Die Energie und der Trubel, die an Mallorcas Stränden herrschen, sind im besten Sinne ansteckend. Aber mal ehrlich: Manchmal möchte man den Menschenmassen einfach nur entfliehen und fernab von Ballermann & Co. relaxen. Ihr denkt sowas gibt es auf Mallorca nicht? Dann können wir euch hier vom Gegenteil überzeugen. Packt Sonnencreme und Badetuch ein und reist an diese 7 versteckten Buchten zum Baden & Relaxen, die ihr im Gegenteil zum Ballermann nur mit ein paar wenigen anderen Menschen teilen müsst. Vamos a la Playa!

1. Pltja des Coll Baix – Die Romantiker-Bucht für alle Turteltäubchen

Schnappt euch euren Liebsten oder eure Liebste, denn jetzt geht es zum Platja des Coll Baix! Diese sonnenverwöhnte Bucht liegt an der Nordküste von Mallorca, genauer gesagt auf der Halbinsel Victoria. Das schöne Strandparadies wird von steilen Felswänden umschlossen, die sich bei starkem Regen zu einem kleinen Wasserfall verwandeln. Die umliegenden Felsen sorgen dafür, dass diese Bucht viel Abgeschiedenheit bietet und sich nur wenige Touristen an dieses schöne Fleckchen Erde verirren. Perfekt also, wenn ihr einfach mal mit eurem Lieblingsmensch den Wellen lauschen und unter der spanischen Sonne abschalten wollt. An dem hellen Kiesstrand empfängt euch nichts als das türkis glitzernde Meer und hin und wieder vielleicht eine mallorquinische Ziege. Das bedeutet aber auch, dass es hier weder Strandliegen, noch Restaurants oder Ähnliches gibt. Aber seien wir mal ehrlich: Ein romantisches Picknick bei Sonnenuntergang ist sowieso viel besser. Also Picknickdecke und Proviant nicht vergessen! Bevor ihr jedoch ins kühle Nass springen könnt, müsst ihr zunächst einmal eure Wanderschuhe schnüren, denn zu der verborgenen Bucht führt euch lediglich ein schmaler Wanderweg. Dafür werden Turteltäubchen und Verliebte dann mit einem paradiesischen Rückzugsort belohnt.

2. Die süße Tortenbucht Cala Torta

View this post on Instagram

Paradise 💗

A post shared by Géraldine Ulrichs (@geraldineul) on

Unser nächstes Ziel im Nordosten von Mallorca hört auf den schönen Namen Cala Torta. Und ja, hier geht es wirklich um Torten. Zumindest bedeutet Cala Torta übersetzt die Tortenbucht. Zurecht, denn hier zeigt sich die Baleareninsel definitiv von ihrer Schokoladenseite. Kuchen gibt es an dem Strand zwar nicht, aber süß ist es hier trotzdem. Das Zusammenspiel von tiefblauem Wasser, schneeweißem Sand, zerklüfteten Felsen und dem vielen Grün machen Cala Torta zu einem Geheimtipp für alle Naturburschen. Die Abgeschiedenheit sorgt dafür, dass ihr an der Cala Torta nicht sonderlich viele Touristen findet, obwohl die Badebucht vor Schönheit nur so trotzt. Ein weiterer Bonus: Für Freunde des FKK ist das hier der richtige Spot zum textilfreien Baden und Flanieren, denn Nacktbaden wird hier toleriert. Nervige Tanlines ade! Da der Ort touristisch wenig frequentiert ist, gibt es hier nur eine Strandhütte, bei der ihr den einen oder anderen Durstlöscher abgreifen könnt. Diese ist allerdings nur in den Sommermonaten geöffnet! Hier könnt ihr den hektischen Menschenmassen entkommen und habt ein zuckersüßes Stück Küste zum Chillen unter der Sonne gefunden.

3. Cala Sa Nau – Zwischen Eleganz und Wildnis

Sehnt ihr euch nach einem einsamen Strand, um die Sorgen des Alltags hinter euch zu lassen? Dann packt eure 7 Sachen und flüchtet an die Cala Sa Nau. Diese fjordähnliche Bucht ist umgeben von ockerfarbenen Kalksteinen. Gepaart mit dem türkisblauen Wasser und den grün bewachsenen Felsen ist die Bucht ein wahrer Augenschmaus und das perfekte Motiv für alle Hobbyfotografen und Instagramer. Ihr findet diese luxuriöse Strandperle im Südosten von Mallorca an der Küste von Felanitx. Die anliegenden Yachten versprühen einen Hauch von Luxus, während die umliegenden Kiefer- und Pinienwälder für die Ursprünglichkeit des Ortes stehen. Cala Sa Nau gehört definitiv zu den schönsten, versteckten Buchten auf Mallorca. Was sich hier allerdings nicht verstecken muss, ist die farbenfrohe Unterwasserwelt vor der Bucht. Zugegeben, ganz allein seid ihr hier wahrscheinlich nicht, dennoch ist hier auf alle Fälle weniger los als an den meisten Badeorten. Die kleine, anliegende Strandhütte sorgt dafür, dass ihr essenstechnisch versorgt seid. Für alle Partygänger: Das Strandlokal verwandelt sich am Wochenende zu einer coolen Beach-Partylocation. Bei gut gemixten Cocktails und heißer Latino Musik könnt ihr je nach Lust und Laune eine Runde oder auch gleich eine ganze Nacht durchtanzen. Alle die sich nach Natur pur sehnen, aber auf ein wenig Luxus nicht verzichten wollen, sind hier goldrichtig!

4. Die Hippie-Bucht Cala Varques

Ebenfalls an der Ostküste von Mallorca befindet sich unser nächster Geheimtipp. Die Cala Varques liegt an der Küste von Manacor und ist Teil des Naturschutzgebietes Cales Verges de Manacor. Da diese Bucht so versteckt ist, findet ihr hier keinerlei Restaurants oder Strandlokale. Aber verhungern müsst ihr trotzdem nicht: Hippies und Aussteiger verdienen sich hier ein wenig Kleingeld dazu, indem sie Inselbesucher mit eisgekühlten Drinks, kleinen Happen und selbstgemachtem Schmuck beglücken. Win-Win Situation! Übrigens ist auch an dieser Bucht Nacktbaden kein Fremdwort, weshalb ihr entspannt die Hüllen fallen lassen könnt. Anstelle von Tanlines bekommt ihr hier eine gleichmäßige Bräune! Die durch Felsen eingerahmte Bucht ist der Hotspot für alle Strandnixen und Wasserratten auf Mallorca, die sich nach echtem Hippie-Feeling sehnen. In den Sommermonaten könnt ihr die umliegenden Felsen sogar zum Freiklettern nutzen. Allerdings nur mit geeigneter Kletterausrüstung, versteht sich. 😉 An dieser gut versteckten Bucht tummeln sich überwiegend junge Urlauber, was vor allem an der chilligen Atmosphäre liegt.

5. Blau, Blauer, Cala Marmols!

Karibikfeeling gefällig? Eine weitere verborgene Bucht, die wir euch ans Herz legen können, ist die Cala Marmols. An der Marmorbucht erwartet euch neben strahlend weißem Sand auch ein Meer, das in allen Blautönen der Welt schimmert. Abgerundet wird die filmreife Kulisse von hohen Marmorfelsen, die die Bucht einrahmen und ihr ihren Namen verschafft haben – Schöne Fotomotive garantiert! Diesen Naturstrand findet ihr im südlichsten Zipfel von Mallorca. Aber auch hier gilt das Motto: Ohne Fleiß kein Preis: Die Anreise zu dieser fesselnden Strandlandschaft gestaltet sich ein wenig mühsam, denn euch steht eine 5 Kilometer Wanderung bevor. Auch an dieser Bucht findet ihr keinerlei Infrastruktur und damit keine gastronomischen Einrichtungen oder Strandmöbel. Selbstversorgung ist also ein Muss, wenn ihr an dieser einsamen Bucht baden & relaxen wollt. Aber es lohnt sich: So leuchtend blaues Wasser findet ihr sonst nur in der Karibik!

6. Die Allrounder-Bucht Cala Llombards

View this post on Instagram

Disconnecting…

A post shared by Javier Romero (@romehero) on

Nicht ganz so einsam, aber trotzdem ein Geheimtipp ist die Cala Llombards, Die schnuckelige Bucht liegt im schönen Südosten der Baleareninsel in dem Örtchen Santanyí. In dem Badeparadies geht es ruhiger zu, was man vor allem an der minimalen Bebauung erkennen kann. Dieser Naturstrand punktet mit hellem Puderzuckersand, türkis schimmernden Wasser und den rötlichen Felsen, welche die Bucht einrahmen. Die Klippen sind mit sattgrünen Pinienwäldern bewachsen, die bis ans Wasser reichen und der Bucht einen wildromantischen Charakter verleihen. Neben Romantikern, fühlen sich aber auch Familien an diesem Küstenabschnitt pudelwohl. Feiner Sand und ein seichter Einstieg ins Wasser sorgen dafür, dass selbst die kleinsten Urlauber unbesorgt rumtollen können. Wer nach Wassersport dürstet, der schnappt sich Tauch- oder Schnorchelausrüstung und entdeckt Mallorca mal unter der Wasseroberfläche. Für den kleinen oder auch großen Hunger findet ihr in unmittelbarer Nähe eine Strandbar, die euch mit genügend Getränken, Snacks und frisch gegrilltem Fisch versorgt. Für euer nächstes Foodbaby ist also bestens gesorgt. Wer kein Fan von Sand in der Hose ist, kann sich auch auf ein Steinplateau begeben und dort sein Handtuch ausbreiten. In Stein gehauene Treppen erleichtern den Einstieg ins Wasser. In Cala Llombards könnt ihr die Füße im Sand vergraben und mit einem Cocktail in der Hand einfach mal wieder die Seele baumeln lassen.

7. Cala Blava – der Evergreen

View this post on Instagram

Where it's still Summer 💙

A post shared by 🌍 MY MALLORCA ISLAND 🌍 (@mymallorcaisland) on

Unseren letzten Geheimtipp findet ihr im Süden von Mallorca. Um genau zu sein befindet sich die Cala Blava im Südwesten von Mallorca, nahe der Inselhauptstadt Palma de Mallorca. Trotz der Nähe zu Mallorcas berühmtester Partymeile, ist die Bucht recht isoliert und ideal für alle Ruhesuchenden. Sie liegt inmitten des kleinen, gleichnamigen Dörfchens, weshalb ihr an dem Strand höchstens mal auf ein paar Einheimische trefft. Das macht die Cala Blava auch so unheimlich authentisch. Ein besonderes Feature, mit welchem sich die Bucht schmücken kann, ist der kleine Wildbach, der sich zwischen den massiven Felswänden entlang schlängelt. Anstelle von lauter Musik und Menschenaufläufen erwartet euch hier eine ruhige, sonnenverwöhnte Bucht zum Baden & Relaxen. Das genaue Gegenteil zum Ballermann! Wenn euch der Hunger plagt, könnt ihr das Restaurant oberhalb der Bucht besuchen, ohne dabei die schöne Aussicht missen zu müssen. Sollte euch der Drang zur Bewegung überfallen, könnt ihr an der Cala Blava einen Schwimm- oder Tenniskurs besuchen und euch so richtig auspowern. Die Cala Blava ist ein Evergreen und echter Geheimtipp in der Nähe des Ballermanns, also pssst!

Na, hab ich zu viel versprochen? Wie gefällt euch das ruhigere, verborgene Mallorca?  Bei eurer nächsten Reise auf die Baleareninsel mit Neckermann Reisen solltet ihr unbedingt eine (oder gleich alle ;)) dieser 7 versteckten Buchten zum Baden & Relaxen abchecken. Zwar mag der Weg dorthin etwas mühseliger sein, dafür werdet ihr aber mit traumhaften Badebuchten belohnt, die ihr mit etwas Glück sogar ganz für euch allein habt!