zeit mal wieder dafür nutzen,...

The post Interview: Warum Lanzarote perfekt für Sporturlaub ist appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Du treibst in deiner Freizeit gerne Sport – einfach so, weil es Spaß macht? Oder bist du eher der Typ Couch-Potatoe, aber möchtest die freie Zeit mal wieder dafür nutzen, dir und deinem Körper etwas Gutes zu tun? Dann haben wir einen Geheimtipp für dich: Sporturlaub auf Lanzarote – oder auch Urlaub mit Sport auf Lanzarote (für alle bewegungsscheuen Menschen)!

Sporturlaub oder Sport und Urlaub auf Lanzarote?! Puh … das hört sich aber ganz schön aktiv an. Ist das nicht etwas anstrengend? Wir sagen: Nö! Und für alle, die die Kombination aus Sport und Urlaub gerade noch komisch finden, haben wir Anja und Pascal, zwei unserer reiselustigsten und sportlichen Kollegen gefragt, warum Sport und Urlaub auf Lanzarote so gut zusammen passt. Also auf die Plätze, fertig, los:

1. Was für Sport hast du auf Lanzarote gemacht?

Anja: Ich war auf Lanzarote zum Fahrradfahren und Kitesurfen. Aber das mit dem Kitesurfen war eigentlich ein glücklicher Zufall und gar nicht geplant. Das haben wir ganz spontan gemacht, als der Wind zu stark zum Fahrradfahren war. Wenn wenig Wind ging, sind wir geradelt. Wenn es stark gewindet hat, haben wir einen Kitesurf-Kurs gemacht.

Wenn wenig Wind ging, sind wir geradelt. Wenn es stark gewindet hat, haben wir einen Kitesurf-Kurs gemacht.

Pascal: Ich bin Ende März zum Mountainbiken nach Lanzarote geflogen. Schließlich muss der Speck aus dem Winter abtrainiert werden, um den Herausforderungen an eine „Bikini-Figur“ gerecht zu werden, oder?!

2. Warum hast du dich für Lanzarote entschieden?

Anja: Lanzarote war mir schon bekannt als tolle Fahrradinsel – da viel die Entscheidung nicht schwer.

Pascal: Ich habe mich vorher in gängigen Mountainbike-Foren über die Insel informiert. Lanzarote bietet einfach eine super Mischung aus leichten Hügeln, satten Anstiegen, schönen Abfahrten und angenehmen Wetter. Besonders die Anfahrt zum Timanfaya Nationalpark kann ich empfehlen – wirklich sensationell! Das Tollste ist da, wenn man sich nach rechts und links umschaut und die Mischung aus Vulkangestein und Kakteen bewundern kann. Besonders Spaß machen dabei die immer wiederkehrenden kleineren und größeren Abfahrten, deren Bodenbelag sich durchaus von einem Meter zum anderen ändern kann. Eine echte Herausforderung an die Fahrtechnik. Lanzarote hat nicht umsonst den Ruf, einer traumhaften Fahrradinsel!

Das Tollste ist da, wenn man sich nach rechts und links umschaut und die Mischung aus Vulkangestein und Kakteen bewundern kann.

3. Warst du alleine oder in einer Gruppe unterwegs?

Pascal: Mit dem Mountainbike fährt man alleine so gut wie in einer Gruppe. Bei einer Gruppe muss man allerdings die Gruppendynamik berücksichtigen. Sehr langsame Teilnehmer können sehr motivierte Teilnehmer ausbremsen. Das geht dann auf Kosten des Spaßes. Auf welcher Seite ich dabei stand, verrate ich aber lieber nicht! 😉 Auf der Insel gibt es zahlreiche Anbieter für Fahrradtouren jeglicher Art. Entweder wird man im Hotel abgeholt oder direkt zum Startpunkt gefahren. Mein Tipp jedoch: Am besten fährt man direkt von Puerto del Carmen los, ganz ohne langweiligen Transfer.

Anja: Ich war mit meinem Freund gemeinsam im Urlaub und wir sind zu zweit gefahren. Fahrradfahren macht natürlich gerade im Urlaub zu zweit oder in einer größeren Gruppe mehr Spaß als alleine – also finde ich zumindest. Und da wir Kitesurfen zum ersten Mal gemacht haben, haben wir einen Kurs gemacht. Das geht am Anfang gar nicht anders. Die Profis können das aber natürlich auch alleine machen.

4. Welcher war der schönste und  welcher der anstrengendste Moment während des Urlaubs?

Anja: Die ganze Reise war schön! Wenn man am Meer entlang auf super schönen Fahrradwegen und mit der Sonne im Rücken Fahrrad fährt, kann man eigentlich nur happy sein, auch wenn man nach 2 oder 3 Stunden etwas außer Puste ist ;). Besonders intensiv war die Erfahrung Kitesurfen, gerade am Anfang. Der Kite kann so eine enorme Kraft entwickeln und am Anfang hat man den ja noch gar nicht unter Kontrolle, da schleift es einen schon mal ein paar Meter am Strand mit. Hat bestimmt nicht gerade elegant ausgesehen, aber viel Spaß gemacht. Ich denke das war mein anstrengendster Moment.

Pascal: Der schönste Moment beim Mountainbiken ist immer das oben ankommen. Wenn man dann von oben die umliegenden Berggipfel anschaut, vergisst man die Anstrengung vom Bergauffahren sehr schnell. Witzig war auch der mitfahrende Kölner, der bei einem Sturz Tatort ähnliche Zeichnungen in den Boden malte, um den Unfallhergang zu dokumentieren. Eine Fotosession, mit einem verrückten Kerl. Halbwegs anstrengend ist die Tour durch den Timanfaya Nationalpark, die mit 700 bis 1100 Höhenmetern zu bewältigen ist. Bei der Abfahrt aus dem Nationalpark kann man allerdings zwei der schönsten Abfahrten genießen. Wirklich hart wird es nur bei der Drittel-Inselumrundung, bei der es von Puerto del Carmen zuerst nach El Golfo geht, um danach entlang der Küste über die Playa Blanca zurück nach Puerto del Carmen zu fahren. Dort können es schon mal 80 km werden. Ist aber wirklich geil 😉

Der schönste Moment beim Mountainbiken ist immer das oben ankommen. Wenn man dann von oben die umliegenden Berggipfel anschaut, vergisst man die Anstrengung vom Bergauffahren sehr schnell.

5. Kann man Sporturlaub auch mit Erholungsurlaub kombinieren?

Anja: Auf jeden Fall! Wir haben auch mal ein, zwei Tage gar nichts gemacht. Nur gegessen, gechillt, gelesen, Kaffee getrunken und die Sonne genossen. Das gehört für mich im Urlaub schon auch dazu.

Pascal: Auf der Insel gibt es reichlich Hotels, die ein Entspannen nach der Mountainbike Tour möglich machen. Ein langer Spaziergang entlang am schönen Strand lockert die Muskeln und das Wichtigste: macht auch die mitgereiste Ehefrau froh. Wir waren an der Playa Blanca, der Erholungsfaktor dort ist riesig. Erstens gibt es dort eine Kneipe neben der anderen ;). Zweitens ist der Zugang zum Meer sensationell. Man kann im Urlaub auf Lanzarote also gut Strand, Kneipe und Sport kombinieren.

Man kann im Urlaub auf Lanzarote also gut Strand, Kneipe und Sport kombinieren.

6. Zum Abschluss: Beschreibe deinen Sporturlaub auf Lanzarote in einem Satz:

Anja: Ein perfekter Mix aus Sport und Entspannung auf der für mich Schönsten aller Kanareninsel!

Pascal: Biken auf Lanzarote: Auf und nieder bis das Laktat kocht.

 

Und jetzt du: Wenn du jetzt auch Lust auf einen Sporturlaub oder etwas aktiveren Urlaub mit ein wenig Sport hast, können wir dir besonders das Sands Beach Resort ans Herz legen. Egal ob Familienprogramm oder Radtouren – hier findet sich für alle sportlichen Menschen etwas!

The post Interview: Warum Lanzarote perfekt für Sporturlaub ist appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/interview-warum-lanzarote-perfekt-fuer-sporturlaub-ist/feed/ 0 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
Achtung Insidertipps! Die 10 besten Fotospots auf Lanzarote https://www.neckermann-reisen.de/blog/fotospots-lanzarote/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/fotospots-lanzarote/#respond Mon, 30 Apr 2018 12:16:36 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17785/
Poliert schon mal die Linse eurer Kamera – denn heute geht es ab nach Lanzarote! Es sind zwar nur 4 Stunden Flugzeit, aber es wird sich anfühlen, als wärt ihr...

The post Achtung Insidertipps! Die 10 besten Fotospots auf Lanzarote appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Poliert schon mal die Linse eurer Kamera – denn heute geht es ab nach Lanzarote! Es sind zwar nur 4 Stunden Flugzeit, aber es wird sich anfühlen, als wärt ihr auf einem ganz fernen Planeten gelandet: Mit Worten sind die faszinierenden Naturspektakel, die ihr auf der Vulkaninsel finden werdet, kaum zu beschreiben. Doch eins verrate ich euch schon mal vorab: Die Landschaft ist ganz anders, als all das, was ihr bisher gesehen habt. Bizarre Lavaformationen, feuerrote Berglandschaften, gigantische Krater und atemberaubende Strände machen Lanzarote zu einem magischen Ort, den es so definitiv kein zweites Mal gibt! Also alle Fotoliebhaber oder Instagram-Junkies aufgepasst: Hier gehen euch ganz sicher nicht die Fotomotive aus! Und damit ihr vor dem Urlaub schon bestens über die coolsten Fotospots informiert seid, nehmen wir euch heute mit zu den zehn schönsten Flecken der Insel. Seid ihr bereit für zehn Schnappschüsse, die Likes hageln lassen?

Fotospot 1: Das Surferparadies am Famara Beach

Unser erster Halt ist die Playa de Famara im Norden der kanarischen Insel! Nicht nur ein echter Hotspot für Surfer aus aller Welt, sondern auch für alle Hobbyfotografen. Und das aus gutem Grund: Hier lässt sich der schönste Sonnenuntergang der Insel bewundern und wenn sich das Meer bei Ebbe zurückzieht bildet der Wasserfilm über der Sandoberfläche einen gigantischen Spiegel, der das warme Sonnenlicht und die umliegende Berglandschaft traumhaft schön reflektiert. Hier MUSST du dich unbedingt ablichten lassen!!!

Fotospot 2: Der weiße Kessel der Caldera Blanca

Es ist kaum zu begreifen, was die Natur hier erschaffen hat! Allein die Wanderung durch die schroffe, schwarzblaue Lava-Wüste ist ein Erlebnis, das ihr niemals vergessen werdet! Doch was euch am Ende der Wanderung erwartet – toppt alles. Der Ausblick auf die Caldera Blanca und ihren hellen Kessel, der aus dem umliegenden schwarzen Lavameer heraussticht – ist unbezahlbar. Aber vorsicht, das perfekte Foto ist hier auch mit etwas sportlicher Anstrengung verbunden!

Fotospot 3: Der Insider auf dem Famara-Gebirge

Unser nächster Spot ist ein echter Insider! Nur wenige Meter vom „offiziellen“ Wanderweg des Famara-Gebirges entfernt, öffnet sich ein kleiner Spalt in der massiven Felswand – von dem nur ganz wenige wissen! Hier kannst du über 500 Meter senkrecht in die Tiefe schauen. Also. Hinsetzen. Staunen. Und gaaanz wichtig: Foto nicht vergessen!

Fotospot 4: Perspektivenwechsel an den Salinas de Janubio

Wow! Dieses wunderschöne Farbenspiel ist ein absolutes MUSS für jeden Lanzarote Besucher. Besonders in der Abendsonne leuchten die Salzfelder der Salinas de Janubio in allen erdenklichen Rosa-, Lila- und Blautönen. Ein cooles Foto lässt hier nicht lange auf sich warten: Man nehme ein Stöckchen, spielt ein bisschen mit der Perspektive – und schon ist ein Künstler geboren, der sich mit seinem Zauberpinsel in einer bunten Farbpalette austobt! Unser Hoteltipp: Das Sentido Aequora.

Fotospot 5: Die Route 66 von Lanzarote

Ein Beitrag geteilt von Sarah (@saarahlouisa) am


Willkommen im Nirgendwo! Endlose Straßen, umgeben von einer traumhaften Kulisse und einer beruhigenden Ruhe – darf ich vorstellen: das ist nicht die Route 66, sondern einfach nur Lanzarotes Hinterland! Weit und breit kein Auto in Sicht. Einfach mal hinsetzen und den Moment mit der Natur genießen.

Fotospot 6: Das Naturwunder – Timanfaya Nationalpark

Das Aushängeschild der kanarischen Vulkaninsel – der Timanfaya Nationalpark! Er gehört ohne Zweifel zu den spektakulärsten Naturwundern in Europa und ich verspreche euch, dass euch das feuerrote Vulkanberge-Panorama für immer im Gedächtnis bleiben wird! Genug gestaunt? Dann wird’s endlich wieder Zeit für ein Fotoshooting!

Fotospot 7: Baden in den Naturpool der Los Charcones

Top Secret!!! Man nennt sie „Los Charcones“ und mit ein bisschen Glück habt ihr diese chilligen Naturpools ganz für euch allein. Der kleine Fußmarsch lohnt sich! Spätestens wenn ihr das kristallklare Wasser im Sonnenlicht türkis, grün und blau schimmern seht und einen Sprung hinein wagt – werdet ihr mir zustimmen: Die Schönheit dieses einsamen Orts ist mit der Kamera kaum einzufangen! Also los, vom Iberostar Lanzarote Park fahrt ihr nur 20 Minuten zu diesem Geheimtipp.

Fotospot 8: Das grüne Naturschauspiel Lago Verde

Haben die Naturschauspiele hier überhaupt noch ein Ende? Hmm, also wenn ich mir den „Lago Verde“ so anschaue könnte das NEIN nicht klarer sein! Was sonst nur der Chicago River am St. Patricks Day schafft – ist hier 365 Tage im Jahr zu bestaunen.

Fotospot 9: Montanas del Fuego – Ein Spaziergang auf dem Mond

Seid ihr gerade auch noch auf der Suche nach Außerirdischen? Ihr werdet es mir nicht glauben, aber auf diesem überwältigenden Abschnitt der Montanas del Fuego (übersetzt: Feuerberge) fühlt sich ein Spaziergang wirklich an wie auf einem unentdeckten Planeten! Na, ist der Finger schon auf dem Auslöser?

Fotospot 10: Das blaue Farbenspiel in der Jameos del Agua Höhle

Der letztee Halt unserer Fototour – die Jameos del Agua! Die Lavahöhle mit dem unterirdischen See gilt als absoluter Touristenmagnet. Durch den Lichteinfall der Sonnenstrahlen leuchtet das glasklare Wasser in unfassbar schönen Blautönen. Also hier lohnt sich das früher Aufstehen garantiert: Vom SunConnect HD Beach Resort an der Costa Teguise seid ihr ratzfatz in 25 Minuten vor Ort und könnt die wundervolle Spiegelung im Wasser ohne Menschen fotografieren!

Viel Spaß beim Instagrammen, Fotografieren und Co.!

The post Achtung Insidertipps! Die 10 besten Fotospots auf Lanzarote appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/fotospots-lanzarote/feed/ 0 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >> 29.0468540 -13.5899734
Lanzarote: Sandig, skurril & sympathisch (Infografik) https://www.neckermann-reisen.de/blog/lanzarote-infografik-sandig-skurril-sympathisch/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/lanzarote-infografik-sandig-skurril-sympathisch/#respond Fri, 27 Apr 2018 16:38:15 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17861/
Sagt man nicht, mit dem Alter kommt die Schönheit? Oder war das umgekehrt bei uns Menschen (jaaa, die Hoffnung stirbt eben bekanntlich zuletzt)?! Naja, es lässt sich auf jeden Fall...

The post Lanzarote: Sandig, skurril & sympathisch (Infografik) appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Sagt man nicht, mit dem Alter kommt die Schönheit? Oder war das umgekehrt bei uns Menschen (jaaa, die Hoffnung stirbt eben bekanntlich zuletzt)?! Naja, es lässt sich auf jeden Fall festhalten, der kanarischen Insel Lanzarote steht ihr Alter verdammt gut. Mit mehreren Millionen Jahren auf dem Buckel stellt sie sich nämlich als ziemlich heißer spanischer Feger vor! Und dann ist das mit dem heiß sein auch nicht mal sprichwörtlich gemeint: Auf der Vulkaninsel Lanzarote glüht es tatsächlich!

Aber auch, wenn feurige Charakter nichts für dich sind: Die Insel hat auch eine ruhige Seite zu bieten. Mit Meer und Palmen satt vor der Tür lässt es sich auf Lanzarote nämlich auch ganz schön gechillt aushalten. Zu Sonnenschein in Dauerschleife am Hotelpool kann man eben nicht wirklich nein sagen! Wer trotz all dieser überzeugenden Argumente noch immer nicht weiß, ob die Insel ein Match für sie/ihn ist – unsere Infografik hilft garantiert weiter. Also los schaut rein und prüft, ob Lanzarote Material für ein erstes Date ist:

The post Lanzarote: Sandig, skurril & sympathisch (Infografik) appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/lanzarote-infografik-sandig-skurril-sympathisch/feed/ 0 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
Eine Ode an Zuhause – Das Heimkehren als Fundament des Fernwehs https://www.neckermann-reisen.de/blog/eine-ode-an-zuhause-fernweh/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/eine-ode-an-zuhause-fernweh/#respond Thu, 26 Apr 2018 12:29:08 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17745/
Ich kann bei Dir sein wer ich bin. Völlig bedingungslos und frei. Du bist eine Umarmung und das Fundament meines Fernwehs. Zuhause. Das ist morgens beim ersten Kaffee den Frühling...

The post Eine Ode an Zuhause – Das Heimkehren als Fundament des Fernwehs appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Ich kann bei Dir sein wer ich bin.
Völlig bedingungslos und frei.
Du bist eine Umarmung und das Fundament meines Fernwehs.

Zuhause.
Das ist morgens beim ersten Kaffee den Frühling durch die Balkontür hereinlassen, dem Wind dabei zuschauen, wie er leise den Vorhang bewegt, während die Schallplatte ihre Runden dreht und die Melodien durch die eigenen vier Wände schweben.
Zuhause.
Das sind zweimal vier Pfoten, die mich schnurrend und maunzend durch den Tag begleiten und mich an der Tür begrüßen.
Zuhause.
Das ist mein Ruhepol zum Kreativ werden, wo Gedanken wachsen dürfen und Pläne geschmiedet werden.
Sich Zuhause fühlen.
Das war ein langer Prozess bis zu diesem Gedanken.

Zuhause.
Du bist eine Umarmung und das Fundament meines Fernwehs.
Du bist Bedingung meines Heimkehrens und dein Sein die Kraft für neue Reisen.
Bei Dir kann ich aufatmen, Kraft schöpfen für die Fremde und das Neue.
Erinnerungen an Städte ferner Länder verarbeiten und Pläne schmieden.
Ohne dein Fundament wäre ein Reisen nicht möglich, denn sie bedarf eines Heimkehrens, eines sicheren Hafens, einen Punkt zum Verankern.
Zum Ankommen und Ruhe finden, damit ich gehen kann.


Wenn das Fernweh für einen Moment gestillt ist, ist Heimkehren wie Urlaub; eine Wohltat und Aufatmen zugleich.
Zuhause.
Das ist Retrospektive meiner Reisen und nur dadurch gegebene Möglichkeit auf erneutes Fernweh.

Zuhause.
Das sind nicht nur die vier Wände um mich herum.
Zuhause.
Ist eine Umarmung am Flughafen. Mit Hochheben.
Das erste und so bekannte Grinsen, das mich begrüßt.
Ein „Hallo, Du.“

Zuhause das ist.
Wo ich sein kann, wer ich bin.
Ein Flug über den Heimathafen zur Begrüßung – das ist, wenn mein Herz bei aller Müdigkeit hüpft und beim „Moin“ das Grinsen breit wird.
In den Straßen meiner Stadt untertauchen und schlendern,
dabei Geschichten zu den Menschen hinter schönen Häuserfassaden ausmalen,
ein stiller Beobachter und Zuhörer der Wellen am Elbstrand,
im Café an der Ecke Wortfetzen aufschnappen,
mit Freunden Pläne schmieden und auch schweigen,
auf der Elphi die Schiffe am Horizont immer kleiner werden sehen und sich fragen, wohin sie wohl reisen.
Abends mit dem ersten Eis im Jahr, die Sonne dabei betrachten,
wie sie die Kräne golden färbt.
Hafenverabredungen – das ist Zuhause. Durch und durch.
Zuhause sind auch Wohnzimmerabende bei Freunden, wenn man gemeinsam kocht,
Wo wir uns austauschen über die Ferne und all das.
Darüber, was eben so Zuhause passiert, wenn die Ferne mich ruft.


Heimkehren.
Das ist.
Mehr als nur ein Wort, in seinem Wert kaum zu beschreiben und erst durch die Ferne so beständig und reich.
Zuhause.
Das ist das Gefühl, angekommen zu sein.
Durch und Durch.

The post Eine Ode an Zuhause – Das Heimkehren als Fundament des Fernwehs appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/eine-ode-an-zuhause-fernweh/feed/ 0 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
7 Gründe, warum sich ein Kurztrip übers Wochenende immer lohnt https://www.neckermann-reisen.de/blog/7-gruende-warum-sich-ein-kurztrip-immer-lohnt/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/7-gruende-warum-sich-ein-kurztrip-immer-lohnt/#respond Fri, 06 Apr 2018 15:51:38 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17732/
Gerade war noch Weihnachten und jetzt ist schon April. Aber hey das heißt auch, dass der Mai mit all seinen langen Wochenenden vor der Tür steht! Was wären wir Deutsche...

The post 7 Gründe, warum sich ein Kurztrip übers Wochenende immer lohnt appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Gerade war noch Weihnachten und jetzt ist schon April. Aber hey das heißt auch, dass der Mai mit all seinen langen Wochenenden vor der Tür steht! Was wären wir Deutsche nur ohne unsere geliebten Brückentage: Egal ob über Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Fronleichnam oder wie sie alle sonst noch heißen. Hauptsache wir nutzen die Feiertage geschickt: Mit nur drei Urlaubstagen könnt ihr drei Vier-Tage-Wochenenden im Mai genießen. Hört ihr es auch: Diese Wochenenden schreien fast schon nach einem Kurztrip. Wer da jetzt noch Zweifel hat, dem helfen wir mit unseren 7 Gründen, warum sich ein kurzer Urlaub übers Wochenende immer lohnt, gerne weiter!

1. Spontane Freude ist die beste Freude

Da sind wir schon beim ersten Hindernis. Immer diese Spontanität. Spontan aufs Sofa chillen und Fernsehn schauen, das kann ich gut. Aber spontan einen Kurztrip machen, das ist nicht unbedingt die stärkste Eigenschaft von uns Deutschen. Schließlich kann das so einen organisierten Menschen ziemlich aus der Bahn schmeißen. Aber mal ehrlich – Fernsehschauen versus vier Tage voller leckerem Essen, Sonnenschein, netten Menschen und anderen Abenteuern? Da kann die Sportschau nur verlieren! Denn mit dem Spontan-Kurztrip ist es so, wie mit einem spontanen Kompliment von der attraktiven neuen Bekanntschaft – etwas Abenteuer und Bauchkribbeln zaubert uns doch immer ein Lächeln auf die Lippen!

2. Der Geldbeutel ist auch glücklich

So ein Kurztrip ist natürlich nicht zu vergleichen mit einem zweiwöchigen Strandurlaub. Aber hey, wem, das nötige Kleingeld für zwei Wochen All-Inclusive in Thailand aktuell fehlt – wie wärs mit vier Tagen mit Tapas am Strand in Barcelona oder ein kurzes Intermezzo voller Sonne in Andalusien? Und das Beste: Bei vier Tagen anstatt vierzehn, freut sich natürlich auch der Geldbeutel. Und Erholung gibt es in vier Tagen genauso – eben nur für etwas weniger Kleingeld!

3. Europa – Die Entspannung ist so nah!

Wenn ich meine Freunde aus Asien, Australien oder Amerika frage, sind sich diese alle einig: Europa ist einfach der Hammer fürs Urlaub machen. Im Gegensatz zu Down Under und Co. liegt auf unserem Kontinent nämlich alles ziemlich nah und ist auch noch relativ preiswert und unkompliziert zu erreichen (der EU sei Dank!). Denn egal ob es mit dem Auto oder Flugzeug los geht, egal ob es eine Städtereise oder etwas Meer in Italien sein soll – Es gibt kaum einen Fleck auf der Erde, der so vielseitig ist wie Europa. So viele interessante Kulturen und Metropolen, verschiedenste kulinarische Köstlichkeiten und atemberaubende Landschaften. Europa ist ein Traumziel für Entdecker, also los plant euren Kurztrip!

4. Sparsam mit den Urlaubstagen

Eigentlich haben wir es in Punkt 2 schon gesagt – Kurztrips sind pure Liebe für Sparfüchse. Aber eben nicht nur für alle, die auf das Geld schauen und trotzdem weg wollen, sondern auch für all diejenigen, die wie ich ihre Urlaubstage als Heiligtum betrachten. Einen effizienteren Einsatz von einem Urlaubstag als Brückentag, mit einem Ergebnis von vier Tagen Kurztrip, kann es ja kaum geben!

5. So schön unkompliziert und anders

Grund Nr. 5, warum sich ein Kurztrip immer lohnt ist natürlich von eurem Charakter abhängig. Aber grundsätzlich lässt sich schon sagen, dass so ein Kurztrip innerhalb Europas recht unkompliziert ist. Außer ihr wollt innerhalb von vier Tagen das Programm von vierzehn Tagen durchziehen. Also immer schön realistisch bleiben und einfach ein paar Highlights aussuchen, die ihr in vier Tagen machen wollten. So gilt für Stresser und Chiller gleichermaßen: Genießt den Moment und brecht einfach mal kurz aus eurem Alltag aus. Das tut gut im Kopf und im Herzen!

6. Me, myself and I – der Kurztrip als Chance

Näääh also allein für zwei Wochen in den Urlaub fahren, da werden viele etwas skeptisch. Obwohl alleine reisen auch echt viele Vorteile hat. Wie wäre es also mal mit einem Test: Alleine einen Kurztrip machen? Ich spreche aus Erfahrung, wenn ich euch versichern kann, das man bei so einem Gläschen Wein an der Bar oder im Restaurant selten alleine bleibt. Es finden sich immer interessante Menschen mit denen ihr eure Erfahrungen teilen könnt!

7. Mach doch mal was Anderes

Gib es zu, du kennst die Routine: Aufstehen. Essen. Pool. Auf der Liege umdrehen. Essen. Strand. Und ach fast hätte ich das Wichtigste vergessen: Es ist wieder Zeit zu essen! Die Routine eines typischen Strandurlaubes klingt schon verlockend. Aber wie wäre es mal mit etwas mehr Abwechslung? Klar so ein Kurztrip geht auch am Strand, aber wie wäre es mal mit etwas Action in dem du was Neues erkundest? Eine Städtereise oder vier Tage Inselerkunden auf Sizilien? Wenn das sonst nicht so ganz dein Ding ist, sind vier Tage ja ein guter Testzeitraum für dich!

The post 7 Gründe, warum sich ein Kurztrip übers Wochenende immer lohnt appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/7-gruende-warum-sich-ein-kurztrip-immer-lohnt/feed/ 0 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
Was uns Neckermänner im Urlaub besonders glücklich macht! https://www.neckermann-reisen.de/blog/was-uns-neckermaenner-im-urlaub-besonders-gluecklich-macht/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/was-uns-neckermaenner-im-urlaub-besonders-gluecklich-macht/#respond Wed, 21 Mar 2018 10:03:47 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17700/
Because I’m happy – Clap along if you feel like happiness is the truth. ecause I’m happy – Clap along if you know what happiness is to you. ecause I’m...

The post Was uns Neckermänner im Urlaub besonders glücklich macht! appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Because I’m happy – Clap along if you feel like happiness is the truth.
ecause I’m happy – Clap along if you know what happiness is to you.
ecause I’m happy – Clap along if you feel like that’s what you wanna do.

Genau, wie der Sänger Pharell wollen wir doch eigentlich alle am liebsten den ganzen Tag lang nur glücklich sein! Einfach nur das  machen, worauf wir Lust haben und das Leben genießen! Klingt gut, oder? Na und wo kann man eben besonders gut glücklich sein? Richtig, im Urlaub! Der Alltag und seine lästigen Problemchen bleiben zuhause und wir können uns voll auf das Glücklichsein konzentrieren. Das beste Gefühl einfach!

Aber jetzt mal ehrlich – was macht dich im Urlaub so glücklich? Wir haben uns mal umgehört. Und was uns, das reisewütige Neckermann Reisen Team, im Urlaub so richtig glücklich macht, erfährst du hier – vielleicht findest du dich ja selbst wieder!:

Melissa & Alina: Gute Gesellschaft & viel lachen

„Was uns im Urlaub glücklich macht? Definitiv gute Gesellschaft! Egal ob Freunde, die uns im Urlaub begleiten, Familienmitglieder oder neu gewonnene Bekannte, das ist nebensächlich. Denn wie wir alle wissen: Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. Klingt kitschig, ist aber eben so! Für uns gibt es nichts schöneres, als abends zusammen zu sitzen, gemeinsam den traumhaften und spannenden Urlaubstag Revue passieren zu lassen und den Abend bei einem leckeren Drink ausklingen zu lassen.“

Nina: Bauchkribbeln beim Abheben

„Cabin Crew prepared for Departure!“ – der Flieger wird schneller und drückt dich in den Sitz, bis er endlich abhebt. Dann beginnt das Kribbeln im Bauch. Genau in diesem Moment bin ich voller Glück! Es geht endlich los. Hallo Abenteuer! Die ganze Welt und alle Gedanken unter sich lassen und über den Wolken in den langersehnten Urlaub starten. Dieses Glücksgefühl voller Vorfreude und Aufregung ist für mich einer der schönsten und glücklichsten Momente während des ganzen Urlaubs.“

Floh: Abstand vom Alltag

„Mich macht es im Urlaub glücklich einfach mal Abstand zu gewinnen und den Kopf wieder richtig frei zukriegen. Denn mal ehrlich der Arbeitsalltag hat uns manchmal eben doch viel zu fest im Griff! Also: Viiiiiiel sehen, erleben und entdecken im Urlaub, um glücklich zu sein. Denn neue Eindrücke aufsaugen, interessante Menschen kennenlernen und fremde Kulturen entdecken – das ist für mich definitiv das Glücksgefühl schlechthin im Urlaub.“

Hanna: Einfach nur schauen

„Glück im Urlaub? Da braucht es echt nicht viel für mich: Ein schöner Sonnenuntergang über einer atemberaubenden Kulisse – egal ob es Berge, Meer, Klippen oder Palmen sind. Eine gute Aussicht macht mich einfach glücklich und es verschlägt mir jedes Mal wieder aufs Neue den Atem! Denn dieses Gefühl die Natur in all ihrer Schönheit zu bestaunen und sich dabei selbst irgendwie so schön klein vorzukommen, lässt bei mir irgendwie immer alle Sorgen verschwinden.“

Sascha: Sonne pur, bitte!

„Badehose und Flip Flops raus, Handtuch unter den Arm geklemmt und Sonnenbrille auf der Nase. Los geht der perfekte Urlaubstag. Ich könnte mich den ganzen Tag auf die faule Haut legen und ab und zu in der Sonne vom Bauch auf den Rücken drehen und wieder zurück. Schön relaxen und Vitamin D tanken, das kommt hier in Deutschland ja immer viel zu kurz. Aber bloß nicht die Sonnencreme vergessen, das ist mir einmal passiert und dann nie wieder! ;)“

Dario: Non-Stop schlemmen

„Der zweite Teller? … Check! Der dritte Teller? … Check! Einer geht noch … auch wenn der Kellner eigentlich schon mein Besteck mitnehmen möchte. Essen ist für mich so etwas wie ein Hobby. Genau deswegen gehört zu meinem Urlaubsglück auf jeden Fall gutes Essen – und davon darf es auch gerne etwas mehr sein. So ich geh dann mal wieder ans Buffet – mein All-Inklusive Bändchen ist schon ganz ungeduldig!“

Wolf: Pool oder Meer – Hauptsache Baden!

„Die einzige Frage, die ich mir im Urlaub stellen möchte: Heute Pool oder vielleicht doch lieber Meer? Bei meiner letzten Reise war ich auf der Suche nach einem reinen Entspannungsurlaub mit viel gutem Essen und einer sehr abwechslungsreichen Kombination aus Sonnen, Baden, Sonnen, Baden und zwischendurch vielleicht nochmal Sonnen und Baden. Eine kurze Anreise, eine absehbare Anfahrt zum Hotel und ein Hotel der Spitzenklasse mit erstklassigem Service machen dann das Urlaubsglück perfekt.“

Larissa: Happy Hour – Cheers!

„Was mich im Urlaub besonders glücklich macht? Mir meine Freunde zu schnappen und die Hotelbar unsicher zu machen – im Urlaub ist eben immer Happy Hour! Und was macht schon happier, als deine Lieblingsmenschen mit deinen Lieblingscocktails zu vereinen und bei einem Sundowner atemberaubende Sonnenuntergänge zu genießen. Weiter geht es dann im Club, wo bis in die frühen Morgenstunden abgedanced und gefeiert werden kann und auf dem Rückweg die Sonne schon wieder Vorfreude auf den Tag bringt!“

Philip: Ein gutes Buch & Entspannung

„Mein Rezept, um im Urlaub wunschlos glücklich zu sein? Man nehme einen Liegestuhl, jede Menge Sonne und was auf keinen Fall fehlen darf: Mein Lieblingsbuch! Jetzt heißt es abschalten, entspannt zurücklehnen und die Auszeit vom Alltag mit meinen Liebsten genießen. Aber Vorsicht! Meine Regel Nummer 1: Das Meer darf nicht mehr als 5 Schritte von meinem Liegestuhl und dem Buch entfernt sein :).“

Amani: Kultur pur!

„So viel entdecken und über spannende Kulturen und Traditionen lernen, wie nur möglich! Das ist Glück für mich im Urlaub! Ich möchte im Urlaub neue Orte sehen mit all ihren historischen Sehenswürdigkeiten. Besonders reizen mich hierbei alte Monumente und Ruinen, aber auch die Menschen selbst. Wie sie sich kleiden, miteinander umgehen und sprechen. Am liebsten probiere ich alles aus, was auch die Einheimischen tun. So wird einem definitiv niemals langweilig und man lernt die Traditionen des Landes auf eine ganz besondere Art und Weise kennen. Und das Beste: Wenn der Urlaub schon vorbei ist kann man dieses Glücksgefühl auch noch mit Freunden und Familie teilen!“

The post Was uns Neckermänner im Urlaub besonders glücklich macht! appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/was-uns-neckermaenner-im-urlaub-besonders-gluecklich-macht/feed/ 0 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
Die 10 besten Helfer: Warum diese coolen Reiseapps unverzichtbar sind! https://www.neckermann-reisen.de/blog/top-10-reise-apps/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/top-10-reise-apps/#respond Fri, 16 Mar 2018 16:39:29 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17635/
Liebstes Smartphone! Egal auf welchem Kontinent ich mich befinde, auf dich ist Verlass! Gibt es was schöneres als einen allwissenden Wegbegleiter, der für jedes unlösbare Problem die passende Lösung (aka....

The post Die 10 besten Helfer: Warum diese coolen Reiseapps unverzichtbar sind! appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Liebstes Smartphone! Egal auf welchem Kontinent ich mich befinde, auf dich ist Verlass! Gibt es was schöneres als einen allwissenden Wegbegleiter, der für jedes unlösbare Problem die passende Lösung (aka. App) parat hat? Genau deshalb wird mein digitaler Alleskönner immer und überall mitgeschleppt. Ein Download hier, ein Klick da – und schon sind wir auf die schönste Zeit im Jahr vorbereitet. Und damit auch du gleich weißt, welche Travel Apps wirklich was taugen und dir endloses Suchen erspart bleibt, hab ich hier die Top 10 der nützlichsten Reiseapps für dich zusammengestellt:

 

1. Mapify: Entdecke die geheimen Hotspots der Travel Blogger

Immer diese aufwändige Urlaubsinspiration: Stundenlanges Googlen und schon wieder ein neuer Blogartikel – nach gefühlt 1 Million Sehenswürdigkeiten gibts du gernervt auf. Wer soll da denn auch den Durchblick behalten?! Damit ist jetzt Schluss! Dank Mapify: Reiseliebhaber lassen dich hier an ihren Trips und Erfahrungen teilhaben. Entdecke geheime Hotspots inklusive entsprechender Kartenansicht und erstelle dir daraus deinen individuellen Reiseplan. Doch das ist noch lange nicht alles: Die fortschrittliche App bündelt wichtige Informationen zu Einreisebestimmungen, passenden Flügen, Unterkünften, Wetter, Transportoptionen und coolen Aktivitäten vor Ort. Hab ich noch was vergessen? Ja! Ab in den App-Store und runterladen!!!

 

 2. Get your Guide – Buche ausgefallene Touren           

Du willst auch mal raus aus dem Hotel und deine Poolliege hinter dir lassen? Dann schnapp dir dein Smartphone und „Get your Guide“! Über 30.000 Aktivitäten an 7.400 Reisezielen. Klingt spektakulär, oder? Finde, vergleiche und buche ausgefallene Touren in deiner Nähe! Und es funktioniert auch ganz einfach: Gib zuerst dein Ziel und den gewünschten  Zeitraum ein und lass dir die beliebtesten Touren und Co. anzeigen. Schnell und bequem ist gebucht und mit dem mobilen oder ausgedruckten Voucher geht es nun vorbei an den endlosen Schlangen vor all den Sehenswürdigkeiten.

 

 3. Tourlina – Reisepartnerin gesucht

Bei deinen Freundinnen macht sich mal wieder Zeit- oder Geldmangel breit, aber du willst trotzdem nicht auf den Urlaub verzichten? Dann werde zur Tourlina und entdecke die Welt doch einfach mal mit einer neuen Reisepartnerin – und vielleicht entwickelt sich auf diesem Weg ja sogar eine neue Freundschaft! Tourlina erinnert dabei ein bisschen an Tinder: Beide geben ein Land und die gewünschte Reisezeit ein und die App sucht dann die passenden Urlaubspartnerinnen aus. Ab jetzt entscheidest du: Durch wischen nach rechts oder links wählst du aus! Bist auch du ihr sympathisch, bekommst du ein „Match“ und die Reiseplanung kann losgehen. Aber hey, die App ist kein Tinder, sondern eine echte Female Travel App!

 

4. Thomas Cook Travelguide – Alles auf einen Blick

Natürlich darf in einer Top 10 der nützlichsten Reiseapps unser Thomas Cook Travelguide nicht fehlen! Neben deinen Buchungsdetails findest du hier für über 200 Reiseziele weltweit spannende Insidertipps, Offline-Karten, Währungsrechner und sogar eine Augmented-Reality-Funktion: Du willst mehr über die Sehenswürdigkeit oder das Restaurant erfahren, was du gerade entdeckt hast? Einfach die Kamera deines Smartphones drauf halten und schon werden dir nützliche Informationen eingeblendet! Also los runterladen und anmelden.

 

5. Sidekix – Deine persönliche Route für den nächsten Städtetrip

Langweilige Tourguides sind nicht dein Ding? Dann wird die App Sidekix auf deinem nächsten Städtetrip zu deinem bestem Freund! Du teilst der App deine Vorlieben mit: Möchtest du am ersten Tag die drei Hauptsehenswürdigkeiten und den Stadtpark besuchen, nebenbei in einer angesagten Boutique stöbern – und abends einen eisgekühlten Cocktail in der coolsten Rooftop-Bar der Stadt genießen? Dann stellt dir Sidekix anhand deiner Wünsche deine persönliche Stadtführung und den optimalen Routenverlauf zusammen. Einfach auf den Button „Los geht’s“ und schon kann deine personalisierte Tour beginnen.

 

6. Views on Top – Ein Ausblick, den du nie vergisst

Im Traumurlaub angekommen fragst du dich nun, von wo aus sich die perfekte Aussicht genießen lässt? Dann ist „Views on Top“ ab jetzt dein neuer Reisebegleiter. Einfach deinen Wunschort eingeben, et voilà! Besonders gut, für alle die hoch hinaus wollen!

 

7. Google Translate – Du Sprachengenie!

Was wäre diese Liste ohne den Klassiker: Ich bin irgendwo mitten in China und ziemlich sprachlos: Ich spreche kein Wort chinesisch. Englischsprechende Kellner? Nix da. Ich zücke mein Smartphone, öffne die App und tippe auf das „Sprechen“ Symbol : „Gibt es eine englische Speisekarte?“. Nachdem der von Google Translate übersetzte Satz ertönt, schüttelt die Kellnerin  den Kopf. Doof, aber – die Lösung ist nur ein Bild entfernt: Ich mache ein Foto von der Speisekarte. Google Translate entziffert die chinesischen Schriftzeichen auf meinem Foto und blendet mir eine (grobe) Übersetzung ein. Jetzt muss das Essen nur noch schmecken!!

 

8. Yuggler – Deine Kinder werden es lieben

„Mamaaaaa, mir ist langweilig!“ „Papaaaa ich hab keine Lust mehr zu laufen, kannst du mich tragen?“. Wie wäre es dieses Jahr mit: „Ihr seid die besten Eltern der Welt!“ Die App Yuggler machts möglich. Entdecke die kinderfreundlichsten  Freizeitaktivitäten an deinem Urlaubsort und finde alles was das Herz deiner Kinder begehrt: Von Abenteuerspielplätzen, Erlebnisbädern und Freizeitparks über Zoos bis hin zu Tipps und Erfahrungen von anderen Familien. Genau das, was ihr schon immer gesucht habt? Die Kids werden es lieben!

 

9. Packpoint – Packen wird zum Kinderspiel

Du kennst es: Das Gefühl etwas ganz ganz wichtiges vergessen zu haben? Für alle, die wie ich, am Tag vor der Abreise packen und das Gefühl ein für alle Mal loswerden möchten, hier ein absolutes Must-have: Die App PackPoint! So funktionierts: Reiseziel, Abreisedatum und Dauer deines Aufenthalts eingeben – anschließend kannst du deine Packliste unter dem Punkt „Aktivitäten wählen“ an deine Urlaubsbedürfnisse anpassen: Ob Badeurlaub, Wintersport oder Urlaub mit Baby – die App hat für jeden Urlaubstyp die passende Packliste parat. Sogar mit Wettervorhersage: Sollte in Barcelona Dauerregen gemeldet sein findet ihr plötzlich einen Schirm auf eurer Packliste.

 

10. Tripit – Endlich den Durchblick haben

Du buchst deine Flüge, reservierst mehrere Hotels und der Mietwagen wartet auch schon darauf von dir abgeholt zu werden. In anderen Worten: Dein E-Mail Postfach platzt vor Buchungsbestätigungen. Da kommt das digitale Organisationstalent wie gerufen: Es nennt sich Tripit und hilft dir ALLES im Blick zu behalten! Eine einzige E-Mail mit deinen Buchungsbestätigungen genügt und Tripit erstellt dir einen persönlichen Reiseplan, der sich automatisch mit deinem Kalender synchronisiert. Ab jetzt sparst du dir das nervige Suchen nach Flugzeiten, Adressen und Buchungscodes. Tripit runterladen, entspannt zurücklehnen und sogar per Push-Benachrichtigung informiert werden, falls sich etwas ändert.

The post Die 10 besten Helfer: Warum diese coolen Reiseapps unverzichtbar sind! appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/top-10-reise-apps/feed/ 0 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
Weil wir sie lieben: 5 Typen von Pauschalurlaubern https://www.neckermann-reisen.de/blog/5-typen-von-pauschalurlaubern/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/5-typen-von-pauschalurlaubern/#respond Fri, 02 Mar 2018 16:15:34 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17557/
Jeder hat seine Vorlieben und Macken im Urlaub – wie im echten Leben halt. Das kennen wir ja alle. Als Reiseleiterin am Flughafen auf Ibiza habe ich verschiedenste Urlauber getroffen...

The post Weil wir sie lieben: 5 Typen von Pauschalurlaubern appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Jeder hat seine Vorlieben und Macken im Urlaub – wie im echten Leben halt. Das kennen wir ja alle. Als Reiseleiterin am Flughafen auf Ibiza habe ich verschiedenste Urlauber getroffen und bei ihnen bestimmte Ähnlichkeiten festgestellt, sodass sie sich in unterschiedliche Klischee-Pauschalurlauber einteilen lassen, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. In welchem Urlauberprofil findest du dich am meisten wieder? Ich persönlich liebe sie alle!

1. Pauschalurlauber: Der schlaue Landeskundige


Daran erkennst du Ihn:
Stylische Caps und Strohhüte mit Aufschriften wie „I love Ibiza“ oder flotte T-Shirts mit den Umrissen der Insel entlarven den landeskundigen Urlauber, der die Insel in und auswendig kennt, sofort.

Die Begegnung:
„Frau Neckermann, Frau Neckermann!“ ruft es und ich sehe ihn auf mich zukommen. Stolz berichtet er mir, dass es für ihn nun schon das 20. Mal auf dieser Insel ist. Ein Stammgast, der jede Ecke der Insel kennt. Willst du ihm den Weg zum Bus erklären, so lenkt er direkt ein und sagt im Vorbeigehen nur noch so etwas wie „Danke, die Wegbeschreibung ist nicht nötig ;-)“. Wenn ich im Bus meine Rede mit Informationen über das Zielgebiet halte, nickt er mir allwissend zu und ergänzt gelegentlich einen erstklassigen Insidertipp. Gerne gibt dieser Pauschal-Profi auch vor den anderen Gästen sein Fachwissen zum besten.

2. Pauschalurlauber: Der nette Nörgler

Daran erkennst du ihn:
Er kommt meist zielstrebig und mit einem rot angelaufenen, zornigen Gesicht auf dich zu. Du merkst sofort, dass da etwas nicht stimmt.. Richtig: er ist sauer.

Die Begegnung:
Der nette Nörgler möchte jede einzelne Minute seines Urlaubs nutzen – schließlich hat er ja dafür bezahlt. Da ist selbst ein wild wütender Tornado als Entschuldigung für die Verspätung eines Fliegers nicht so gern gesehen. Und dann dauert es am Kofferband auch noch so lange.. „HALT STOP! Jetzt reicht´s!“ denkt er sich. Noch bevor der Urlauber seinen Koffer abfangen konnte, rennt er in die Ankunftshalle, hält erbost Ausschau nach der orangenen Uniform und zack: er hat uns gefunden. Grantig schildert er uns, dass seine Stimmung den absoluten Tiefpunkt erreicht hat und dass ihm gemäß §651 f Absatz 2 BGB noch eine Entschädigung für vertane Urlaubszeit zusteht. Hach.. diese Vorfreude auf Palmen und Strand kann ja soo schön sein.. 🙂 Mit einem Lächeln und ein paar beruhigenden Worten ist der Situation häufig schon geholfen.

3. Pauschalurlauber: Der gutgelaunte Partyurlauber

Daran erkennst du ihn:       
Der Partyurlauber ist nie alleine unterwegs. Du erkennst das Rudel meist an einheitlichen T-Shirts mit crazy Aufschriften wie „Ibiza Party Queens“ oder „What happens in Ibiza stays in Ibiza“. Meist steigen sie schon in Flip Flops und Shorts aus dem Flieger. Ein absolutes MUSS ist natürlich die Musikbox und die Bierflasche in der Hand, damit auch wirklich jeder bemerkt, dass sie Bock auf Party haben.

Die Begegnung:                    
Sie kommen raus aus der Tür und gehen direkt an uns vorbei. Da ich auf meiner Liste eine Gruppe sehe, gehe ich auf sie zu und möchte sie ansprechen, was allerdings etwas schwierig ist, da sie ununterbrochen „Yeah, we’re going to Ibizaaa“ singen. Als sie eine kurze Singpause einlegen spreche ich sie an und mein Instinkt hatte sich nicht getäuscht.. es sind meine Gäste! Ich spreche ein Lob für die schönen T-Shirts aus, hake sie auf meiner Liste ab und schicke sie zum Bus. Als ich dort meine Rede halten möchte, werde ich mit einem lauten „ein Hoch auf unser´n Busfahrer…“ empfangen. Ich erkläre ihnen, dass nicht ich den Bus fahren werde.

4. Pauschalurlauber: Der liebenswerte Pauschal-Bagpacker

Daran erkennst du ihn:       
Dieser Urlaubstyp ist der Bagpacker unter den Pauschaltouristen. Auch bei 40 Grad im Schatten trägt er mit voller Leichtigkeit und Freude einen 50 Liter Rucksack auf dem Rücken.. Rollkoffer braucht doch kein Mensch…aber so ein gemütliches Hotelbett anstelle eines Hostel-Stockbettes ist schon ganz nett. Er trägt gerne ausgefallene Klamotten, achtet dabei jedoch sehr auf die Funktionalität. Er vergöttert Jack Wolfskin und kombiniert dies gerne mit hippen Hemden. Das entlarvt diesen Urlaubstyp natürlich ganz schnell.

Die Begegnung:
Der Flieger landet, die ersten Passagiere sind bereits angekommen und der Bus ist.. Moment mal – da fehlt doch noch jemand! Justus heißt er – wo steckt er nur? Nachdem ich den halben Flughafen abgesucht habe, sehe ich einen jüngeren Mann, der es sich in der Sonne auf seinem riesigen Rucksack gemütlich gemacht hat und entspannt eine Karotte knabbert. Ich glaube zwar nicht, dass er mein gesuchter Pauschaltourist ist, aber in meiner Verzweiflung frage ich ihn einfach mal. Jackpot – es ist Justus! Er erklärt mir, dass er gar nicht wusste, dass er auch einen Transfer mitgebucht hat und freut sich.

5. Pauschalurlauber: Der achtsame Neuling

Daran erkennst du ihn:       
Für diesen Urlaubstyp ist es einer der ersten Urlaube. Hilfe nimmt er gerne an. Aus Angst vor einem gemeinen Dieb trägt er seinen Rucksack natürlich vorne .. man kann ja nie wissen! Für den Fall, dass er trotzdem bestohlen wird, trägt er immer etwas Bargeld in einer Bauchtasche unter seinem T-Shirt, ganz nach dem Motto: Better safe than sorry!

Die Begegnung:                    
Beim Betreten der Ankunftshalle zückt der Neuling erst einmal seine Buchungsunterlagen und studiert sie sorgfältig. Dann kommt er etwas unsicher auf mich zu und fragt, ob er hier richtig sei. Ich ermutige ihn und kreuze ihn anschließend auf meiner Liste ab. Er erklärt mir, dass er beim Flug den gesamten Reiseführer studiert hat, jedoch noch einige Rückfragen zur Qualität des Leitungswassers und zur Strahlenintensität der Sonne hat. Nachdem ich ihm alles genau erklärt und ihm zweimal den genauen Weg zum Bus beschrieben habe macht er sich auf den Weg. Kurz vor dem Ausgang zückt er noch sein wichtigstes Urlaubsutensil: Die Sonnencreme, LSF 50+. Und ich sehe wie er sich einige Kilo aufträgt..sicher ist eben sicher!

 

Und sind wir alle ehrlich, so finden wir bei uns selbst schmunzelnd Parallelen zu einem der fünf Urlaubstypen. Egal in welchem Urlaubstyp du dich wiederfindest, wir Reiseleiter freuen uns schon, dich am Flughafen auf Ibiza zu empfangen! 🙂

The post Weil wir sie lieben: 5 Typen von Pauschalurlaubern appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/5-typen-von-pauschalurlaubern/feed/ 0 Alija
Mallorca: 3 spannende Alternativen zum Ballermann https://www.neckermann-reisen.de/blog/mallorca-alternativen-zum-ballermann/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/mallorca-alternativen-zum-ballermann/#respond Fri, 02 Mar 2018 15:34:58 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17582/
Ballermann, Bierkönig, Schlagermusik und Jürgen Drews! Echt jetzt? Immer wieder die gleichen Antworten, wenn ich die Frage an Freunde und Familie richte: Was verbindet ihr eigentlich mit der Insel Mallorca?...

The post Mallorca: 3 spannende Alternativen zum Ballermann appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Ballermann, Bierkönig, Schlagermusik und Jürgen Drews! Echt jetzt? Immer wieder die gleichen Antworten, wenn ich die Frage an Freunde und Familie richte: Was verbindet ihr eigentlich mit der Insel Mallorca? Es ist Zeit mit diesen Klischees endlich aufzuräumen! Denn auch wenn es für viele Sangria-Eimer-Anbeter schwer vorstellbar ist: Mallorca abseits der Partymeute, auch das geht und ist so, so schön! Ich als begeisterte „Erlebnis-Urlauberin“ muss es wissen: Auf Mallorca war ich schon vier Mal – und man mag es kaum glauben, an den Ballermann selbst hat es mich noch nie verschlagen. Und das ganz ohne Sehnsucht nach Jürgen Drews!

Also los: Damit ihr nicht gleich den Bierkönig vor Augen habt, wenn ihr an Mallorca denkt, habe ich für euch hier drei spannende Alternativen abseits des Ballermanns. Aber liebe Partyfans, diese Tipps sind auch für euch nicht uninteressant, also dran bleiben!

Die Ballermann-Alternative Nr. 1:

Du stehst auf Aktivurlaub? Oder du bist Kater-robust und hast nach einer Partynacht im Bierkönig keine Lust faul am Pool den Rausch auszuschlafen? Dann bist du bei Mallorca Activities und den abenteuerlichen Programmpunkten genau richtig!

Dass ich mich mit meiner extremen Höhenangst mal von einer Klippe ganze 25 Meter tief in eine Höhle abseilen lasse, das hätte ich nie gedacht. Aber man lernt ja nie aus – besonders im Urlaub: In der gemütlichen Gemeinde Manacor treffen wir unseren Guide Hendrik und seine Frau, beide sonnengebräunt und sehr muskulös. Hmm, sie scheinen das irgendwie etwas öfter zu machen. Nach einem kurzen Marsch mit Helm und Sicherheitsgurt in der Hand entdecken wir die Klippe an der es wohl runtergehen soll – kurz überlege ich ob der Ballermann nicht doch gechillter gewesen wäre. Doch wir überwinden unsere Angst und schwups, springen wir ab ins Abenteuer.

Mal ehrlich, wer erwartet von so einer Steinklippe auch, dass sie ein spannendes Innenleben hat? In die Höhle eingetaucht sieht alles aus wie eine surreale Kulisse – anstatt lauter Schlagermusik findet ihr hier nämlich riesige Stalagmiten und Stalaktiten von bis zu 15 Metern. Um die Stalaktiten, die von der Decke wachsen mache ich lieber einen Bogen, auch wenn uns versichert wird, dass diese nicht abbrechen würden. Glasklare und eiskalte Seen gibt es gleich zwei in der „Cova des Coloms“, einmal hinein hopsen in das Gemisch aus Süß- und Salzwasser und dann geht es wieder Richtung Ausgang, Sonne und Wärme. Ein echtes Abenteuer – aber vorischt: ohne Hendrik führt aus der Höhle kein Weg raus. Da ist das Erwachen am nächsten Morgen schlimmer wie jeder Kater am Ballermann 😉

In der nähe von Manacor ging es diese Klippe runter, dann einmal kurz abtauchen und...
... wieder auftauchen. Angekommen in der "Cova de Coloms" mit riesigen Stalagmiten und Stalktiten.

Die Ballermann-Alternative Nr. 2:

Du willst mal eine richtig authentische spanische Fiesta erleben? (Nein, spanische Fiesta heißt nicht Jungesellenabschied im Megapark auf Deutsch!) Danach sucht ihr auf dem Ballermann definitiv etwas länger. Wie wärs hiermit?:

Jedes Jahr im Juli verwandeln sich der Ort Port d’Andratx im Süd-Westen Mallorcas (zusammen mit anderen kleine Hafenorte der Insel) in ein Schauspiel der Traditionen und Feste. Grund hierfür ist die Schutzpatronin der Fischer, La Mare de Deu del Carme, die jedes Jahr am 16. Juli geehrt wird. Insgesamt dauert die Zeremonie fünf Tage an und jeden Tag wird ein anderes spektakuläres Schauspiel mit Konzerten, Tänzen, Paraden und vielem mehr geboten.

Am Abend des zweiten Festtags findet der Correfoc, der Feuerlauf statt. Jung und Alt verkleiden sich als Teufel, Ungeheuer und ähnlich düstere Gestalten. Mit Fackeln in der Hand und einer Vielzahl an Feuerwerkskörpern wird entlang der Promenade gefeiert – aber eben ohne die klassische Ballermann Musik: Laute Klänge dröhnen aus großen Boxen, Metallstangen werden aneinander geschlagen und laute Kracher in die Luft gejagt. Die unglaubliche Geräuschkulisse und das Schauspiel aus Lichtern und Flammen ist im ganzen Ort zu sehen und zu hören. Mit besonderer Schutzkleidung rennen die Einheimischen grölend wild umher und durch die Flammen. Auch wenn das Spektakel definitiv mit etwas Vorsicht und Abstand zu genießen ist – ein Abenteuer ist dieses Highlight allemal!.

Die Ballermann-Alternative Nr. 3:

Wie wäre es mit einem romantischen Kulturabenteuer auf See? Wer die feuerliche Alternative Nr. 2 gut findet, muss auf das kühle Nass nicht lange warten – denn am 16. Juli kommt es  zum Höhepunkt des gesamten Events. Alle Bootsbesitzer laden Freunde und Familienmitglieder zu sich auf die Boote ein. Diese werden farbenfroh mit Laternen, Lampions und vielen kleinen Lichtern geschmückt, die Bootsparty kann beginnen! Nur, dass sich nicht alles um Costa Cordalis und Co. dreht, sondern um die Schutzpatronin der Fischer:
Die Figur wird in der kleinen urigen Kapelle des Ortes geweiht und anschließend mit Unmengen an bunten Blumen auf eines der größeren Fischerboote getragen. Gemeinsam fahren dann alle Boote dem Sonnenuntergang entgegen. Auf dem offenen Meer angekommen werden die Blumen ins Wasser gelassen und schwimmen Richtung Horizont. Das Bild das hier entsteht erinnert uns alle an eine Filmkulisse aus einer amerikanischen Romanze. Hunderte geschmückte Boote, feiernde Menschen, Mallorca im Rücken und die Insel Dragonera, sowie die untergehende Sonne vor einem. So lässt es sich doch aushalten?!

Mein kleiner Sondertipp:

Egal, ob du jetzt lieber am Ballermann wohnst oder die Insel auf eigene Faust erkunden willst – essen, wir alle müssen essen: Aber auch wenn es Paella und Tapas in Arenal gibt, die würden die Mallorquiner im Leben nicht essen. Wirklich gute spanische Restaurants findet ihr in den kleinen Gassen abseits der touristischen Hauptattraktionen, z.B. in Soller. Schon mal schwarze Paella probiert? Traut euch! Pablo, unser sympathischer mallorquinischer Kellner, erklärt mir, dass die Farbe von den frischen Tintenfischen kommt! Sieht abenteuerlich aus und schmeckt einfach köstlich.

The post Mallorca: 3 spannende Alternativen zum Ballermann appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/mallorca-alternativen-zum-ballermann/feed/ 0 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
7 Gründe, warum es sich lohnt im Urlaub seine Liege zu reservieren https://www.neckermann-reisen.de/blog/sonnenliege-reservieren/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/sonnenliege-reservieren/#comments Tue, 06 Feb 2018 12:52:40 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17524/
Wer kennt das Gefühl nicht? Kurz vor dem langersehnten Urlaub voller Vorfreude die Checkliste durchgehen – Habe ich auch wirklich an alles gedacht? Die wichtigsten Punkte gedanklich durchgehen. Die Reiseapotheke...

The post 7 Gründe, warum es sich lohnt im Urlaub seine Liege zu reservieren appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Wer kennt das Gefühl nicht? Kurz vor dem langersehnten Urlaub voller Vorfreude die Checkliste durchgehen – Habe ich auch wirklich an alles gedacht? Die wichtigsten Punkte gedanklich durchgehen. Die Reiseapotheke im Koffer? Check. Dem Nachbarn Bescheid gesagt, die Blumen zu gießen? Check. Die perfekte Sonnenliege reserviert? Che… What?! Genau, du hast richtig gelesen. Bei Neckermann Reisen gibt es ab sofort die Möglichkeit bereits vor Urlaubsbeginn deine persönlichen Sonnenliegen zu reservieren. Schluss mit der morgendlichen Frühgymnastik, um den 100-Meter Sprint zum Pool in Bestzeit zu meistern und als Erstes in die Handtuchschlacht zu ziehen! Wenn du bei diesen News jetzt fast aus deinen Socken in den Sandalen gefallen wärst, solltest du hier weiterlesen. Es gibt noch mehr Gründe, warum es hilfreich sein ist, deine Liege vorher zu reservieren.

1. Einfach Online Buchen

Als aller Erstes: der Aufwand, um sich und seinen Liebsten den Urlaub entspannter zu gestalten, ist gar nicht groß. Easy kannst du vor der Abreise deine Liege online reservieren. Das Ganze ist gut mit einer Sitzplatzreservierung zu vergleiche. Sechs Tage vor Reisebeginn erhälst du eine E-Mail mit einem Link über den du zu dem Pool-Lageplan des gebuchten Hotels. Mit wenigen Klicks kannst du nun gegen eine Gebühr von 25 Euro pro Aufenthalt – unabhängig von der Dauer – deine Sonnenliegen reservieren.

2. Endlich mal wieder Ausschlafen

Abschalten. Runterkommen. Und vor allem: Ausschlafen. Sind das nicht mit die wichtigsten Gründe, weshalb man in den Urlaub fährt? Wenn man sich danach jedoch gemeinsam entspannt auf die Poolliege schmeißen möchte, ist Ausschlafen meistens leider nicht möglich. Es gibt dann wohl doch noch zu viele Socken-in-Sandalen-Träger und ab 11 wird es schwierig zusammenstehende Liegen zu ergattern. Also, Vorteil #2: endlich mal wieder ausschlafen.

3. Entspannt das Mittagsbuffet genießen

Leckeres Essen soweit das Auge reicht. Bei den köstlichen Mittags-Buffets wird meistens jeder satt – ob groß oder klein. Aus dieser Traumwelt zieht dich jedoch schnell wieder der Gedanke „Mist! Meine Liege ist bestimmt gleich wieder besetzt“.  Hast du jedoch vorher deine Sonnenliege reserviert, ist hektisches Schlingen beim Mittags-Buffet gegessen. Du brauchst keine Angst mehr haben, dass eure Lieblings-Liegen danach belegt sind. Einfach ganz entspannt die Mahlzeit genießen…

4. Ein Plätzchen im Schatten oder in der Sonne?

Liebst du es im Urlaub endlich mal wieder Zeit für dein Lieblings-Buch zu haben? Oder brutzelst am liebsten in der Sonne und arbeitest schwer an deinen Tan-Lines? Auch hier hast du freie Wahl und die Sicherheit deine Leidenschaft ausleben zu können. Wähle deine Liege einfach an einem Schattenplätzchen oder in der Sonne.

5. Lieber ungestört als Mittendrin sein

Erste Reihe – Poolliege. Manche genießen es in knalliger Badehose, die volle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Seine Sonnenliege etwas ungestört und abseits vom Geschehen zu reservieren, bietet allerdings auch Vorteile…

6. Kinder im Auge behalten

Hand aufs Herz. Wir sind doch alle ganz froh, wenn die Kinder mal außer Reichweite am Wasser beschäftigt sind und man sich entspannt mit dem Buch zurücklehnen kann. Schnell finden sich bei den Kleinen Freundschaften und es wird wild gespielt. Praktisch wäre es natürlich trotzdem, auf der Liege aus dem Augenwinkel beobachten zu können, was die kleinen Racker da treiben…

7. Einfach einen perfekten Urlaub genießen

Natürlich ist es kein MUSS eine Liege zu reservieren. In jedem Hotel sind ausreichend Sonnenliegen für Jedermann. Jedoch können wir verstehen, dass die Erwartungen an die schönsten Wochen des Jahres bei allen Familienmitgliedern extrem hoch sind. Und können es auch verstehen, dass der Eine oder Andere eine Handtuch-Waffen-Ruhe doch bevorzugen würde. Deshalb gibt es nun die Möglichkeit, deinen Urlaub noch entspannter gestalten zu können um den perfekten Urlaub zu bekommen. Hast du Lust bekommen? Dann guck doch mal hier und lasse dich für deinen nächsten Traumurlaub inspirieren.

The post 7 Gründe, warum es sich lohnt im Urlaub seine Liege zu reservieren appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/sonnenliege-reservieren/feed/ 1 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
Was das Fliegen schön macht: 7 Tipps für den perfekten Flug https://www.neckermann-reisen.de/blog/7-tipps-fuer-einen-tollen-flug/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/7-tipps-fuer-einen-tollen-flug/#comments Thu, 21 Dec 2017 08:47:28 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17472/
Durch meinen Beruf als Flugbegleiterin werde ich oft gefragt, wie ich es schaffe, lange Flugreisen angenehmer für mich zu gestalten. Denn auch wenn ich nicht so lange im Sitz bin,...

The post Was das Fliegen schön macht: 7 Tipps für den perfekten Flug appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Durch meinen Beruf als Flugbegleiterin werde ich oft gefragt, wie ich es schaffe, lange Flugreisen angenehmer für mich zu gestalten. Denn auch wenn ich nicht so lange im Sitz bin, wie ein reisender Passagier; gemeinsam haben wir trotzdem das Unterwegs sein und da ich auch privat sehr oft mit dem Flugzeug reise, möchte ich hier gerne einmal meinen Fundus an Tricks nennen.

Ich sitze gerade im Flugzeug, während ich diese Zeilen verfasse und versuche also genau dieses, meine persönliche Phänomen zu benennen, weshalb ich hier oben an meinem persönlich schönsten Aussichtspunkt die Worte am liebsten zu Papier bringe. Hier also meine 7 persönlichen Tipps, wie auch ihr das Flugzeug zu eurem Lieblingsort machen könnt:

1. Das Offline sein als Auszeit nutzen

Ich liebe meinen Beruf nicht zuletzt auch deswegen, weil ich für eine gewisse Zeit im wahrsten Sinne des Wortes unerreichbar bin. Ich genieße es, während ich über den Wolken bin, sowohl offline als auch physisch nicht erreichbar zu sein. Ich unterliege nicht dem Zwang, mein Handy alle zehn Minuten in die Hand nehmen zu müssen. Das ist äußerst befreiend, weil der Fokus auf anderen Dingen liegt. Das gilt sowohl auf privaten als auch auf beruflichen Reisen. Versucht es doch auch mal – bewusst einfach abschalten! Egal ob das Handy oder im Kopf!
Denn privat genieße ich nachwievor die Aussicht nach draußen, als würde ich das erste Mal fliegen.

2. Einen Fokus setzen

Die Weite des Horizonts, die ständig sich verändernde Wolkenfomation und eine Welt unter uns, die einer modellierten Spielzeugwelt gleich kommt. Kein Ausblick ist für mich schöner, als hier oben, wo die Sonne den Horizont am Morgen begrüßt oder sich verabschiedet. Wenn Mond und Sterne dem Morgengrauen weichen. Nichts auf der Welt kann diesen Ausblick ersetzen, wenn sich am Horizont die Heimat erkenntlich zeigt oder schnnebedeckte Bergspitzen golden sind. Und darauf fokussiere ich mich – jede Einzelheit der Landschaft unter mir versuche ich zu erblicken.

Alles Reale erscheint so weit weg und ich genieße genau das. Weil es mich inspiriert, während ich Musik höre. Und in Verbindung mit dieser schreibe ich gerade genau diese Worte. Wer mal längere Zeit während einer längeren Bahnfahrt in einem Funkloch steckte, wird wissen wovon ich spreche. Diese Offline Zeit nutze ich für Meditation, für Worte, Musik und für das Lesen eines Buchs oder einfach nur zum Wolkenschauen.

3. Entspannung mit Musik

Reise ich beruflich ist das natürlich während der Arbeitszeit nicht möglich. Haben wir allerdings Pause, läuft auch zum Einschlafen Musik über meine Kopfhörer. Die ist überall dabei. Oder es läuft ein gutes Hörbuch. Das kann eine Geschichte sein oder eine geführte Meditation. Es muss etwas ENTspannendes sein und nichts, das mich wach hält, weil unsere Pausen natürlich begrenzt sind und der Schlaf wichtig.

4. Wärme und wohltuende Gerüche für ein Stück Heimat

Neben der Musik und Atemübungen wie beispielsweise der 4 -7 -8 Technik, habe ich auch eine Wärmflasche für ein schnelleres und entspannteres Einschlafen bei mir. Wärmflaschen lassen sich auch im Flugzeug mit heißem Wasser auffüllen. Auch gute Gerüche helfen enorm dabei zu entspannen und von der Aufregung wegzukommen. Ein Tropfen des Lieblingsparfüms, eine Lieblingscreme oder eins, zwei Tropfen eines ätherischen Öls meiner Wahl auf ein kleines Kissen von Zuhause helfen mir enorm zu entspannen und abzuschalten. Das gilt auf Reisen im Flugzeug, langen Bus- und Bahnfahrten, im Hotel und auch Zuhause, wenn der Jetlag quält.

5. Richtige Hautpflege & Co.

Unser Körper will nicht nur von innen mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden, sondern braucht gerade in meinem Beruf auch Unterstützung von außen. Gerade in der Winterzeit ist meine Haut eine kleine Mimose und nebst trockener Heizungsluft und Kälte setzt die Fliegerluft ihr noch einmal kräftig zu. Mit regelmäßigen Dampfbädern, sanften Peelings, einer feuchtigkeitsspendenden Creme und dem ein oder anderen Körperöl habe ich mittlerweile ein gute Routine gefunden, um meiner Haut Gutes zu tun. Ja. Ich muss nun etwas mehr Geld für Kosmetik ausgeben – aber es lohnt sich und unter uns gesagt: es macht ja auch Spaß Neues zu entdecken das einem Gut tut! Außerdem immer dabei im Handgepäck: Augentropfen. Gerade als Kontaktlinsenträgerin leiden oft auch meine Augen unter Trockenheit.

Und zwei Punkte zu guter Letzt:

6. Wasser, Wassser und noch mehr Wasser

Ja. Es ist wichtig, viel Wasser zu trinken. In meiner Anfangszeit der Fliegerei habe ich sehr schnell feststellen müssen, wie sich zu wenig Trinken auswirkt. Trockene und fahle Haut, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Müdigkeit – das kennt fast jeder, der am späten Abend merkt, dass er zu wenig Flüssigkeit zu sich nahm. Ich meine damit Wasser. Keinen Kaffee. Keinen Wein. Keine Softdrinks. Einfach nur Wasser. Dehydriert lässt es sich nicht gut reisen, soviel steht fest.

7. Bewegung und Dehnung

Kein unwichtiger, aber doch oft nachlässig behandelnder Punkt: Sport und Bewegung als Ausgleich. Langes Sitzen oder Stehen will ausgeglichen werden, auch wenn die Versuchung sehr nahe liegt, nach langen Tagen einfach mal nichts zu machen. Ich muss nicht erklären, dass Sport und Bewegung die Blutzirkulation und Sauerstoffversorgung anregt, gesund ist, für einen besseren Schlaf sorgt und auch schlicht und ergreifend helfen, den Kopf freizubekommen.
Ich persönlich übe viel Yoga, dehne mich viel und verzichte, wo immer es geht, auf Rolltreppen. Kurze Dehnübungen sind auch in einem Flugzeug leicht zu praktizieren und bei langen Reisen eine willkommene Abwechslung während des langen Sitzens.

Das sind zwei längst keine geheimen Tipps mehr. Aber sie helfen tatsächlich. Und vielleicht hilft der Rest dem Einen oder Anderen auch die Aufregung vor Flügen ein wenig besser händeln zu können. Was hilft Euch denn, sich auf Flügen zu entspannen und sehr lange Flüge besser zu überstehen?

The post Was das Fliegen schön macht: 7 Tipps für den perfekten Flug appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/7-tipps-fuer-einen-tollen-flug/feed/ 3 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
Süd, Nord, Ost oder West: Diesen Roadtrip durch die USA solltest du unbedingt machen! https://www.neckermann-reisen.de/blog/roadtrip-usa/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/roadtrip-usa/#comments Wed, 06 Dec 2017 14:55:11 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17311/
Unendliche Weiten, traumhafte Natur, einzigartige Erlebnisse und endlose Highways: Ein Roadtrip durch die USA ist etwas, von dem Viele träumen und der beste Weg, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten kennen...

The post Süd, Nord, Ost oder West: Diesen Roadtrip durch die USA solltest du unbedingt machen! appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Unendliche Weiten, traumhafte Natur, einzigartige Erlebnisse und endlose Highways: Ein Roadtrip durch die USA ist etwas, von dem Viele träumen und der beste Weg, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten kennen zu lernen. Richtig – unbegrenzte Möglichkeiten! Schließlich passt Deutschland flächenmäßig 27 mal in die USA, es gibt also vieeele Möglichkeiten falsch (oder eben richtig) abzubiegen und unvergessliche Abenteuer zu erleben. Jeder, der also keine zwei Jahre Resturlaub mit ins neue Jahr nehmen darf, sollte sich vor dem Abflug also zunächst die Frage stellen, wo es denn eigentlich hingehen soll. Soll es entlang der unbeschreiblichen Natur der Westküste gehen oder durch den sonnigen Südosten? Möchtest du dich in Hollywood auf die Spuren der Stars und Sternchen begeben oder an der Küste surfen? Oder willst du doch lieber die imposanten Metropolen im Nordosten der Staaten entdecken? Ob Ost oder West, Süd oder Nord – ein Roadtrip durch die USA ist immer ein einmaliges Erlebnis. Daher helfen wir dir natürlich gerne bei der Suche nach dem perfekten Ziel für deine Reise:

Pacific Northwest: Naturwunder im Nordwesten entdecken

Mount Rainier Nationalpark
Pike Place Market in Seattle
Yellowstone Nationalpark
Gold Beach                                                    Photo by Jim Basio on Unsplash
Seattle

Du brauchst im Urlaub viel Abwechslung und möchtest ein bisschen was von allem? Dann solltest du deinen Roadtrip in den nordwestlichen Staaten der USA verbringen. Regenwälder und Vulkanlandschaften. Aufregende Metropolen und idyllische Kleinstädte. Sandstrände und schneebedeckte Berge. Abwechslungsreicher als im Nordwesten kann ein Roadtrip kaum sein. Ein absolutes Muss bei dieser Reise ist ein Besuch in Seattle (und das nicht nur für Greys-Anatomy-Fans). Neben der berühmten Space Needle und dem ersten Starbucks der Welt, solltest du auch dem Pike Place Market, einem der ältesten Bauernmärkte der USA, einen Besuch abstatten und dich durch Spezialitäten aus der ganzen Welt schlemmen. Ein absolutes Muss für Foodies ist die Hot Cakes Molten Chocolate Cakery im Hipster-Viertel Capitol Hill. Hier gibt es warme Schokokuchen mit geschmolzenem Kern – muss man noch mehr sagen?
Doch nicht nur wegen Kuchen sind die Staaten im Nordwesten eine Reise wert, du findest hier auch unvergleichliche Natur. So solltest du dir beispielsweise eine Fahrt durch die gewundenen Straßen des Mount Rainier Nationalparks nicht entgehen lassen. Dichte Wälder, Hirsche am Straßenrand (Vorsicht, sonst sitzen sie schnell auf der Motorhaube) und Country-Songs aus dem Radio lassen hier sicher das einzigartige Roadtrip-Feeling aufkommen.

Südwesten –  Von Hollywood bis Wild Wild West

Zion Nationalpark
Los Angeles
Sunset Cliffs in San Diego
Antelope Canyon
Joshua Tree Nationalpark
Bixby Creek Bridge

Du träumst schon lange von Hollywood und Hotel California läuft bei dir auf Dauerschleife? Klingt, als wäre der Südwesten der USA das optimale Reiseziel für dich! Doch auf deiner Reise solltest du nicht nur Los Angeles und San Francisco ansteuern, denn es gibt bei einem Roadtrip durch den „Wilden Westen“ noch viel mehr zu entdecken. Sonnige  Strände, tolle Surfspots, beeindruckende Nationalparks und spannende Städte warten hier auf dich. Nur etwa zwei Stunden entfernt von L.A. liegt San Diego, aus gutem Grund auch „Americas finest City“ genannt. Durch die Nähe zur mexikanischen Grenze wirst du im Stadtviertel Old Town übrigens die besten Tacos Kaliforniens finden!
Doch nicht nur die Stadt selbst, auch der Weg dorthin ist spektakulär: Der Pacific Highway führt entlang der Pazifikküste und bietet ein unvergleichliches Roadtrip-Feeling. Wenn du hier in deinem Cabrio entlang fährst, den Blick auf den Pazifik genießt und deine Haare im Wind wehen, wirst du dich so frei fühlen wie nie zuvor – klingt zwar nach Klischee aber fühlt sich verdammt gut an! Und wenn dir das filmreife Gefühl der Freiheit zu Kopfe steigt, leg einfach den ein oder anderen Zwischenstop ein um die Bixby Creek Bridge oder die McWay Falls zu bestaunen. Auch eine Tour durch die Wüste und die vielen Canyons im Südwesten darf auf keinen Fall bei deinem Trip fehlen. Ein ganz besonderes Highlight ist eine Wanderung zum fast 2000 Meter hohen Observation Point im Zion National Park. Der Weg ist zwar steil und zeitaufwendig,  doch nicht nur die Anstrengung wird dir den Atem rauben:  Oben angekommen erwartet dich eine unglaubliche Aussicht, die für jegliche Strapazen entschädigt – die Wanderschuhe also bitte nicht vergessen!

Nordosten – Millionenstädte und Naturwunder

Boston
Acadia Nationalpark
New York City
Washington D.C.
Niagarafälle                                                    Photo by Eva Blue on Unsplash
Indian Summer im Nordosten der USA
 

Im Großstadtdschungel fühlst du dich pudelwohl? Und trotzdem liebst du es die die Stille der Natur zu genießen? Dann ist der Nordosten der Vereinigten Staaten wie für dich geschaffen! Ob Philadelphia, Washington D.C., Boston oder New York City: Hier kannst du dich ins „Big City Life“ stürzen. Da zu jedem Roadtrip aber auch etwas Natur gehört, solltest du noch ein wenig mehr als den Central Park erkunden: Du kannst zum Beispiel einen Trip zu den Niagara-Fällen machen. Nationalpark-Fans kommen hier übrigens auch auf ihre Kosten: An der Küste von Maine liegt der wunderschöne Acadia Nationalpark. Tipp für Frühaufsteher: Hier befindet sich der Cadillac Mountain, der erste Ort, von dem aus man in den USA den Sonnenaufgang bewundern kann. Du suchst noch die perfekte Reisezeit für deinen Trip? Im Herbst kannst du im Nordosten Amerikas ein beeindruckendes Naturschauspiel beobachten. Im berühmten „Indian Summer“ färben sich die Wälder in eine kunterbunte Farbenpracht.

Deep South – Zwischen Historie und Moderne im Südosten

Charleston
Miami Beach
Savannah
Nashville
Fort Lauderdale

Jazz, Country und Rock’n’Roll sind voll dein Ding? Du interessierst dich für Kultur und Geschichte? Falls du diese Fragen mit „Ja“ beantwortet hast dann nichts wie los in die Südstaaten. Denn die sind nicht nur Strand und Sonnenschein, sondern begeistern auch mit Musikgeschichte und Kultur. Bei einem Roadtrip durch die Südstaaten wirst du viele historische Städte entdecken – hier fühlst du dich wie im Bilderbuch-Amerika! Typisches Südstaatenflair verbreiten die von Eichen gesäumten Alleen in der Stadt Savannah. In der Nähe können auch alte pompöse Plantagen besichtigt werden – die Wormsloe Plantation war übrigens Drehort des Films „Mit dir an meiner Seite“. Wer sich eher für Musik interessiert, der wird Nashville lieben. In der Stadt der Country-Legenden finden sich unzählige Kneipen mit Live-Musik. Auf deiner Südstaatenreise darf auch ein Besuch in der Hafenstadt Charleston nicht fehlen. Bei einem Spaziergang durch die historische Stadt wirst du vom Südstaaten-Charme verzaubert sein! Nach all dem Sightseeing brauchst du etwas Entspannung? Dann mach dich auf den Weg nach Florida! Der Sunshine State bietet wunderschöne Strände. In Miami Beach kannst du Sonne tanken und dich ins aufregende Nightlife stürzen.

The post Süd, Nord, Ost oder West: Diesen Roadtrip durch die USA solltest du unbedingt machen! appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/roadtrip-usa/feed/ 2 Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>
Infografik: Deshalb lohnt sich ein Urlaub auf den Kapverden https://www.neckermann-reisen.de/blog/infografik-kapverden/ https://www.neckermann-reisen.de/blog/infografik-kapverden/#comments Tue, 05 Dec 2017 17:09:58 +0000 https://www.neckermann-reisen.de/blog/?p=17375/
Kalt. Nass. Dunkel. Windig. Eben zum Wegträumen ist dieses Wetter im Winter in Deutschland. Wer jetzt nicht von langen Sandstränden, Palmen und einer warmen Meeresbrise träumt – tja, gut, der...

The post Infografik: Deshalb lohnt sich ein Urlaub auf den Kapverden appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>

Kalt. Nass. Dunkel. Windig. Eben zum Wegträumen ist dieses Wetter im Winter in Deutschland. Wer jetzt nicht von langen Sandstränden, Palmen und einer warmen Meeresbrise träumt – tja, gut, der scheint gerne kalte Füße zu haben (und etwas verrückt zu sein). Aber für alle Anderen habe ich die perfekte Lösung. Und die lautet: Kapverden! Bei wem es jetzt nicht klingelt, die Kapverdischen Inseln sind so etwas, das ich mir an diesen langen, kalten Wintertagen als Paradies auf Erden vorstelle.

Denn wie ihr aktuell auf unserem Neckermann Reisen Facebook und Instagram Account unter dem Hashtag #livedabei sehen könnt, ist der Staat Kap Verde das perfekte Urlaubsziel für alle Sonnenhungrigen. Aber natürlich kann der Inselstaat nicht nur extrem gut Fotomodell spielen, sondern überzeugt uns vor allem mit den harten Fakten, die wir in einer Infografik gesammelt haben. Lasst euch überraschen:

The post Infografik: Deshalb lohnt sich ein Urlaub auf den Kapverden appeared first on Neckermann Reisen Blog | Reiseinspiration >>.

]]>
https://www.neckermann-reisen.de/blog/infografik-kapverden/feed/ 1 © Copyright Thomas Cook Plc. Photographed by: Stuart_Jackson 16.5387993 -23.0417995