Pauschalreisen
Hotel
Reiseziel
 
Alle Reiseziele
Region
Abflughafen
 
Alle Abflughäfen
Reisezeitraum
 
1.08.14-10.08.14
Reisen mit
 
Wer?
 
Erweiterte Suche 
Frühbucher

Sonnenstrand

Bulgariens sonnigste Küste

An einer weiten Bucht an der bulgarischen Schwarzmeerküste liegt das Bade-Resort Slantschew Brjag (zu deutsch: Sonnenstrand). Es handelt sich bei dem Ferienort um das größte Seebad in Bulgarien. Sonnenstrand gilt zudem als der größte Familienurlaubsort und die bekannteste Party-Hochburg am Schwarzen Meer überhaupt. An dem acht Kilometer langen Strand reihen sich eine riesige Auswahl an Hotels, Ferienhäuser, Villen und Campingplätze. In Slantschew Brjag bieten über 130 Restaurants ihre Speisen an. Wählen Sie aus dieser internationalen Küche das Beste für Ihren Urlaub aus! 

Lassen Sie sich so richtig verwöhnen in Sonnenstrand

Eine Reise ins Seebad Sonnenstrand garantiert Ihnen die klassischen Annehmlichkeiten eines Erholungsurlaubs. Dort warten geruhsame und anregende Stunden, viele sportliche Aktivitäten sowie unterhaltsame Shows auf Sie. Genießen Sie das große Freizeit-Angebot des touristischen Abschnitts der Küste, wo die Strände flach ins Meer abfallen und am Abend in den Hotels köstliche Fischdelikatessen und Meeresfrüchte serviert werden.
Erkunden Sie die Umgebung:
    
Unsere Empfehlung
Günstigster Preis
ab 298
Liste Karte

Angebote nicht verfügbar

Zu den von Ihnen gewünschten Suchkriterien sind leider keine exakt zutreffenden Angebote verfügbar. Bitte verändern Sie Ihre Angaben (z.B. den Reisetermin) oder schränken Sie Ihre Suche weniger ein.

Sonnenstrand – das Wichtigste auf einen Blick

Der hierzulande als Sonnenstrand bekannte Ort heißt auf Bulgarisch: Slantschew Brjag. Wörtlich übersetzt bedeutet das: Sonnige Küste. Er ist das populärste und größte Ferienzentrum Bulgariens. Der Sonnenstrand säumt die Schwarzmeerküste über 7 Kilometer und liegt 35Autominuten nördlich der Stadt Burgas. Burgas ist auch der nächste Flughafen. Feiner Sand bedeckt die Ufer. An der Promenade und dahinter stehen etliche Hotels, Bars und Restaurants Spalier und schaffen eine perfekte Urlaubs-Infrastruktur. Dazu gesellt sich ein umfassendes Sport- und Unterhaltungsprogramm. In der Nähe liegt die von der UNESCO geschützte antike Stadt Nessebar. Am Sonnenstrand ist jeder Urlaubstag ein Erlebnis. Sie finden lebhafte, aber auch ruhige Plätze. Die stilleren überwiegen im Süden. Attraktiv sind die verhältnismäßig günstigen Preise. Lesen Sie alle wichtigen Informationen für Ihren Sonnenstrand-Urlaub mit Neckermann Reisen – dazu wertvolle Empfehlungen und Tipps. Wir wünschen Ihnen tolle Ferien!

Sonnenstrand - Klima   Reisezeit

Klima und Reisezeit

Der Sonnenstrand liegt in der mediterranen Klimazone. Die Sommer sind warm und die Winter mild. Im Juli und August passieren die Temperaturen an Spitzentagen die 30-Grad-Marke. Stellen Sie sich auf perfektes Sommerwetter und laue Nächte ein. Das Schwarze Meer erwärmt sich dann bis auf 22 Grad. Im Frühling pendeln die Temperaturen zwischen 16 und 7 Grad. Im April regnet es allerdings noch gelegentlich. Die Badesaison startet im Mai. Dann klettert die Quecksilbersäule auf über 20 Grad und wer nicht kälteempfindlich ist, riskiert ein kurzes Bad im Meer. Im Winter – von Dezember bis Februar – fallen die Temperaturen an manchen Tagen auf unter Null und erreichen an guten Tagen etwa 7 Grad. Als beste Reisezeit für einen Sommerurlaub gelten die Monate Juni, Juli, August und September.
Sonnenstrand - Sehenswürdigkeiten © Kajsa Fagerström

Sehenswürdigkeiten

In der unmittelbaren Umgebung vom Goldstrand erwartet Sie UNESCO-Kulturerbe. Die antike Stadt Nessebar spiegelt die Geschichte der Region über mehrere Jahre. In der Küstenstadt Burgas können Sie wunderbar einkaufen und im nahen Naturschutzgebiet seltene Wasservögel beobachten.

Burgas

Naturschutzgebiet Poda

Altstadt von Nessebar

Naturschutzgebiet Ropotamo

Sosopol

Sonnenstrand - Kulinarisches © Carlos Norlén

Kulinarisches

Gemüse und ein gewisses Feuer bilden die Basis der bulgarischen Küche. Sie ist bodenständig und herzhaft, geprägt von orientalischen und mediterranen Einflüssen.

Die meisten Mahlzeiten beginnen mit einem Schopska-Salat. Dazu gehören Tomate, Gurke, Paprika, Kräuter, Zwiebel und geriebener Schafskäse. Zu den populären Vorspeisen zählen auch die gefüllten Blätterteigtaschen oder gefülltes Gemüse wie Paprika oder Weinblätter. In der Blätterteighülle stecken Gemüse, Käse oder Fleisch. Anschließend servieren die Köche einen deftigen Eintopf, ein Fleischgericht oder frischen Fisch. Eintöpfe sind Nationalgerichte. Typisch ist Bob Tschorba, eine Suppe aus Bohnen, die in einem Tontopf zubereitet wird. Ein erfrischendes Suppen-Highlight an heißen Sommertagen ist eine Kaltschale aus Joghurt, Gurken und Knoblauch. Überhaupt essen die Bulgaren viel und gern Joghurt. Gängige Fleischsorten sind Lamm, Schwein und Rind – gebraten oder gegrillt. Als Beilagen kommen Brot oder Kartoffeln auf den Tisch. Am Meer gibt es natürlich frischen Fisch, u.a. Sardinen und Makrelen – ebenfalls gebraten oder gegrillt.

Eine süße Nachspeise, die vor allem Kinder lieben, ist Mekiza, ein Pfannkuchen mit Puderzucker.

Der Weinanbau ist eine wichtige Einnahmequelle der Bulgaren. Seine Tradition ist über 3.000 Jahre alt. Einige Sorten erfreuen sich großer Beliebtheit – vor allem in Europa. Berühmte Vertreter der Spitzenweine sind der Mawrud, ein trockener Roter, und der Misket, ein trockener Weißer.
Sonnenstrand - Sport © Kajsa Fagerström

Sport

Der beliebteste Sport am Sonnenstrand ist Wassersport. Spaßsportarten wie Jetski, Wasserski oder Bananaboat fahren, aber auch Surfen, Schnorcheln und Tauchen stehen auf dem Programm.

In den letzten Jahren etablierten sich zahlreiche Tauchschulen an der Küste rund um den Sonnenstrand. Die Lehrer und Ausbilder kennen die besten Spots und begleiten Sie dorthin. Ausrüstung können Sie vor Ort leihen und auch einen Tauchkurs belegen. Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Wassertemperaturen sind die Bedingungen vor allem für Anfänger ideal. Unter Wasser treffen Sie auf Seepferdchen, Krabben, Krebse und versunkene Schiffe.

Zu vielen Hotelanlagen gehören Tennisplätze, Minigolfanlagen, Tischtennisplatten, Bowlingbahnen oder Beachvolleyballplätze. Außerdem lassen sich die Küsten des Schwarzen Meeres wunderbar mit dem Fahrrad erkunden. Räder können Sie im Hotel leihen.
Sonnenstrand - Tipps nach Reisetyp © Jenny Unnegård

Tipps je nach Reisetyp

Weite Strände begrenzen die Schwarzmeerküste über Kilometer. Es gibt ausreichend Platz für Familien, denn der Spielradius von Kindern ist groß. Auch wer Single ist oder gern Party macht, trifft am Sonnenstrand auf ideale Bedingungen.

Familien

Strandurlauber / Pauschalreisende

Paare

Singles und Partygänger

Sonnenstrand - Reise Verkehr © David Johansson

Reise und Verkehr

Wer mit dem eigenen Auto reist, fährt über Österreich, Ungarn und Serbien an die Schwarzmeerküste. Von München aus dauert die Fahrt circa 19 Stunden. Schneller ist die Anreise mit dem Flugzeug. Der nächste Flughafen ist Burgas. Der Flug dauert etwa 3,5 Stunden von Deutschland aus. In den Sommermonaten sind die Verbindungen dichter getaktet und werden von mehreren Fluggesellschaften bedient. Der Transfer vom Flughafen zum Sonnenstrand dauert circa 35 Minuten.

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass oder Personalausweis, Kinder einen gültigen Kinderreisepass. Auch vorläufig ausgestellte Dokumente werden akzeptiert. Ein Visum benötigen Sie nicht.

Die bulgarische Währung ist der Lew und die Münzen heißen Stotinki. 1 Bulgarischer Lew ist circa 1,90 Euro. Die geläufigen Kreditkarten werden überall akzeptiert. Geld können Sie an der Hotelrezeption, direkt bei Banken oder in Wechselstuben tauschen. Mit der EC-Karte können Sie an den meisten Automaten Geld abheben.

Gesundheitstipps und Impfungen

Sonnenstrand - Feste und Events © Christer Engström

Feste und Events

Religiöse und staatliche Feste wechseln sich ab. Herausragend sind die Feierlichkeiten zu Ostern und Weihnachten. Berühmt ist der Festival-Sommer in der Stadt Burgas.

Januar

März

Mai

Juni

Juli

August

September

November

Dezember

Sonnenstrand - Land und Leute © Kajsa Fagerström

Land und Leute

Die meisten der 7,5 Millionen Bulgaren leben in den großen Städten Sofia, Varna und Burgas. Der überwiegende Teil der Bevölkerung verdient sein Geld im Dienstleistungsgewerbe. Die touristischen Einnahmen spielen dabei eine bedeutende Rolle. Besucher lernen die Bulgaren als stolze, herzliche und lebensfrohe Menschen kennen. In den ländlichen Regionen halten die Menschen leidenschaftlich an alten Traditionen fest, dazu gehören Tänze, Bräuche und das Tragen der farbenfrohen Trachten. Während zahlreicher Folklorefestivals erleben Gäste den Reichtum des bulgarischen Brauchtums. Mehrheitlich bekennen sich die Bulgaren zum orthodoxen Glauben. Die Feste des Jahreskreises spielen im Alltag eine wegweisende Rolle. Ostern und Weihnachten sind die wichtigsten Feiertage. Ein weiterer Pfeiler des sozialen Lebens ist die Familie. Man kümmert sich liebevoll um die Kinder und empfindet das Miteinander als angenehmen Teil des Daseins. Der Gemeinschaftssinn ist in Bulgarien sehr ausgeprägt.

Tipp: Kopfschütteln heißt in Bulgarien „Ja“, ein Nicken wiederum „Nein“.
Sonnenstrand - Strand © Jenny Unnegård

Strand und Meer

Über 7 Kilometer zieht sich der Sonnenstrand in die Länge. Es ist der berühmteste und größte Strand Bulgariens. Feiner goldener Sand, so weit das Auge reicht – über eine Breite von 100 Metern. Hotels, Bars und Restaurants säumen die Strandkulisse. Im flachen Wasser baden Kinder, weiter draußen pflügen Jetski-Fahrer durchs Meer und fliegen Bananaboats scheinbar übers Meer. Ein Strand mit hohem Unterhaltungsfaktor. Überall im Sand stehen Liegen und Sonnenschirme. Es entstehen Sandburgen und werden Beachvolleyballturniere ausgetragen. Am Ufersaum fliegen Bälle hin und her. Die Barkeeper mixen erfrischende Cocktails und erfüllen den Strand mit Musik.

Das Wasser ist sauber und meist spiegelglatt. Wind weht selten. Kaum eine Welle wirft Sie um. Ein Meer wie im Bilderbuch beschert Ihnen einen Sommerurlaub wie im Märchen.
Sonnenstrand - Infrastruktur und Verkehrsmittel © Matina Tsogas

Infrastruktur und Verkehrsmittel

Das Straßennetz in und um den Sonnenstrand ist gut ausgebaut. Am Flughafen Burgas können Sie einen Mietwagen ausleihen. Die Fahrtzeit bis zum Sonnenstrand beträgt etwa 35 Minuten. Mit dem Leihwagen erreichen Sie auch die Sehenswürdigkeiten der Umgebung wie den Naturpark von Poda oder Ropotamo und können die Küste entlang fahren. Vor Ort selbst sind Sie am besten zu Fuß unterwegs. Das Tempolimit innerhalb von Ortschaften liegt bei 50 km/h, außerhalb bei 90 km/h und auf Autobahnen bei 140 km/h. Die Promillegrenze ist mit 0,5 festgesetzt.

Taxifahren ist verhältnismäßig günstig. Ein wichtiger Hinweis: Nur Autos, die am hinteren Fenster einen Taxiaufkleber tragen, haben eine offizielle Lizenz.

Busse verkehren zwischen den großen Orten und fahren auch ab Burgas. Die Fahrten sind preiswert.

Empfohlene Reiseziele

Reisen Sonnenstrand


Eine Reise nach Sonnenstrand in Bulgarien ist ein ganz besonderer Urlaub: Badevergnügen am acht Kilometer langen Sandstrand von Sonnenstrand
Zu den Angeboten

Urlaub Sonnenstrand


Sonnenstrand an der bulgarischen Schwarzmeerküste ist ein wunderschöner Badeort für einen Neckermann Reisen Urlaub mit der ganzen Familie.
Zu den Angeboten

Wetter Sonnenstrand

Sonnenstunden
-
hotline newsletter