Bummel nach Maß: Die besten Shopping-Meilen Europas

von Reiseblog Redaktion | mehr Artikel von | 13. April 2015 | Citytrips | Keine Kommentare

Hurra, der Frühling ist da! Bummeln, Eis schlecken und die Sonne genießen gehören ab sofort wieder zum Pflichtprogramm an Wochenenden und freien Nachmittagen. Wem noch das passende Frühlings-Outfit fehlt, fährt am besten in eine der attraktivsten Shopping-Meilen Europas:

Amsterdam. Die Kalverstraat ist die wichtigste Einkaufsstraße der Niederlande. Dort haben sich vor allem die trendigeren Mode- und Schuhläden angesiedelt. Der Name stammt aus dem 14. Jahrhundert – vom Handel mit Kälbern.

Amsterdam

Berlin. Der Kurfürstendamm bleibt die erste Adresse für den Shoppingbummel in der Hauptstadt. Viele noble Marken, Fachgeschäfte und zahlreiche kleinere Geschäfte warten – auch in den Nebenstraßen. Zur Kaffeepause lockt das wieder glanzvolle Café Kranzler.

 

Frankfurt am Main. Die Zeil ist eine der umsatzstärksten Straßen Deutschlands: Nichts, was es hier nicht gibt. Der Vorzeigeboulevard der Mainmetropole hat aber nicht nur viele internationale Geschäfte, samstags wartet an der Konstablerwache auch ein schöner Markt.

Helsinki. Esplanadi ist die beliebteste Flanier- und Shoppingmeile der Stadt, bestehend aus zwei parallel verlaufenden Straßen mit einem Park dazwischen. Ein Bummel lohnt sich schon wegen des originellen Ladens von Stardesigner Alvar Aaalto.

Istanbul. Die zwei Kilometer lange Fußgängerzone Istiklal Caddesi, die am Taksim-Platz beginnt, ist die bekannteste Einkaufsstraße. In den Jugendstilbauten finden sich Läden aller Art, nachts trifft sich das junge Istanbul dort in den zahllosen Bars und Cafés.

Köln. Die Schildergasse ist Deutschlands meistfrequentierte Einkaufsstraße – schon zu Römerzeiten gab es dort Händler und Werkstätten. Nur 534 Meter lang, drängeln sich pro Stunde im Schnitt 14 590 Besucher – 60 Prozent der Läden bieten Textilien an, 22 Prozent fallen auf Schuhe.

Kopenhagen. Auf der Stroget im Herzen der dänischen Hauptstadt mischen sich Kaufhäuser und noble Boutiquen – vor historischer Kulisse. Auch viele exklusive skandinavische Modelabels und Delikatessengeschäfte finden sich hier – oder Hoflieferanten des dänischen Königshauses.

London. Mit über 300 Geschäften und Warenhäusern ist die Oxford Street ein Paradies für Shopping-Touristen. Markenartikler sind dort ebenso vertreten wie kleine, feine Boutiquen – oder Shops mit ausgefallenen Waren.

Oxford Circus Station, Oxford Street, City of Wesminster, West End of London, UK, StreetView. Europe's busiest shopping street.

 

Madrid. Die verrücktesten und ausgeflipptesten Läden der Stadt reihen sich in der Calle Fuencarral aneinander. Mehr schrägere Designermode und Accessoires gibt es nirgendwo sonst in Spanien – auch nicht in Barcelona oder auf Ibiza.

Mailand. Vom Kaschmirschneider Agnona bis zu den edlen Stoffen von Ermenegildo Zegna reicht die Palette der Markenboutiquen in der Via Montenapoleone. Vorsicht: Hier hat alles seinen – oft sehr hohen – Preis.

München. Der erste Kaufladen in der Kaufingerstraße machte 1239 auf, seit 1972 ist die Bummelmeile Fußgängerzone. Nirgendwo in Deutschland zahlen Ladeninhaber höhere Mietpreise – dafür finden sich viele ausgezeichnete Geschäfte wie etwa das weltgrößte Herrenmodengeschäft im Haus zum Schönen Turm.

Paris. In der Rue du Faubourg Saint-Honoré haben einige der größten Modemarken Frankreichs ihren Ursprung und noch heute ihre Flagship-Stores – wie beispielsweise Hermés, Lanvin und Lancôme.

Stuttgart. Die 1,2 Kilometer lange Königstraße ist die gute Stube der baden-württembergischen Metropole. 12 655 Menschen sind im Schnitt pro Stunde unterwegs – auf der Suche nach internationalen Marken, aber auch Lables aus dem Ländle.

Wien. Die autofreie Kärntner Straße stammt noch aus der Römerzeit – auch wenn sie damals noch keine Einkaufsmeile für den gehobenen Bedarf war. Heute ist sie der beliebteste Shopping-Treff Österreichs.

Zürich. Die Bahnhofstraße gilt nicht nur als Herz des Schweizer Bankenplatzes. Der 1,4 Kilometer lange Boulevard ist auch ein Epizentrum des Geldausgebens – elegante Modeboutiquen, Uhrengeschäfte und Juweliere warten. Und natürlich die weltberühmte Confiserie Sprüngli.

Reiseblog Redaktion

Reiseblog Redaktion [User]

Reiseberichte und Urlaubsinspiration aus aller Welt von Mitarbeitern, Partnern und Gastautoren
Reiseblog Redaktion
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, durchschnittlich mit 4,00 von 5 Sternen bewertet)
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.